Montag, 24. Juli 2017

Headwear Design Award 2017: Preise in Düsseldorf vergeben. Eingereichte Arbeiten überzeugen durch gute handwerkliche Qualität

Bestseller-Preis: Michael Arlt mit Gewinnerin Cornelia Geppert von Gebeana

Auch auf der diesjährigen Ausgabe der Sommer-DATE hatten kreative Köpfe der Accessoires-Branche die Möglichkeit, einen Hut, eine Mütze oder einen Fascinator von bewerten zu lassen. „Wir sind jedes Jahr aufs Neue begeistert, wie viele bemerkenswerte Stücke eingereicht werden“, so Messeorganisator Michael Arlt. Dies machte es für die Fachbesucher und die ausgewählte Jury nicht einfach, sich für die besten Kreationen zu entscheiden.

Wie wird gewählt? Die vorgestellten Arbeiten werden immer auf einer Fläche der DATE im Düsseldorfer Fashion House präsentiert. Dort können sie von den Besuchern in Ruhe angeschaut werden. Über Bewertungszettel geben sie dann ihr Votum abgeben. Die Ergebnisse der Fachbesucher werden nach dem dritten Messetag mit dem Votum der Jury zu einem Gesamtergebnis zusammengeführt.

Drei Auszeichnungen werden schlussendlich vergeben: In der Kategorie „Kreativ-Preis“ belegte Melanie Laukamp den ersten Platz, Gebeana überzeugte die Jury in der Kategorie „Best-Seller-Preis“. Und der erste Preis der Kategorie „Handwerks-Preis“ ging an Karin Volz.

Siegermodelle 2017, Headwear Design Award
 


Nächster Termin: Winter DATE im Januar 2018
„Besonders freut uns, dass wir für die nächste DATE im Januar fast ausgebucht sind und wir bald beginnen, die Warteliste zu führen“, berichtet Michael Arlt. Wer sich also noch für die nächste Messe im Januar 2018 als Aussteller anmelden möchte, kann sich unter www.date-duesseldorf.de über die Fachmesse informieren.

Die DATE – Düsseldorf Accessories Total Emotions – ist die internationale Accessoire-Messe für Fachbesucher und findet zweimal jährlich im Fashion House 2 in Düsseldorf statt. Veranstalter ist die Interessengemeinschaft DATE UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Düsseldorf, die 2012 von den Initiatoren Michael Arlt (Arlt GmbH - McBURN), Pia Diefenthal, Maik Schulz und Ulrike Simon gegründet wurde. 

Juli 2017. Dominik AJ Sourek, Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR

Donnerstag, 20. Juli 2017

Kate und William in Berlin. Und ein Kleid von Steffen Schraut im Mittelpunkt in Clärchens Ballhaus

Heute abend im Mittelpunkt: Jeannine Michaelsen in Steffen Schraut

Von Heidelberg nach Berlin. Am heutigen 20. Juli beschliesst das britische Prinzenpaar Prinz William und Herzogin Kate den Tag bei einer glanzvollen Abendveranstaltung in der deutschen Hauptstadt. Zusammen mit 150 Gästen werden Kate und Gatte William in Clärchens Ballhaus die Berliner Kunst- und Kreativszene treffen.

Moderatorin Jeannine Michaelsen wird das Paar durch den Abend begleiten. Und, Achtung: Sie trägt ein Kleid von Designer Steffen Schraut aus Düsseldorf. Laut Label Steffen Schraut im Handel erhältlich für 399 Euro UVP (Stand Juli 2017, Angabe ohne Gewähr).

Mit Sicherheit wird auch Herzogin Kate eine tolle Robe tragen – aber dieses schwarze Teil made in Germany kann sich sehen lassen.

Juli 2017. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR



Mittwoch, 19. Juli 2017

Libori Paderborn: In 80 Metern um die Welt! Der höchste mobile Riesenkettenflieger der Welt lädt Besucher des Volksfestes zum Flug ein

Besucher von Libori, einem der größten und ältesten Volksfeste in Deutschland können sich freuen. Die 1,6 Kilometer lange Kirmesmeile auf dem Liboriberg wird in diesem Jahr (22. Juli bis 30. Juli 2017) ein ganz besonderes Highlight präsentieren: Der höchste und einzig voll thematisierte mobile Riesenkettenflieger der Welt ist hier zu Gast und garantiert mit einem Flug in 80 Metern Höhe einen atemberaubenden Blick über die Stadt Paderborn und ihre Umgebung.


