Mittwoch, 20. Februar 2019

Georg Haupt in Lippstadt: Sascha Randack geht an Bord. Er soll "haupt Shirts" voranbringen

Nicht alle Textiler in NRW suchen neue Köpfe. Immer mehr Marken und Mittelständler aus der Modebranche tauchen ab oder hören auf oder kämpfen wie Gerry Weber (wer hätte das gedacht!) ums Überleben.

Gute Nachricht kommt aus Lippstadt: Die Hemdenmarke haupt Shirts will sich am Markt behaupten und holt Verstärkung für Produktmanagement.

Sascha Randack tritt bei Haupt Shirts an
Sascha Randack
 

Sascha Randack (45) ist der neue Mann für die Hemdenmarke. Der erfahrene Produktmanager war in den vergangenen Jahren als Senior Buyer & Collection Manager bei der Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf tätig.

Hans-Joachim Flüchter, Geschäftsführer der Georg Haupt Bekleidungswerke: „Herr Randack bringt sowohl als Produktspezialist als auch mit seiner Erfahrung im Handel eine fundierte Expertise ein, wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.“

Februar 2019. Dominik A.J. Sourek/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

Sonntag, 10. Februar 2019

Review CPD und Gallery Modemesse Januar 2019 in Düsseldorf: Veranstaltungen sind unterschiedlich frequentiert und alle reden über Gerry Weber

Glückliche Gesichter auf der Supreme Messe im B1. Aline Müller-Schade und ihr Team haben erneut eine gute Auswahl an Labels bewiesen - und gleich den Mietvertrag im B1 um weitere fünf Jahre verlängert.  Dass freut auch die Offiziellen der Modestadt am Rhein, denn das Jahr 2009 begann trübe – wenn man das Fashionbusiness und die damit verbundene Wertschöpfung betrachtet.Das Modenschauenkonzept "Plattform Fashion" findet nicht mehr statt, im Fashion House verlassen immer mehr Mieter die alte Immobilie und Gerry Weber meldete passend zur CPD-Messe Insolvenz an.

So bleibt aktuell nur ein Blick auf die Showrooms an der Kaiserswerther Straße, auf die Supreme und die Gallery Messe. Wie lief es dort im Areal Böhler? Hier wurden deutlich weniger Besucher gesehen als sonst. Das Wetter am Messewochenende war miserabel, hinzu kam: Die Platform Fashion, das Modeschau-Konzept, fand nicht mehr statt. Viele Besucher, die ans Ende von Oberkassel fuhren, verbanden bislang die beiden Events.



So heißt es von Ulrike Kähler, Igedo-Geschäftsführerin, auch etwas zweideutig: ”Wir schließen die Kernlaufzeit der Gallery von Samstag bis Montag heute mit absolut zufriedenem Gefühl ab. Unser USP bewährt und festigt sich dynamisch: Raum für Nische in den "Alte Schmiedehallen" und zeitgemäßes Showroom Concept in den drei weiteren Hallen erfolgreich anzubieten als auch in Düsseldorf und Deutschland generell mit wachsender Nachfrage abzudecken. Dass Besucherzahlen je nach Segment individuell empfunden werden und Messe- und Orderbusiness immer fokussierter und gezielter verläuft, entspricht dem Puls der Zeit und bildet sich entsprechend auf jeder Fashionmesse in unterschiedlichen Größenordnungen vergleichbar ab“. Das kann man sicher so oder so sehen...




In Alte Schmiedehallen, die durch eine neue Querachse in der Besucherführung ihre Atmosphäre geändert hat, führt die Gallery weiter: Die Segmente und Nischen dort mit rund 450 Labels aus 20 Ländern sind individuell, spezifisch und integrierend! Okzident und Orient bilden sich als Mikrokosmos im Design-, Avantgarde- und Evening-Bereich ebenso international ab wie spannende Nord-Ost-Süd-Achsen mit Labels aus z. B. Irland, Estland, Russland und Kroatien.

Was für die Augen: Design-Consultant, Denim-Kenner und Hippie-Dandy Gerold Brenner, einer der meist fotografiertesten Paradiesvögel und „Bärte“ der Pitti Uomo Florenz, erhielt auf der Gallery den VDMD.FASHION. PLUCK.AWARD.2019. Vor einiger Zeit wurde er von der Beilage der Neuen Züricher Zeitung, NZZ Bellevue, als „best dressed“ nominiert. 


Ulrike Kähler, Gallery-Chefin bei der Preisverleihung an Gerold Brenner

Zufrieden mit dem Jahresauftakt in Düsseldorft zeigte sich das Team der Supreme im B1: „Wir freuen uns sehr, über die positive Entwicklung in Düsseldorf und darauf, diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen – wir bleiben Düsseldorf und dem B1 treu“, sagte Aline Müller-Schade. Der Mietvertrag in dem schicken Office-Komplex wurde deshalb um weitere fünf Jahre verlängert.

„Der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre in unserem Marktsegment setzt sich fort: Die hohe Qualität unserer Ausstellungsflächen, unserer Services und Angebote und die gezielte Auswahl der Aussteller machen die Supreme Women&Men Düsseldorf zum Branchentreffpunkt.“

Blick in die Messe Supreme im B1

Auf 5.000 Quadratmetern präsentieren internationale Hersteller und Agenturen bei der Supreme Women&Men fast 500 Kollektionen aus dem Premium-Segment. „Wir haben hier einen Branchen-Treffpunkt geschaffen, bei dem Inspiration ebenso wichtig ist wie gezielte erste Order. Wir freuen uns deshalb erneut über eine starke Besucher-Frequenz und zufriedene Aussteller“, fasst Vanessa Frank, Projektleiterin der Supreme Women&Men Düsseldorf, die ersten beiden Messetage zusammen.

