Montag, 30. Mai 2016

Düsseldorfer Accessoires-Marke Stylejunky wird von der Agentur "Ben and the Brand Band" vertrieben. Showroom auf der Kaiserswerther Straße


Rechtzeitig zum Auftakt der neuen Saison Frühjahr/Sommer 2016 hat die Düsseldorfer Accessoire-Marke STYLEJUNKY ihren Vertrieb neu organisiert. Mit BEN AND THE BRAND BAND ist nun ein Spezialist für sorgfältig selektierte und exklusive Brands aktiv. 

Die in 2007 von Rolf Tomaschko gegründete Accessoiresmarke Stylejunky mit Sitz in Düsseldorf ist spezialisiert auf außergewöhnliche Tücher und Schals im luxuriösen XL-Format. Gefertigt wird in Italien aus hochwertigem, softem Modal. Spektakuläre Motive populärer Fotokünstler im Digitaldruck und in ausschließlich limitierten Künstlereditionen sind das charakteristische Merkmal der Marke. 

STYLEJUNKY arbeitet mit bekannten Namen aus der Kunstszene wie Winnie Denker, Frank Dursthoff, Natascha Ochsenknecht, Oliver Rath und Markus Tollmann.

Die Münchener Agentur BEN AND THE BRAND BAND unterhält zusätzlich zum Haupt-Showroom im „Parkstadt Schwabing“-Areal in München einen festen Showroom in Düsseldorf auf der Kaiserswerther Straße und einen weiteren in Hamburg zu den Orderzeiten.

Zum Portfolio der Agentur zählen internationale Marken aus dem Premiumbereich wie Dstrezzed, Frye, Cervolante, Franklin & Marshall, Loveday Jeans, Mason´s, InWear, Sand, Nabholz und Goosecraft.

STYLEJUNKY-Inhaber Rolf Tomaschko sieht sein Fashionlabel im Umfeld dieser Marken richtig positioniert: “Mit unseren einzigartigen Motiven namhafter Enfants Terrible der Kunst- und Modeszene heben wir uns deutlich vom Mainstream ab. Das kommt beim gehobenen Textilfachhandel sehr gut an. Mit Ben Botas von BEN AND THE BRAND BAND haben wir einen starken und zuverlässigen Partner gefunden.“

Kontakt: Showroom Düsseldorf, Kaiserswerther Straße 135, 40474 Düsseldorf

Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin

Freitag, 27. Mai 2016

Unser Kö-Bogen soll noch schöner werden: Beauty-Doc Oliver Schumacher mit neuer Praxisklinik in dem Düsseldorfer Topgebäude

Schönheitsexperte im Kö-Bogen: Dr. Oliver Schumacher in seiner Praxisklinik Aesthetic Clinic Med

Der Düsseldorfer Kö-Bogen hat seit fast einem Jahr einen neuen Mieter: Nach namenhaften Marken aus dem Fashion- und Lifestyle-Sektor ist seit Juni 2015 auch die Aesthetic Clinic Med in der Düsseldorfer City-Immobilie zuhause. Der Plastische und Ästhetische Chirurg Dr. Oliver Schumacher bietet in seiner Praxis-Klinik höchste Standards in den Bereichen Ausstattung, Technik, Operationsverfahren und Patientenbetreuung. Zudem wird unter seiner Leitung am Düsseldorfer Kö-Bogen das zweite zertifizierte Hydrafacial Center der Aesthetic Clinic Med Gruppe betrieben.

Praxis mit höchsten klinischen Standards

Die Praxis-Klinik im Kö-Bogen besticht nicht nur durch hochwertiges Design, sondern entspricht auch den technischen Standards eines Krankenhauses. Die beiden Operationssäle sind mit modernster Technik ausgestattet und verfügen außerdem über die neuste Raumlufttechnik, die mit der Raumluftklasse 1 die reinste Klasse im klinischen Bereich bietet.

Sowohl die Operationssäle als auch die Patientenzimmer verfügen über eine zentrale Sauerstoff- und Direktversorgung. „Unsere Räumlichkeiten wurden nach dem Vorbild einer Privatklinik angelegt und ausgestattet. Wir verfügen über alle notwendigen technischen und personellen Einrichtungen, um den Patienten einen optimalen Aufenthalt zu ermöglichen“, so Dr. Oliver Schumacher.

