Freitag, 27. April 2018

Kids-Fashion Show im Porsche Zentrum Willich: Karl Lagerfeld Kids auf dem Laufsteg – und Gil Ofarim & Miriam Lange im Publikum

Kinder als Stars auf dem Laufsteg

Modenschauen in Autohäusern gehören heute schon zum Standard: Denn wer Wert auf gute Outfits legt, interessiert sich in aller Regel auch für schöne Autos. Wobei die Zielgruppe der im Porsche Zentrum Willich gezeigten Mode noch ein paar Jahre braucht, um ans Steuer zu dürfen. Allerdings, und so geht die Rechnung: Mami und Papi, die im Publikum sitzen, brauchen ja vielleicht einen neuen Sportwagen. Und ein Macan, Panamera oder Cayenne sind allemal familientauglich!

Veranstalter der Kids-Modenschau Ende April 2018 war die C.W.F. (Children Worldwide Fashion) Group – europaweiter Marktführer im Bereich luxuriöser Kindermode und Lizenzpartner zahlreicher namhafter Modelabels. Präsentiert wurden die neuesten Trends der Marke Karl Lagerfeld Kids

Zu den prominenten Gästen in der Front Row zählten Gil Ofarim, Angela Finger-Erben und Miriam Lange sowie zahlreiche Gesichter aus der Bloggerszene wie Nina May (nina_lessia) und Natalie Oettgen (_shopaholic_girl).


Kids im Mittelpunkt des Nachmittags bei Porsche

20 Kinder – darunter das international bekannte Kids-Model Anna Pavaga – präsentierten die Looks der Karl Lagerfeld Kids Kollektion. Für viele der kleinen Models eine Besonderheit: die erste Fahrt in einem Porsche – und das auf dem Laufsteg! Der gesamte Nachmittag stand ganz im Zeichen des Nachwuchses. Deshalb durften modeinteressierte Mütter und ihre Kinder im Publikum natürlich nicht fehlen. Vornweg die Promi-Mamas Angela Finger Erben und Miriam Lange. Aber auch Papa Gil Ofarim ließ sich die Präsentation der Fashion-Outfits und Porsche-Modelle nicht entgehen.

Eugen Chaknovitch mit Kids-Mode Anna Pavaga
 

Luxusmode und Luxusautos – das passt
“Wir sind stolz, mit dem Porsche Zentrum Willich so einen tollen Kooperationspartner für die Karl Lagerfeld Kids Fashion Show gefunden zu haben“, so Eugen Chakhnovitch, C.W.F. Head of Sales Germany. “Wir beschäftigen uns seit vielen Jahren sehr intensiv mit neuen Generationen. Daher freuen wir uns, mit der Children Worldwide Fashion GmbH einen Partner der Zukunft gefunden zu haben. Es gibt doch nichts schöneres als in glückliche Kinderaugen zu schauen”, so Karsten Küch, Geschäftsführer des Porsche Zentrums Willich. 

Miriam Lange, lässig in Lederjacke

RTL-Lady Angela Finger-Erben



Mitgastgeber Karsten Küch und Gil Ofarim
Momentaufnahme mit Porsche: Angela Finger-Erben mit Karsten Küch (Porsche Zentrum Willich)


April 2018. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

 

Montag, 16. April 2018

Bei Sugarbird Cupcakes Düsseldorf gibt es jetzt besonderes Healty Food: Häppi Food für gute Laune, Energie und die Gesundheit!

Häppi Food Düsseldorf: gesund und frisch

Schokolade macht glücklich, sagt man. Häppi Food macht glücklicher, sagt Sugarbird Cupcakes. Mit dem neuartigen Foodkonzept „Häppi Food“ bietet das Unternehmen seit Mitte April 2018 hausgemachtes Frühstück, süße Leckereien sowie Salate und Suppen in pastellig bunten Farben an – an zwei Standorten in Düsseldorf. 

Sugarbird Cupcakes ist seit der Gründung 2009 spezialisiert auf hausgemachte Cupcakes, Kuchen und moderne süße Leckereien. Täglich frisch und in Handarbeit entstehen die Köstlichkeiten in der eigenen Backstube. Neben den süßen Kleinigkeiten gibt es in allen Cafés auch ein Frühstückangebot und kleine, herzhafte Snacks.