Hoch hinaus geht es beim Jules Verne Tower
Jules-Gabriel Vernes berühmter Roman „Reise um die Erde in 80 Tagen“ diente dem Münchener Schausteller Alexander Goetzke als Inspiration für den 80 Meter hohen Riesenkettenflieger "Jules Verne Tower". In seiner ganzen Optik ist er eine Hommage an die Science-Fiction-Phantasien des französischen Schriftstellers und ein richtiges Familienkarussell.  


Bereits ab 6 Jahren kann man sich auf einen angenehmen, sanften Flug (Geschwindigkeit bis zu 65 km/h) begeben.Die bequemen, ergonomisch geformten Schalensitze sind mit einer Bügelstange und Automatikgurten doppelt gesichert. 

Als der erste transportable „Star Flyer“ 2005 auf dem Münchner Oktoberfest Premiere feierte, waren viele skeptisch, ob sich diese Art von Karussel-Typ durchsetzen würde. Mittlerweile kommen die Riesenkettenflieger beim Publikum sehr gut an. 


Jules Vernes Reisen als Grundlage für die Gestaltung
 

Anlässlich der Weltpremiere des Jules Verne Tower im Frühjahr 2017 in Frankfurt sprach LAURUS Magazin mit Thorsten Oberbeckmann, dem Betriebsleiter des Jules Verne Towers. Er bringt bereits viele Jahre Erfahrung in der Betreuung von mobilen Kirmes-Anlagen mit:

LAURUS: Wie ist die Idee zu dem Thema Jules Verne entstanden?

Oberbeckmann: Auf die Idee ist die Ehefrau von Alexander Goetzke, Nadine Löwenthal gekommen, die bereits maßgeblich bei der Neugestaltung des zweiten Goetzke-Kettenfliegers „Star Flyer“ in „Alex Airport“ beteiligt war. Zusammen betreiben sie einen Freizeitpark, den Eifel-Park in Gondorf bei Bitburg.

Wer hat den Jules Verne Tower gebaut?

 Die Firma Funtime aus Österreich hat sich auf den Bau dieser Riesenkettenflieger spezialisiert. Sie hat bereits den ersten Typ dieser Art, den „Star Flyer“ entwickelt.

Wie lange hat die Planung gedauert? 

Von der Grundidee bis zur Inbetriebnahme hat es ein gutes Jahr gebraucht, davon sechs Monate reine Bauzeit. Einige Details fehlen noch wie die Turmkrone, die Deko an der Rückwand und die neue Kasse.

Was hat der Jules Verne Tower gekostet und wie wird er transportiert?

 Die Anlage hat 2,5 Millionen Euro gekostet, sieben Transporter sind nötig, um den Kettenflieger von einem zum nächsten Platz zu bringen.

Hintergrund-Infos zum Libori-Fest: Der Ursprung des neuntägigen Festes, in Paderborn auch als Fünfte Jahreszeit bezeichnet, geht auf das Jahr 836 zurück, als die Reliquien des hl. Liborius von Le Mans aus Frankreich in die Bischofsstadt Paderborn gebracht wurden. In Gedenken daran, findet immer am Libori-Samstag eine Prozession statt, bei der ein goldener Schrein mit den Liborius-Reliquien durch die Stadt getragen wird.


Der besondere Mix aus kirchlichen und weltlichen Feierlichkeiten, das macht den Reiz dieser traditionsreichen Veranstaltung aus. Was wird geboten? Konzerte, Straßenmusik und Kleinkunst. Auf dem Dom- und Marktplatz gibt es einen Pottmarkt mit allerlei Gebrauchswaren und Lebensmitteln, auf dem Rathausplatz einen Bierbrunnen (hier fließt das Bier fast im selben Tempo wie die Quellen rund um Paderborn) und die sogenannte Plaza Europa wartet mit internationalen kulinarischen Spezialitäten auf.

Mehr Infos:  
www.julesvernetower.de
Juli 2017. Dominik A.J. Sourek/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: Sourek/LAURUS Magazin 

Freitag, 14. Juli 2017

Business-News: Igedo Company stellt sich neu auf. Wieder Familienunternehmen "Kronen". Modemesse in Moskau macht Tochtergesellschaft der Messe weiter

Im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung der Messe Düsseldorf GmbH wurde der Weg frei gemacht, dass die Igedo Company, Tochtergesellschaft der Messe Düsseldorf GmbH, ihre Modemesse für den osteuropäischen Raum, die CPM (Collection Premiere Moskau), an die russische Tochtergesellschaft der Messe Düsseldorf GmbH, die Messe Düsseldorf Moscow OOO überträgt.



