Freitag, 29. Dezember 2017

Ganz frankophil: Café du Sommelier Düsseldorf im Andreas Quartier. Leckere Frühstücksvarianten inklusive Kir Royal für Genießer


Französisches Flair mitten im Rheinland. Ab sofort bietet das Café du Sommelier im Andreas Quartier seinen Gästen neben Lunch und Dinner zusätzlich ein spannendes Portfolio aus Frühstücks- sowie Brunch-Spezialitäten. 

Neben französischen Klassikern wie Croissant und Pain au chocolat aus der hauseigenen Bäckerei sowie süßem French Toast und hausgemachtem Granola, gibt es verschiedene herzhafte Warm- und Kaltspeisen wie Omelette mit Spinat und Ziegenkäse, Pochiertes Ei auf Roggenbrot und frischer Avocado, Austern, Räucherlachs mit Forelle, Graved Lachs, Meerrettich, Dillsauce, Zwiebeln und Roggenbrot sowie einem New York Strip Steak an Spiegelei.

Das täglich verfügbare „Frühstück-Special“, bestehend aus Bacon, zwei Eiern, Salami, Comté, saisonalem Obst, Brotkorb, Konfitüre und Butter, richtet sich an den klassischen Frühstücksgeschmack.

Für das besondere Erlebnis am Morgen bietet die neue Frühstückskarte zusätzlich eine Auswahl alkoholischer Genüsse wie Spicy Bloody Mary, Kir Royal, Clouet Cuvée Grande Réserve, Grand Cru oder einen Sekt brut Blanc de Blancs 2014 von Gut Hermannsberg. Kaffeekreationen, frischer Minztee, verschiedene Kusmi Tea-Sorten, heiße Schokolade sowie ein täglich wechselnder „Smoothie des Tages“ runden das Frühstück in dem Düsseldorfer Frühstückscafé ab.


Rienne Bilz (Restaurant Managerin & Head Sommelière), ganz links, mit Melli Parmaktsidis und Oliver Kaupert vom Team
 

Mit seinem lichtdurchfluteten Wintergarten, den Olivenbäumen und detailverliebtem Interieur lädt das liebevoll gestaltete Bistro- & Weinbarkonzept zum Verweilen, Schlemmen, kreativen Austausch und Abschalten ein. Hier treffen Düsseldorfer Bürger, internationale Geschäftsleute, Gäste aus dem Hotel Hyatt House, Künstler sowie Kunst-Kenner aufeinander. „Wir bieten französische Kochkunst, internationale Weine und einzigartiges Wohlfühl-Ambiente aus Eichenhölzern, Kaffeehausstühlen und Kunst“, erklärt Head-Sommelier und Beverage Director Rienne Bilz.  

Adresse: Café du Sommelier, Andreas Quartier, Mühlenstraße 34, 40213 Düsseldorf, Telefon: 0211 - 24 09 21 40. www.cafedusommelier.de 

Dezember 2017. Dominik AJ Sourek/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Claudia Dons, Nicole Gehring

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Kö-Bogen Düsseldorf mit einem Neuzugang: TUMI mit edlen Reisekoffern und Accessoires für Touren in alle Welt


Kurz vor Weihnachten 2017 eröffnete TUMI, die führende internationale Reise-Lifestyle-Marke, einen neuen Store im Düsseldorfer Kö-Bogen. Damit ist ein weiteres exklusives Unternehmen Mieter in dem Shoppingquartier geworden, das seit 2013 die Besucher begeistert. 

Seit der Gründung im Jahr 1975 sind die Kollektionen der amerikanischen Marke lebenslange Reise-Begleiter.  TUMI setzt auf makellose Funktionalität, gepaart mit einem unbändigen Innovations- und Erfindergeist. Designt in Amerika für “Global Citizens” auf der ganzen Welt. Von New York bis Paris über London und Tokio ist das Unternehmen aktuell in über 350 Stores sowie darüber hinaus in führenden Kaufhäusern und Fachgeschäften in 75 Ländern sowie im eigenen Online-Shop erhältlich.

„Das Design soll den Kunden zu dem Produkt führen, das er sucht oder für sich entdeckt. Reisekoffer ruhen auf Plattformen und laden den Interessenten ein, sie anzufassen, zu testen und über Größe und Ausführung zu sinnieren“, so Dirk Schmidinger, General Manager Deutschland der Samsonite Gruppe, zu der Tumi seit August 2016 gehört.