Spezialist für minimalinvasive Verfahren

Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie hat Dr. Oliver Schumacher sich auf minimalinvasive und schonende Verfahren spezialisiert. Ein von ihm mitentwickeltes Verfahren der Ohrmuschelchirurgie, bei dem Ohren ohne die Benutzung eines Skalpells angelegt werden, gilt als Steckenpferd der Aesthetic Clinic Med. Im Gegensatz zu klassischen Operationsverfahren hinterlässt diese speziell Methode keinerlei sichtbare Narben.

Über 1000 Anwendungen jährlich sprechen für den Erfolg dieser schonenden und narbenfreien Operation. Darüber hinaus bietet die Düsseldorfer eine Vielzahl von Anti Aging-Behandlungen.

Private Praxisklinik am Kö Bogen

Aesthetic Clinic Med ist die einzige von Plastischen Chirurgen gegründete und betriebene Klinikgruppe Deutschlands. Standorte befinden sich neben Düsseldorf auch in Berlin und Hannover, einer der größten Fachkliniken Deutschlands. Vor dem Umzug in den Kö-Bogen war die Aesthetic Clinic Med auf der Königsallee zu finden.

Dr. Oliver Schumacher war bis dato als Chefarzt in der Hannoveraner Dependance tätig. „Mit dem Einzug in den Kö-Bogen, für mich einem der schönsten und edelsten Standorte der Stadt, haben wir neben der Klinik in Hannover eine weitere Einrichtung die in technischer Ausstattung wegweisend ist“, so der Mediziner.

Kontakt: Aesthetic Clinic Med, PraxisKlinik im Kö-Bogen, Königsallee 2b, 40212 Düsseldorf, Telefon 0511 - 982 6 700. www.aesthetic-clinic-duesseldorf.de

Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin 

Copyright Foto: PR

Montag, 23. Mai 2016

Hilfe für junge Start-ups in der Modebranche: Fashionsparkle mit Consulting und Inkubationsprogramm speziell für Nachwuchsdesigner und Händler

Wie gelingt eine Existenzgründung in der Mode erfolgreich? Was müssen junge Designer beim Sprung in die Selbstständigkeit beachten? Judith Behmer bringt mit ihrem Unternehmen fashionsparkle und dem innovativen Network-Format „sparkle connect“ jetzt konkrete Hilfsangebote in die deutsche Modeszene.

Judith Behmer will jungen Modelabels beim Business helfen
 

Die Modebranche klagt über zu wenige Innovationen und Digital-Lösungen. Den angehenden Mode-Start-ups fehlen oft die Möglichkeiten im Bereich Marketing, Vertrieb und Finanzierung. Die Lösung hat nun einen Namen: fashionsparkle, eine Vertriebs- und Netzwerkplattform, die Startups und Interessierte aus der Modebranche mit Investoren und Bekleidungsunternehmen zusammenbringt.

Parallel zu den Ordertagen im Januar 2016 präsentierte die fashionsparkle GmbH das Network-Event „sparkle connect“ und lud erstmals ausgewählte Gäste zu einem Essen mit Sektempfang und Live-Musik in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München ein.

Begleitet wurden die Termine von einem interaktiven Rahmenprogramm. Ziel ist es der Modebranche Zugang zu innovativen Lösungen für den Handel und frischen Kollektionen zu geben und traditionsreiche Modeunternehmen mit zukunftsfähigen Neuentwicklungen aus der Soft- und Hardwarebranche, neuen Möglichkeiten des E-Commerce und textilen Entwicklungen zu verknüpfen.


Fashion-Start-ups im Pitch
So präsentieren sich bei den Events ausgewählte Startups, die mit ihren Hard- und Software-Lösungen heute schon den Modehandel von Morgen verändern oder mit ihrer Kollektion ein Highlight für die Fläche darstellen. Auf der Hauptbühne stellten sich zusätzlich weitere Mode-Startups im Pitch-Format vor. Eine hochkarätige Jury gab anschließend ihre Einschätzung und prämierte das Startup mit dem höchsten Innovationsgrad.

Die fashionsparkle GmbH mit Sitz in Düsseldorf wurde vor einem Jahr von Judith Behmer gegründet und feierte ihre erfolgreiche Premiere mit einem Kickoff-Event im Juli 2015 im Rahmen der Düsseldorfer Ordertage. Dort präsentierte Peer Hohn, der Gründer von Phizzad, seine digitale Umkleidekabine und konnte mit seiner Lösung für den stationären Handel die Jury überzeugen.