Jedes neue Häppi Food Produkt enthält die geballte Frucht- oder Gemüse-Power – konzentriert in der wertvollen bunten Essenz, die frei von Zusatz-, Farb- und Konservierungsstoffen ist. Zum Färben der Lebensmittel werden pure Konzentrate verwendet, die zu 100% aus Obst, Gemüse und essbaren Pflanzen wie zum Beispiel Äpfeln, Trauben, Spirulina-Algen und Karotten bestehen. Wie heißt es so schön: das Auge isst mit.

Insgesamt gibt es sechs Farben, die bei Sugarbird Cupcakes die pastelligen Akzente setzen. Hellgrün eingefärbte Lebensmittel können beispielweise dabei helfen den Blutzuckerspiegel zu senken und beugen so Diabetes vor. Außerdem kann das Vitamin C vor Infektionen der Atemwege und vor Asthma schützen. So steht jede Farbe für eine Obst- oder Gemüsesorte, die in konzentrierter Form die Gesundheit unterstützen kann.


Gesunder Salat bei Sugarbird Cupcakes
 

Mit den natürlichen Farben lassen sich viele Lebensmittel einfärben, wie zum Beispiel Frischkäse, weiße Schokolade oder Milch. Gerade Schwangere und Kinder machen oft einen großen Bogen um künstliche Farbstoffe, da diese zum Beispiel die Aufmerksamkeitsfähigkeit beeinträchtigen können. Mit de natürlichen Farben können alle ganz unbedenklich die bunten Köstlichkeiten genießen und nehmen zusätzlich noch wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe zu sich.  

Wo gibt es die leckeren und gesunden Produkte? Bei Sugarbird Cupcakes, Heinrich-Heine-Allee 37, 40213 Düsseldorf, sowie in der Rethelstraße 153, 40237 Düsseldorf.
www.sugarbird-cupcakes.de

April 2018. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Sugarbird Cupcakes


Smoothies in Pastellfarben


Freitag, 13. April 2018

Modeschule Düsseldorf AMD in Kooperation mit OEKO-TEX. Nachhaltigkeit als Thema für einen Designwettbewerb 2018

Kooperation von Modestudenten mit Oeko-Tex
Studierende der AMD beschäftigen sich mit Nachhaltigkeit

Am 10. April fiel der Startschuss für die Kooperation von OEKO-TEX® und der AMD Akademie Mode & Design. Im Rahmen eines Vortrags erläuterte Georg Dieners, Generalsekretär von OEKO-TEX®, vor der Studentenschaft, wie Zertifizierungen Herstellungsprozesse im Hinblick auf nachhaltige Gesichtspunkte optimieren können und mehr Transparenz entlang der textilen Wertschöpfungskette schaffen. Mit der Auslobung eines Design-Wettbewerbs unterstützt OEKO-TEX® das 2. Semester des Studiengangs ‚Mode Design (B.A.)‘ und fördert somit die Auseinandersetzung im Hinblick auf Produktsicherheit und Nachhaltigkeit.

Spätestens mit dem Zusammenbruch einer Textilfabrik in Bangladesch 2013 rückten Arbeitsbedingungen, Umweltverschmutzung und schadstoffbelastete Textilien in das Bewusstsein der Verbraucher. Auch die Studierenden der AMD Düsseldorf nahmen dies zum Anlass, sich in Zeiten zunehmender Globalisierung und schwindender Ressourcen zu fragen, wie Konsumgewohnheiten verändert oder Verbraucher sensibilisiert werden.

Im Rahmen einer Kooperation mit der OEKO-TEX® Gemeinschaft wurde ein Wettbewerb im Studiengang Mode Design (B.A.) ausgelobt. 24 Modedesigner werden Exponate im Rahmen des Lehrplans ‚Formfindung Kleid‘ entwerfen. Gefertigt werden diese Kleider mit zertifizierten Stoffen und Zutaten von OEKO-TEX®. Die ersten drei Plätze erhalten Preisgelder, zehn weitere Modelle werden im Rahmen der EXIT, der AMD Graduate Fashion Show im Rahmen der Platform Fashion im Januar 2019 gezeigt. 