Neben den Ausstellungsflächen war die weiter aufgewertete SUPREME Homebase mit der VIP-Buyers-, Bloggers- und Presse-Lounge ein Besuchermagnet. Dort sprachen die Fashion-Influencer Annette Weber und Gitta Banko zum Thema Influencer-Marketing (Bericht HIER).

Gitta Banko (links) mit Fan
 
Februar 2019. Redaktion LAURUS Magazin (Ludmila Wiens, Dominik A.J. Sourek)
Copyright Fotos: PR

Samstag, 9. Februar 2019

Gute Stimmung bei Breuninger Düsseldorf: Modenschau im Premium-Bereich zeigt Trends für Frühjahr und Sommer 2019

Fashion-Präsentation bei Breuninger Düsseldorf


Wenn Breuninger zu einer Modenschau lädt, kommen sie alle: Stammkundinnen, Fashion-Journalisten und immer wieder auch VIPs. Dieser Tage war es im Haus Düsseldorf wieder soweit: Breuninger präsentierte im ersten Obergeschoss in seiner Premium-Abteilung die Trends für den Sommer 2019.

Vor einem großen floralen Foto von Star-Fotograf Michel Comte, aktuell Creative-Partner und Markenbotschafter für Breuninger, war der Laufsteg aufgebaut. Geschäftsführer Thomas Höhn und sein Team hatten drei Schauen organisiert. Alle Termine waren natürlich bestens besucht – und für die Models und insbesondere für die neuesten Kreationen gab es großen Beifall.

Auf dem Runway gesehen: Frühjahr- und Sommer-Fashion 2019 von Top-Marken wie zum Beispiel Chloé, Alexander McQueen, Balmain, Victoria Beckham, Burberry, Dorothee Schumacher, Valentino und Givenchy. Auch Lokalmatador Steffen Schraut aus Düsseldorf wurde präsentiert.

Was das Schöne bei Events von Breuninger Düsseldorf ist: Hier treffen sich echte Fashion-Fans, die die Entwürfe der bekannten Designer zu würdigen wissen. Manche Lady unter den Gästen wird natürlich dieser Tage in den Departement Store im Kö-Bogen vorbeischauen und sich eines der Teile sichern.

Februar 2019. Dominik A.J. Sourek/Redaktion LAURUS Magazin 
Copyright Fotos: Sourek

Modenschau und Sommermode 2019
Das Styling- und Backstage-Team, rechts Thomas Höhn
Das Blumenfoto kommt von Michel Comte

Donnerstag, 7. Februar 2019

Hut und Mützen - Trends Winter 2019 und Ausblick 2020. Was Aussteller der Messe DATE berichten und anbieten


Hüte, Mützen, Stirnbänder und Kopfschmuck liegen weiterhin voll im Trend. Großer Beliebtheit erfreuen sich vor allem die Fedora Hüte im Seventies-Stil und die lässigen Schifferkappen. Auch das ursprünglich aus Frankreich stammende Barette kann mit seinem Pariser Chic begeistern. 

Auf der Messe DATE zeichnete sich außerdem der Trend zur Nachhaltigkeit ab: Die innovative Upcycling Kollektion „RECY“ von McBURN weckte bei den Fachbesuchern großes Interesse. Die Modelle werden aus recycelten Garnen gefertigt, die ursprünglich aus PET-Flaschen stammen. Diese werden aus den verunreinigten Meeren gesammelt und verarbeitet. Auch die Baumwolle der Kollektion ist recycelt und weist eine besonders weiche und anschmiegsame Patina auf.

Modell von Dasmarca

Sommer 2020: Fischerhüte und Baseballkappen
So kündigen sich bereits für den Sommer 2020 reichlich kreative Designs an. Allen voran die Kreationen von McBURN, die durch UV-Strahlen abweisende Garne noch besser vor der Sonne schützen. Außerdem werden klassische Baseballkappen zusammen mit Fischerhüten ein Revival feiern. Fans von eleganteren Looks kommen dabei nicht zu kurz: Fascinator mit Netz-Elementen sind wieder stark im Kommen. Die Arrangements aus Stoff, Spitzen oder Federn werden mit Haarnadeln oder einem Kamm auf dem Kopf befestigt und verleihen jedem Outfit einen Hauch Glamour.

 

Huteinzelhandel ist zufrieden
Vom 25. bis 28. Januar 2019 präsentierte die "Düsseldorf Accessories Total Emotions" im Düsseldorfer Fashion House die neusten Herbst-/Winter 2019/20 Trends für Kopfbedeckungen. Dass Hüte und Co. weiterhin angesagt sind, zeigt das erneute Umsatzplus von vier Prozent im Huteinzelhandel (Quelle: Gemeinschaft Deutscher Hutfachgeschäfte). 

„Hüte und Mützen werden neben ihrer Eigenschaft als Accessoire auch immer mehr aufgrund ihrer Schutzfunktionen geschätzt – im Winter vor Kälte und im Sommer vor der Sonne, dadurch steigt die Nachfrage wieder“, erläutert Michael Arlt, Hutexperte und Initiator der DATE.

Februar 2019. Redaktion LAURUS Magazin
 
Copyright Fotos: PR/DATE Düsseldorf

DATE-Impressionen