„Das fashionsparkle-Team versteht es, auf ihren Pitch-Events modeaffine Startups und etablierte Player des Fashionbusiness auf professionelle und kreative Weise so miteinander zu verknüpfen, dass sich beide Welten sehr wohl fühlen und gegenseitig voneinander lernen können," sagt Peer Hohn.


Inkubierender Investmentfond FASHIONFIRE

Bei einer reinen Vertriebs- und Netzwerkplattform soll es nicht bleiben. Judith Behmer entwickelte zusammen mit Wolfgang Kierdorf und seiner Unternehmensberatung The Black Swan den Startup Inkubator FASHIONFIRE. FASHIONFIRE ist ein Investmentfond für Gründer aus der Mode- und Textilbranche. Der Startup-Inkubator bietet ausgewählten Jungunternehmen ein halbjähriges Förderprogramm und unterstützt sie mit Kapital, Infrastruktur, Workshops und persönlicher Beratung.

Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin

Copyright Foto: PR

Freitag, 20. Mai 2016

Kunstgalerie Geuer & Geuer Art neu in Düsseldorf: Kick-off mit Günther Uecker und Julian Schnabel aus den USA


Kunst in Deutschland boomt vor allem in Berlin, sicher auch in Köln und Hamburg. Düsseldorf, die Fashion- und Lifestyle-City, ist in den vergangenen Jahren etwas ins Hintertreffen geraten. Es gab Abgänge von Galeristen zu verzeichnen und angesichts angespannter kommunaler Kassen auch geringere Fördermittel. Private Big player wie etwa E.ON stiegen aus vielen Projekten sogar ganz aus.


Nun aber gibt es eine News,  die die Kunstnasen in Düsseldorf freuen wird. Galerist und Grafikverleger Dirk Geuer eröffnete vorerst im kleinen Kreis seine Kunstgalerie „Geuer & Geuer Art“ an der Heinrich-Heine-Allee 19. Mehr als 150 Quadratmeter Ausstellungsfläche, vier Meter hohe Decken und die unmittelbare Nähe zum Kunstmuseum K20, zu der Verlagsbuchhandlung Walther König und zur Kunstakademie Düsseldorf sind sehr gute Voraussetzungen, um grafische Werke bedeutender zeitgenössischer Künstler zu präsentieren.

Der Start bei Geuer & Geuer Art verspricht jedenfalls Top-Qualiät und internationale Namen: In der Galerie werden derzeit Grafiken von Günther Uecker zum Thema „Friedensgebote“ ausgestellt. Sie sind noch bis zum 15. Juni 2016 zu sehen. Weitere Ausstellungen mit Werken u.a. von Georg Baselitz, Jörg Immendorff, Heinz Mack, Karl Otto Götz, Hermann Nitsch sind geplant.

Ab 18. Juni 2016 geht es allerdings erstmals mit neuen Grafik-Editionen des US-amerikanischen Künstlers und Filmemachers Julian Schnabel weiter. „Ich freue mich besonders darüber, dass wir zu unserer Vernissage Julian Schnabel persönlich bei uns begrüßen dürfen. Unsere Galerie zeigt dann die neuen Grafik-Editionen, die wir gemeinsam mit ihm exklusiv herausbringen“, berichtet Dirk Geuer.


Yvonne und Dirk Geuer (Mitte) und das Team der Galerie
 

Schon Jahre arbeitet Geuer auf diese Zusammenarbeit mit dem weltberühmten „Künstler im Pyjama“ hin: „Seit 10 Jahren hat Julian Schnabel weltweit keine Editionen mehr freigegeben. Wir sind glücklich und stolz zugleich, dass wir ihn für uns gewinnen konnten.“

Der Geschäftsführer der Geuer & Geuer Art GmbH ist seit 1989 als Kurator, Galerist, Ausstellungsmacher und Verleger von Exklusiv-Editionen im In- und Ausland tätig und bereits in der dritten Generation auf dem Kunstmarkt aktiv. Als Kunstverleger arbeitete Dirk Geuer mit namhaften Künstlern wie Christo, Mel Ramos, Tony Cragg. Jörg Immendorff, Julian Schnabel oder Günther Uecker zusammen.

Ferner organisierte er mit seinem sechsköpfigen Team nationale wie internationale Kunstprojekte, darunter die Günther Uecker Ausstellung in Havanna, die dort 2013/14 als erster offizieller deutscher Kulturbeitrag auf Kuba zu sehen war.