Parallel werden Studierende des Ausbildungsgangs ‚Modejournalismus/ Modekommunikation‘ das Projekt begleiten und Teile der medialen Berichterstattung in Texten, Fotos und Filmen in den Sozialen Medien übernehmen. Insbesondere die Themen ‚Nachhaltigkeit‘ und ‚Confidence in Textiles‘ sollen sich in den Designs und der Berichterstattung der Studierenden widerspiegeln. Mit dem OEKO-TEX® Label MADE IN GREEN ausgezeichnete Materialien garantieren, dass diese auf Schadstoffe überprüft wurden und gleichzeitig nachhaltig und sozial fair produziert sind. 

"Ich freue mich sehr, dass wir diese Kooperation mit der Akademie Mode & Design eingehen konnten. Eine schadstoffgeprüfte und ökologisch unbedenkliche Produktion sind Kriterien, die dem Kunden beim Kauf immer wichtiger sind. Dieses Bewusstsein den Designern und Modejournalisten von morgen mit auf den Weg zu geben, ist unser Anliegen. Wir sehen in dieser Zusammenarbeit ein Wissenstransfer in beide Richtungen“, so Georg Dieners.

Georg Dieners, Oeko-Tex
 

Auch Prof. Claudia Ebert-Hesse, Dekanin des Fachbereichs Design und programmverantwortliche Studiendekanin für Mode Design (B.A.), fügt hinzu: „Es ist für uns als Fachbereich Design ein wichtiger Bestandteil in der Lehre, schon früh in der Ausbildung unseren Studierenden eine Sensibilität und ein Verständnis für nachhaltige Themen zu vermitteln.Wir freuen uns sehr über die Option mit OEKO-TEX® und den Modedesignern aus dem 2. Semester ein praxisorientiertes Projekt umzusetzen.“

Weitere Informationen:
www.oeko-tex.com 
www.amdnet.de 

April 2018. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR





Gallery Modemesse Düsseldorf justiert am Showroom-Konzept: Ab Juli 2018 mit neuer Halle und eigenem längerem Ordertermin

Die Entwicklung der Fashionplattform Gallery auf dem Areal Böhler in Düsseldorf macht sich vor allem im Agenturbereich des Segments PREMIUM & AGENCIES bemerkbar. Die Orderbase als temporärer Showroom! Der Zulauf der Agenturen, die das Konzept als konzentrierte Plattform für Termin und Order auch über die eigentliche Messelaufzeit hinaus für sich in Anspruch nehmen, wird größer. Auch im Januar 2018 konnten Messebesucher dies in Düsseldorf erleben.

Ulrike Kähler, Messechefin, ist happy. Die "Gallery" in Düsseldorf läuft gut

Das Showroomkonzept der Gallery wird vor allem von Handelsagenturen, die international oder nicht in Düsseldorf ansässig sind, genutzt und die Anzahl dieser Ausstellergruppe wächst stetig.

„Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter und fixieren eine für Handelsagenturen aus diesem Bereich erweiterte Orderzeit von fünf Tagen, die für alle gilt. Für Juli heißt der Termin für das Segment PREMIUM & AGENCIES dann also Freitag, 20. Juli bis Dienstag, 24. Juli 2018“, so Ulrike Kähler, Managing Director Igedo Company / Project Director Gallery & Gallery SHOES.
 

Heiße Mode in der Kaltstahlhalle Düsseldorf
Es sind auch räumliche Veränderungen vorgesehen. So werden die Handelsagenturen, die bisher mit ihren Brands einen Teil der Alten Schmiedehallen belegten, in die eigene Kaltstahlhalle umziehen. Damit einhergehend sind natürlich auch die gebotenen Services während der ab Juli 2018 offiziellen fünf neuen Showroom-Tage mit durchgehendem Cateringangebot, Lichtkonzept und eigenem Eingang der Kaltstahlhalle.




Zusammen mit den Agenturen und ihren Brands um Klauser@Wasserturm in der Halle am Wasserturm und Showroom@Kesselhaus im Alten Kesselhaus bilden die Aussteller aus der Kaltstahlhalle ab sofort eine Einheit für das Showroomkonzept. 