Messeprofis: Philipp Kronen (links) und Thomas Stenzel


Die CPM wurde erstmals im Jahre 2003 gemeinsam von der Igedo Company, der Messe Düsseldorf GmbH und der Messe Düsseldorf Moscow OOO durchgeführt. Seit damals hat sie sich zur wichtigsten und größten Modemesse für den osteuropäischen Raum entwickelt und auch in Krisenzeiten als solche behauptet.

Gleichzeitig beschloss der Aufsichtsrat den Verkauf aller Anteile der Messe Düsseldorf GmbH an der Igedo Company an den zweiten Gesellschafter, Herrn Philipp Kronen. Der Managing Partner zeigt sich zuversichtlich: „Ich bin heute glücklich und traurig zugleich! Zum einen freue ich mich, dass die Igedo Company wieder zu 100% ein Familienunternehmen wird, zum anderen war und ist die Messe Düsseldorf GmbH ein großartiger Partner, wie man ihn sich nicht besser wünschen kann. Jetzt heißt es aber den Blick nach vorne zu richten und in voller Konzentration erfolgreich Messen am Standort Düsseldorf für die Bekleidungs- und Schuhbranche zu organisieren."


Auch Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH, hat ein lachendes und ein weinendes Auge: „Mit dem Verkauf der Anteile an Herrn Kronen wissen wir um die Fortsetzung der tollen und langjährigen Tradition von Modemessen am Standort Düsseldorf. Für uns war es an der Zeit, diese Messethemen im Konzern neu zu ordnen. Mit der Übergabe der Schuhmesse an die Igedo Company haben wir damit bereits im Februar 2017 angefangen, diesen Weg setzen wir nun konsequent fort.“
 

Thomas Stenzel, CEO der Messe Düsseldorf Moscow OOO, über die Zukunft: „Angesichts der intensiven Entwicklungen des russischen Marktes ist es nur konsequent und damit folgerichtig, die CPM nun auch offiziell als russische Veranstaltung zu organisieren. Dies geschieht in enger Abstimmung mit den bewährten internationalen Partnern, insbesondere den Kollegen der Igedo Company und der Messe Düsseldorf GmbH. Wir sind also bestens vorbereitet, die hohen Standards der CPM weiterhin zu garantieren.“

Juli 2017. Redaktion LAURUS Magazin

Copyright Foto: PR

Farrow & Ball lädt nach Düsseldorf ein: Am 22. Juli Showroom-Fest anläßlich Neueröffnung

Der für seine hochwertigen Farben und Tapeten bekannte Hersteller Farrow & Ball öffnet in Düsseldorf wieder seine Pforten. Nach einem erheblichen Wasserschaden in dem historischen Gebäude in der Hohe Straße 37 kann der Showroom endlich wieder Farben- und Tapetenliebhaber in neuem Ambiente willkommen heißen. 
 
Am Samstag, den 22. Juli 2017 lädt Farrow & Ball Düsseldorf deshalb alle Fans zwischen 10 und 16 Uhr in ein, sich im renovierten Showroom von den Farben und Tapeten bei kühlen Drinks und in sommerlicher Atmosphäre inspirieren zu lassen. Auf Klein und Groß warten außerdem kreative Aktionen, bei denen sich die vielfältigen Farrow & Ball Produkte ausprobieren lassen.
 
Farbliebhaber können sich über die unvergleichlichen 132 Farben sowie die gesamte Tapetenkollektion informieren und diese direkt kaufen. Zum Experimentieren mit Farbkombinationen für die verschiedenen Wohn- und Außenbereiche liegen unter anderem Tapetenbücher, Farbkarten und verschiedene Paneele bereit.
 
Don Henshall, CEO Farrow & Ball: „Wir danken den Düsseldorfern für Ihr Verständnis und die Geduld in den letzten Monaten. So konnten wir unseren wichtigen Standort Düsseldorf mit ausreichend Zeit und Liebe zum Detail neu gestalten. Ab sofort möchten wir unsere Kunden wieder umfangreich mit ästhetischen und praktischen Ideen zur Wandgestaltung durch unsere Experten vor Ort unterstützen.“ 
 
Hier finden Sie das Geschäft:
Farrow & Ball Showroom, Hohe Straße 37, 40213 Düsseldorf, Telefon: 0211 - 21 07 35 61. www.farrow-ball.com 
 
Juli 2017. Redaktion LAURUS Magazi