Infos: Geuer & Geuer Art GmbH Galerie, Kunstprojekte & Grafikverlag, Heinrich-Heine-Allee 19, 40213 Düsseldorf, Telefon 0211 / 178 047 66, www.geuer-geuer-art.de


Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Coypright Foto: PR/Geuer & Geuer Art

6. Platform Fashion findet Ende Juli 2016 statt: Modenschauen mit Thomas Rath, Annett Möller und Unique

Vom 22. bis 24. Juli 2016 wird zum sechsten Mal das Modenschau-Konzept PLATFORM FASHION im Rahmen der CPD Modetage in Düsseldorf stattfinden.

Nach erfolgreichem Umzug vor einem Jahr werden die Modenschauen im Sommer 2016 erneut auf dem Gelände des Areal Böhler in Düsseldorf-Heerdt in Szene gesetzt. „Der Erfolg der vergangenen beiden Saisons mit über 6.000 Besuchern an drei Veranstaltungstagen beweist, dass wir mit dem Areal Böhler das perfekte Umfeld für PLATFORM FASHION gefunden haben. Außerdem erwarten wir nach dem Umzug der Messe Gallery auf das Areal Böhler spannende Synergien, die den gesamten Modestandort interessanter machen“, so Jonas Klingenstein, Geschäftsführer der veranstaltenden Agentur the fable


Als Location für die Fashion-Schauen dienen auf dem Gelände im Juli die Glühofenhalle sowie die Alte Federnfabrik.

Ziel des Veranstalters ist es, unterschiedlichen Labeln eine Möglichkeit zur innovativen Inszenierung ihrer Kollektionen zu geben. Für Sommer 2016 haben unter anderem bereits  Marken wie AMCO fashion by Annett Möller (bekannte RTL-Moderatorin), Maison Common, Thomas Rath und Unique ihre Teilnahme bestätigt.

Interessierten Brands, Institutionen und Sponsoren stehen bei PLATFORM FASHION immer diverse Leistungspakete für Sponsoring und PR zur Verfügung. Nähere Auskünfte beim Veranstalter unter www.the-fable.de.


Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR 

Marion Strehlow im Januar 2016 auf der Platform Fashion

Donnerstag, 19. Mai 2016

Gallery Modemesse Düsseldorf mit Innovation: im Juli 2016 gibt es Streetstyle@Gallery im Areal Böhler

Wie das Fachmagazin Textilwirtschaft TW meldet, plant die Modemesse und Order-Plattform Gallery Düsseldorf an einen neuen Bereich unter dem Namen Streetstyle@Gallery.

Die nächste Veranstaltung findet vom 22. bis 25. Juli 2016 wieder auf dem Areal Böhler statt. Für die Erweiterung konnten für diese Runde die Anbieter Daisy Dee Rollocks und DD Productions nach Düsseldorf gelockt werden. Ort der Modepräsentation ist zum zweiten Mal das Alte Kesselhaus auf dem Areal Böhler.

Was ist noch bekannt? Die Agenturen D-Tails, Norbert Klauser, Hinterhof Agentur, Moderaum Fischer, Fashion 22 Agency und Gabi Heiliger kommen mit ihren Marken ebenfalls auf die Gallery Messe. Aus dem Feld der Organic Fair Trade Fashion sind Labels wie Frajorde, Steps of Spirit, Haikure, People Tree und Good Society vertreten.

Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin 

Volker Drkosch macht 180-Grad-Drehung und startet jetzt mit Bread & Roses ein neues Lokal. Standort Düsseldorf-Pempelfort


Das Gastro-Karussell dreht und dreht sich – und manchmal geht´s in die Geisterbahn oder in die Achterbahn. Im Falle von Sternekoch Volker Drkosch ist es aktuell die Achterbahn. Was der bekannte Düsseldorfer Promikoch für Frühjahr 2016 eigentlicht vor hatte, lesen Sie HIER.
 

Doch nun ist alles anders gekommen. Drkosch machte eine 180-Grad-Drehung und eröffnete im Mai mit dem ehemaligen Restaurantleiter des Victorian (Sommelier des Jahres 2015) Michael Noack und seiner Lebensgefährtin Susanne Schmitt (Floristin des Jahres) das Restaurant "Bread & Roses" im Stadtteil Pempelfort.
 