Zur Laufzeit vom 21. bis 23. Juli 2018 bilden die Alten Schmiedehallen dann das verbindende zentrale Herzstück der Modemesse Gallery mit den weiteren Segmenten CONTEMPORARY mit Avantgarde & Design und ACCESSOIRES mit Shoes, Bags & Jewellery sowie EVENING & OCCASION mit Abendmode.
 

Zum Vormerken hier schon die Gallery Düsseldorf Termine 2019:
26. - 28. Januar 201
9 20. - 22. Juli 2019
 

www.Gallery-duesseldorf.com



April 2018. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Igedo Company

Sonntag, 1. April 2018

Natsu Store neu in Düsseldorf - bei Edeka Zurheide an der Berliner Allee gibt es den ersten Test-Store der Healthy Food Manufaktur aus Neuss

Fast food, aber gesund - so das Natsu Konzept

Die Düsseldorfer Brüder Tim und Tom Hörnemann haben in der Mall des neuen Supermarktkonzeptes "Edeka Zurheide" (9500 qm) mit ihrem Unternehmen Natsu den bundesweit ersten Flagship Store eröffnet. Und der beweist, dass „healthy Food“ durchaus „fast“ sein kann: Neben dem Standard-Sortiment, was im Supermarkt erhältlich ist, sind auch frischzubereitete, „store-exclusive“ Produkte wie leckere Sushi-Sandwiches, hochwertige Salate sowie süße Leckereien To-Go oder zum Verzehr erhältlich.

Tim und Tom Hörnemann bringen mit ihrem in Neuss ansässigen Unternehmen Natsu seit 2004 täglich frisches Sushi, Salate, Sandwiches und gesunde Suppen in Supermärkte nicht nur in Deutschland, sondern auch ins europäische Ausland. 


Mit dem Flagship Store schlagen sie jetzt neue Wege ein: Der Natsu Store ist auf gut 100 Quadratmetern zentral in der sogenannten „Mall“ direkt am Zurheide-Haupteingang gelegen und verwöhnt täglich von 8 bis 22 Uhr mit "healthy fast Food". Der Düsseldorfer Store ist der erste bundesweit und gilt als Testballon. 


Holz und natürliche Aura: Natsu Store Düsseldorf

Zu den „store-exclusive“ Produkten zählen viele gesunde, vegetarische oder vegane Speisen. Zum Frühstück gibt es beispielsweise die "Sweet Pots" mit Overnight Oats oder Chia Pudding. Mit den DIY-Boxen können Kunden sich ihr Lieblings-Sushis ganz einfach selbst zusammenstellen und dabei aus 5 Nigiri-, 5 Hoso- und 6 California Maki-Variationen auswählen. Bereits fertig gepackte Sushi-Boxen sind ebenfalls erhältlich. Brandneu sind auch gesunde Poké-Boxen, die mit Spezial-Saucen individuell "gepimpt" werden können.

Die Namen der Gerichte sind simpel und stellen die Inhaltsstoffe in den Vordergrund. "Salat. Linsen, Rucola, Cashewkerne“, „Poké Box. Roastbeef, Bohnen, Cashewkerne“ oder „Wrap. Dattel, Bacon, Süßkartoffel“ lassen keinen Zweifel daran, woran man is(s)t.


 



Die Produkte werden täglich frisch für den Store in der Natsu-Manufaktur in Neuss produziert. Auch hier steht das Thema Nachhaltigkeit im Mittelpunkt: Man legt großen Wert auf Fisch aus nachhaltiger Zucht, recycelbare Verpackungen und regionale Verankerung, sowohl bei der Rohwarenbeschaffung als auch bei der Herstellung der Produkte.

Wer bei Natsu isst, tut gleichzeitig Gutes: Denn wenn alle Felder auf der "DIE GUTE KARTE" Stempelkarte voll sind, darf sie in die Spenden-Box im Store eingeworfen werden. Pro Karte spendet Natsu dann 3 Euro. Damit möglichst viele Organisationen aus Düsseldorf von der Aktion profitieren, wird alle drei Monate gewechselt.

Adresse: Natsu Store Berliner Allee 52, 40210 Düsseldorf, Mo. bis Fr. 8 bis 22 Uhr 

www.natsu.eu/store 
www.facebook.com/NatsuRetail

März 2018. Redaktion LAURUS Magazin

Copyright Fotos: PR