Früher befand sich an diesem Standort, Gerresheimer Straße 12 (40211 Düsseldorf), das Lokal "Sascha's Rotisserie". Geblieben sind die Tische, dafür wurden Stühle und Sitzbänke neu mit Samt überzogen. Hightlght ist eine offene Küche, wie das heute immer mehr Trendrestaurants machen. Zum Speisekonzept: Es gibt keine Haupt- und Vorspeisen, sondern nur einzelne kleine Gerichte, die zwischen 10 und 16 Euro liegen. Mehr über das Bread & Roses lesen Sie in Kürze hier in unserem Newsblog.

www.breadroses.de

Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin 

Label Gab&Ty auf der Platform Fashion: Jana Ina Zarrella holt Alena Gerber und Monica Ivancan auf den Laufsteg

Nach der Show: Jana Ina Zarrella mit Monica Ivancan

Sonst ist sie selbst auf dem Catwalk zu sehen, diesmal liefen die Models nur für sie: Multitalent Jana Ina Zarrella präsentierte ihr Schmucklabel Gab&Ty auf der Düsseldorfer Platform Fashion:
 

Ende Januar hieß es „All eyes on Gab&Ty!  Model, Moderatorin, Mutter und Schmuckdesignerin Jana Ina Zarrella präsentierte ihre Kollektion Gab&Ty im Rahmen der „Platform Fashion Selected“ Show in Düsseldorf. Die innovativen Designs mit edlen Details und voller brasilianischer Heimatliebe wurden unter anderem an den Models Monica Ivancan, Alena Gerber und Dragqueen Catherrine Leclery gezeigt. Als prominente Gäste mit dabei: Sarah Lombardi und Sportmoderatorin Laura Wontorra.
 
Modenschau im Areal Böhler, Düsseldorf
Bei Gab&Ty geht nichts über den angesagten Gold-Silber-Mix und die neuen Formen. Ohne Umwege bringt das Schmucklabel die Leichtigkeit und Wärme aus Jana Inas Heimat Brasilien mit – auch zur Platform Fashion, die in fünfter Saison am letzten Januar-Wochenende 2016 auf dem Areal Böhler stattfand. Zweimal im Jahr treffen dort Designer, Models, Promis, Mode-Redakteure und Fashion-Insider aufeinander, um die neuen Kollektionen ausgewählter Labels auf dem Laufsteg zu begutachten.
 

Schmuck von Gab&Ty


Modeschmuck von Jan Ina Zarella
Promis und Kids auf dem Laufsteg
Die symmetrischen Formen, verspielten Details und der innovative Material-Mix der Gab&Ty Schmuckstücke wurden unter anderem von den Models Monica Ivancan (hochschwanger mit dem zweiten Kind), Alena Gerber und Travestiekünstlerin und Schauspielerin Catherrine Leclery präsentiert. 

Für einen echten Hingucker sorgten darüber hinaus die It-Pieces für Mutter & Kind, für die Groß und Klein gemeinsam über den Laufsteg der Platform Fashion liefen. Musikalisch wurde die Gab&Ty Show von Live-Gesang begleitet. Das Ergebnis war eine stimmige Show mit einer schönen Message und vielen bekannten Gesichtern.

Das Label von Jana Ina Zarrella

Gegründet wurde Gab&Ty von Jana Ina Zarrella. Ihre Expertise sammelte die charismatische Moderatorin und Zweifach-Mutter unter anderem während ihrer langjährigen Modelkarriere. Ihre Idee, das facettenreiche Schmuck-Design Brasiliens nach Deutschland zu holen, entwickelte sich schnell zu einem Label.


So ist Gab&Ty by Jana Ina seit 2012 Spiegel ihrer selbst und ihrer Herkunft, da jedes Teil der Kollektionen mit viel Liebe designt wird und eine besondere Geschichte ihres Lebens erzählt. Die persönliche Handschrift Jana Inas zeigt sich vor allem auch in den Charity-Items, deren Erlös der Stiftung „Kinder in Rio e.V.“ zu Gute kommt.

www.jana-ina-shop.de

Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR 

Die "Chefin" bei den Proben auf der Platform Fashion, Düsseldorf

Ohrschmuck von Gab&Ty

Modestandort Düsseldorf: Fashionlabel Bench eröffnet Showroom im DOCK-Gebäude im Hafen

Der Modestandort Düsseldorf bleibt oben auf und attraktiv für Unternehmen, die hier Showrooms eröffnen oder ihren Deutschlandsitz ansiedeln. Heute gibt es zu verkünden: Die Marke Bench führenden Hersteller von Street und Urbanweareröffnet einen Showroom im Düsseldorfer Office Center DOCK in der Kaistraße 2.

Gegründet 1989 in Großbritannien als Menswear-Label mit Wurzeln in der Skater- und BMX- Szene, ist Bench eine weltweit bekannte Marke, die stylische aber auch funktionale Mode bietet. Mehr hier: Bench Kollektionen. Das innovative und funktionsorientierte Produktdesign der Life- und Performance-Linien erfüllt mehr denn je die Anforderungen eines modernen 24 Hour City Life. 

Schon zum zweiten Mal übernahm das in Düsseldorf ansässige Immobilienberatungsunternehmen imovo die Vermittlung und Beratung für den Mieter. "Die wirtschaftlichen Fakten des Modestandortes Düsseldorf zeigen das enorme Potential für die Stadt Düsseldorf und somit natürlich auch für uns als imovo. Die Vermittlung von Showroomflächen ist als Geschäftsfeld für uns nicht mehr wegzudenken", erläutert Knud Schaaf, geschäftsführender Gesellschafter.

Bereits seit mehreren Jahren spezialisiert sich imovo auf die Vermittlung von Showrooms. So haben sich die „Fashion Makler“ durch die Zusammenarbeit mit namhaften Modeunternehmen wie der Mode Agentur Aco, Bogner, , Noa Noa, Patrizia Pepe und K-Swiss einen Namen gemacht.



 
Firmensitz von imovo Düsseldorf
 

"Um auch hier erfolgreich zu sein, helfen gewisse Kenntnisse der Modebranche und ein gutes Netzwerk, da die Showroomflächenvermietung nicht eins zu eins mit der von Büroflächen zu vergleichen ist. Wir freuen uns, nun mit der Firma Bench ein weiteres attraktives Modelabel für Düsseldorf gewonnen zu haben", ergänzt Katja Bartz, Direktorin und Prokuristin von imovo.
 
Nachdem Bianca Könnecke, Beraterin bei imovo, bereits pünktlich zur Modemesse eine erste Interimsfläche in der Plange Mühle an Bench vermittelt hat, folgt nun innerhalb von fünf Monaten der zweite Mieterfolg. Die attraktive Mietfläche im Hafen verfügt über eine Größe von 260 qm. Vermieter der Büro- und Geschäftsflächen im Düsseldorfer Office Center ist ein Family Office. Das Management der Immobilie wird durch die auf Immobilienanlagen für institutionelle und private Investoren spezialisierte CORESIS Management GmbH aus Bad Homburg durchgeführt.


 
Immofachfrau Bianca Könneke

Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

Montag, 9. Mai 2016

Massimo Dutti Flagshipstore Düsseldorf: größer, schöner und jetzt auf zwei Etagen an der Königsallee

Massimo Dutti klingt super-italienisch und so edel wie Prada oder Armani. Insider wissen: Die Marke gehört zum spanischen Inditex-Konzern (u.a. Zara) und liefert recht preiswerte Herrenmode und DOB-Looks, aber luxuriös verpackt.

Das Geschäft läuft gut, auch im deutschen Flagshipstore auf Königsallee 70 in Düsseldorf. So gut, dass Massimo Dutti nun die Fläche auf zwei Etagen ausgedehnt hat und jetzt auf 1200 qm seine Waren anbietet. Das Erdgeschoss an der Kö ist den Damen vorbehalten, die Herren müssen ab sofort eine Etage höher, um dort Massimo Dutti einzukaufen.

Neu im Interior: Erstmals werden LED-Screens eingesetzt, die Filme von VIP-Fotograf Mario Testino zeigen. www.massimodutti.com


Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin

Im Restaurant Agata´s verstärken neue Gourmet-Profis das Team – unbedingt wieder vorbeischauen in dem Trendlokal in Derendorf

Das Restaurant Agata’s erweiterte sein Gourmet-Team. Restaurantleiterin Agata Reul und der Küchenchef Jörg Wissmann arbeiten jetzt mit zwei neuen Topkollegen zusammen: mit Pâtissier Andy Vorbusch und dem Sommelier Roman Goldshteyn.

Hot-Spot der Gastro-Szene
Das Düsseldorfer Gourmet-Restaurant Agata’s im Szeneviertel Derendorf /Pempelfort, bietet seinen Gästen einzigartige Geschmackswelten in edlem Ambiente. Der halb koreanische Küchenchef Jörg Wissmann kreiert seit der Eröffnung 2012 stetig neuartige Menüvariationen, inspiriert durch seine multikulturellen Erfahrungswerte. Bevor Jörg Wissmann die Küchenleitung im Restaurant Agata’s übernahm, hat er jahrelang in zahlreichen Führungspositionen bekannter Top-Adressen wie dem Düsseldorfer Victorian, Schloss Bensberg Restaurant Vendome, Monkeys South sowie dem Restaurant Nagaya gearbeitet.

Wer sind die Neuen? Welche Expertise bringen Sie mit ins Restaurant?

Andy
Agata Reul, Düsseldorf
Vorbusch: Bereits im Jahr 2002 hat der gelernte Koch seine Leidenschaft für das Fachgebiet der Pâtisserie entdeckt. Seinen beruflichen Werdegang verbrachte der gebürtige Hanseat in zahlreichen Sterne- Restaurants der Republik, wie dem KHH Süllberg Hamburg, Restaurant Gourmet Schloss Berg, Restaurant Vendôme, Waldhotel Sonnora Dreis, Hotel Adlon in Berlin sowie der Patissierie Sööt. Andy Vorbusch wurde 2007 durch den Aral Schlemmer Atlas zum Pâtissier des Jahres ausgezeichnet. 2012 ernannte ihn Jürgen Dollase von der FAZ zum „Liebling des Jahres“.

Roman Goldshteyn: Nach seiner Ausbildung zum Restaurantfachmann, einer vollendeten Ausbildung an der Wein- und Sommelierschule Koblenz sowie einem erfolgreichen Studium zum Diplom Sommelier, verbrachte Roman Goldshteyn seine bisherige Karriere ebenfalls in Top-Adressen der deutschen Gourmetbranche. Von 2014 bis Ende 2015 besetzte der gebürtige Weißrusse die Position des stellvertretenden Restaurantleiters im Düsseldorfer Restaurant Victorian.

Hier ist die Adresse für alle Feinschmecker: Gastronomiebetrieb Agata Reul e.K. Münsterstraße 22, 40477 Düsseldorf. www.agatas.de
 

Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR

Montag, 2. Mai 2016

Lokal D´VINE positioniert sich neu in Düsseldorf. Bewährte Speisen wie Wiener Schnitzel bleiben aber auf der Karte



Das D’VINE, Restaurant & Weinbar in Düsseldorf-Unterbilk, startete mit frischer konzeptioneller Ausrichtung in den Frühling. Schon seit 2008 bietet die Location alles, was ein Top-Restaurant ausmacht. Das brachte dem D’VINE bereits 15 Punkte im Gault Millau, mehrere Auszeichnungen und Nennungen im Guide Michelin, „Gerolsteiner Weinplace“, Feinschmecker und weiteren namhaften deutschen Restaurantführern.

Ab sofort ohne Schäumchen und Gelees
Doch auf Sternejagd will man nun bewusst nicht mehr gehen – so wie immer mehr gute Restaurants in Deutschland, die sich neu ausrichten. „Wir sind Profis mit Qualitätsanspruch. Aber wir mögen es gleichzeitig locker und herzlich. Wir denken, dass Kompetenz und Zwanglosigkeit bestens zusammenpassen“, sagt Geschäftsführer & Chef-Sommelier Antonios Askitis. „Wir möchten wieder das sein, was wir schon immer sein wollten: ein Restaurant für die Nachbarschaft. Ohne Punkte, Schäumchen und Gelees. “

Neuer Küchenchef Murat Avcioglu & neue Karte
Mit Küchenchef Murat Avcioglu holten Christoph Suhre und Antonios Askitis nicht nur ihre Traumbesetzung, sondern jemanden, der sein Handwerk versteht. Avcioglu kochte zuletzt als Chef de Cuisine im Weinhaus Tante Anna in Düsseldorf; zuvor bei Holger Berens im Berens am Kai, in der Brasserie Stadthaus und als Sous-Chef im Restaurant Victorian. Askitis’ Partner und bisheriger Küchenchef Christoph Suhle startet 2016 mit einem eigenen Projekt; bleibt dem D’VINE als Berater aber erhalten. Mit Devi Jana Scheffler als neue Restaurant-Chefin ist das D’VINE-Dreigestirn perfekt.


Neu aufgestellt: Antonios Askitis, Devi Jana Scheffler und Murat Avioglu

Crossover-Gerichte mit kleinen und großen Portionen
Der Fokus liegt auf einer weltoffenen Küche ohne Grenzen. Bereits seit November 2015 überarbeitete der Chefkoch die Karte sukzessive, ohne die D’VINE-Klassiker wie das Wiener Schnitzel mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (einfache Portion 19 Euro, große Portion 26 Euro), das Kalbsgeschnetzelte (19 Euro) oder die Fischsuppe mit Sauce Rouille, Croutons & geriebener Gruyere (klein 13 Euro, groß 17 Euro) anzurühren.

Neue Kreationen auf dem Teller
Neu hingegen sind Gerichte wie Grünkohl mit altem Gouda und Haselnuss (13 Euro), das Kikok Huhn mit Pak Choi, Shitake und Dill (23 Euro), der Schweinebauch 36/68 mit türkischer Paprika, Chorizo & schwarzen Oliven (17 Euro), Garnelentempura mit Hibiskus-Curry, wilder Broccoli & Chili (14 Euro) oder Seeteufel mit Rote Beete, confierter Kohlrabi & geräucherter Kartoffel (25 Euro).


Feine Menüs am Abend, faire Preise
Nach wie vor überzeugt mittags das Lunch-Konzept mit Klassikern sowie den Mittags-Menüs. Hierbei werden zwei Gänge frei kombiniert. Abends wird à la Carte gegessen. Für Gourmets bleibt das Drei- bis Fünfgang-Menü (49 Euro bis 65 Euro) Bestandteil der Karte. Sonst hat die Karte einen „Everyday-Charakter“.

Über 350 Weine zur Auswahl

Das spiegelt sich auch in den Anfangspreisen wider: Die Preise für eine Flasche Wein aus der Gascogne beginnen bei 19 Euro; das 0,15l Glas liegt bei 4,50 Euro. Montags heißt es: „Bring your own bottle“ – gegen ein Korkgeld von 10 Euro darf die eigene Flasche Wein mitgebracht werden. Wer die Wahl hat, hat die Qual: Die D’VINE Karte umfasst mehr als 350 Weine aus ganz Europa, wobei Antonios Askitis deutsche, französische und griechische besonders am Herzen liegen.

Vom Gutsriesling bis zum Grand Cru: Durch die Nord-nach-Süd-Gliederung lässt sich jeder Wein leicht finden und zuordnen. Wer mehrere Weine genießen möchte, kann etwa 20 hochwertige Positionen glasweise bestellen. Das Know-how, die Qualität und Auswahl brachten dem D’VINE 2013 die Auszeichnung zum „Gerolsteiner Weinplace“.

Neues Bar- und Kunstkonzept

Ab sofort kann in ungezwungener Atmosphäre das Glas Wein oder der Longdrink in der Bar im vorderen Bereich des Restaurants genommen werden. Denn die Bar ist durch einen Vorhang vom restlichen Gastraum getrennt. Für den kleinen Hunger zwischendurch oder als Snack zum Wein finden sich Leckereien wie Schinkenbällchen mit Süßkartoffel (5 Euro), Enten-Wan-Tan mit scharfer Tomaten-Salsa (6,50 Euro), Grünzeug mit Citrusdressing (8 Euro) oder Lammtasche „mit Alles“ (9 Euro) auf der neuen Barkarte. Für den größeren Hunger darf auch hier der 200gr Cheeseburger vom US Beef mit Zwiebelmarmelade, Fries & Cole Slaw (18,50 Euro) nicht fehlen. 

D´VINE: Auf einen Drink an die Bar im vorderen Bereich

Kunst an den Wänden
Das neue Konzept zeigt sich auch an den Wänden des D’VINE: Während Kunst bereits von Anfang an eine große Rolle spielte, legt Antonios Askitis jetzt einen noch größeren Fokus auf junge Künstler. Askitis kommt selber aus dem Umfeld der urbanen Kunst & Streetart und möchte Studenten der Akademie fördern und ihnen eine Ausstellungsfläche bieten. So hängt die Kunst nicht nur an den Wänden, sondern wird auch teilweise direkt auf ihnen aufgebracht. Das Konzept sieht drei bis vier Ausstellungen pro Jahr vor. Ende des Jahres werden dann in einer Finissage-Gruppenausstellung noch einmal alle Künstler gezeigt.

Adresse: D’VINE Restaurant & Weinbar, Lorettostraße 23, 40219 Düsseldorf (Unterbilk)
Telefon: 0211 - 543 574 28. www.d-vine.de


Mai 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

Garnelen-Tempura im D´VINE, Düsseldorf
Klassiker auf der Karte: Wiener Schnitzel