Und er ergänzt: „Handtaschen hängen in Armhöhe und verführen dazu, sie sich über die Schulter zu hängen. Accessoires warten in lackierten Designtischen darauf, in Augenschein genommen zu werden. Die Cassina Designsessel im Obergeschoss laden zum Verweilen ein, während der Kunde auf die kostenlose Monogrammierung seiner erworbenen Produkte wartet.“

Mit der Eröffnung präsentiert der Düsseldorfer Store die aktuelle Spring/Summer-Kollektion 2018, die Kalifornien mit seiner Vielfalt an atemberaubenden Landschaften und sonnenverwöhnten Städten feiert und mit ihr die berühmte entspannte Atmosphäre einfängt. Dafür TUMI bereiste den ganzen Bundesstaat und entdeckte neben Stränden, Wüsten und pulsierenden Städten eine unglaubliche Vielfalt im Bereich Mode, Technik, Kunst, Design und Musik.


Tumi Store im Kö-Bogen Düsseldorf
 

Mit dem Store-Opening an der Düsseldorfer Kö setzt TUMI auf ein weiteres Wachstum in Europa und setzt einen weiteren Meilenstein in der Expansionsstrategie des Unternehmens. Im kommenden Halbjahr 2018 öffnen zwei Stores in Paris und ein weiterer in London. Folgen sollen u.a. auch Madrid, Stockholm, Istanbul, Moskau.

Die Eröffnung im Kö-Bogen ist dabei als Bereicherung, auch für modeaffine Deutsche, gedacht. „Sie schätzen qualitativ hochwertige Kollektionen und legen vor allem viel Wert auf ein einmaliges Shoppingerlebnis in eindrucksvoller Atmosphäre sowie den Service einer persönlichen Beratung“, so Dirk Schmidinger.

Dezember 2017. Redaktion LAURUS Magazin

Copyright Fotos: PR
 

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Coole Kids-Fashion von Vingino. Store in der Hohe Straße 17 hat schon viele Stammkunden gewonnen


Zwar gibt es in Düsseldorf schon hochwertige und besondere Stores für Baby- und Kids-Mode, doch mit Vingino hat ein neuer Player Einzug gehalten, der einen besonderen Style bietet. Im Herbst 2017 eröffnet, brummt der Fashionstore in der Hohe Straße 17 auch vor Weihnachten.

 Vingino ist eine niederländische Denim- und Bekleidungsmarke, die Jungs und Mädchen wählen, wenn sie sich modisch, cool und selbstsicher fühlen wollen. Eine Mischung aus den besten Denim Styles, kombiniert mit italienischen und Vintage- Einflüssen, so ist der Vingino Look.

Neben Mannheim findet man nun die komplette Vingino-Welt auch in Düsseldorf, in bester Lage nahe dem renommierten Carlsplatz.


Gäste beim Opening der Boutique im September 2017
 Auf 60qm präsentiert sich der Charme der gesamten Vingino Kids-Welt, die in einer aufwändigen Dekoration mit viel Liebe zum Detail umgesetzt wurde. 2001 in den Niederlanden gegründet, wuchs Vingino rasant von einem kleinen Jeansbetrieb zu einer globalen Marke heran. Heute bietet das Kindermoden-Label neben einer Jeans-Kollektion ein großes Angebot an Bekleidung, ergänzt mit Schuhen, Unterwäsche, Bademode und Accessoires fü Babys bis hin zu Teenagern.


Hochwertige Materialien, innovative Waschungen und Techniken sowie starke Verarbeitungen sorgen für Langlebigkeit; perfekt für alle Abenteuer der kleinen und großen Kids. Mit sechs neuen Kollektionen im Jahr wird ein vielfältiges, abwechslungsreiches Angebot geschaffen, die einen ypisch rebellisch, verspielten Vintage-Look zeigen.


 
Insgesamt betreibt Vingino zwölf eigene Stores, davon neun in den Niederlanden, einen in Italien und zwei in Deutschland. Outlets befinden sich zudem in Deutschland, den Niederlanden und in Österreich. Vingino ist bei mehr als 1400 Einzelhändlern vertreten, davon 350 in Deutschland und über den eigenen online- shop auf www.Vingino.de erhältlich.
 

Dezember 2017. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

Vingino-Mode ist trendy

Dienstag, 12. Dezember 2017

Gallery Düsseldorf Januar 2018: Rahmenprogramm für Fachbesucher - Preisverleihung an Ty-Rown Vincent, Label-Schau von Ilka Bessin und AMD-Präsentation

Gallery Messe, Areal Böhler Düssldorf

Das Rahmenprogramm zur Düsseldorfer Modemesse Gallery Ende Januar 2018 gilt nur für Fachbesucher und Modejournalisten - bis auf die Modenschauen der Platform Fashion. Dort gibt es auch ein Kontigent an Karten im freien Verkauf.

Was erwartet die Fachbesucher und Modejournalisten rund um die Gallery?


Sonntag, 28. Januar 2018
 

GALLERY TRENDVIEW H/W 2018/19
Wie schauen die globalen Trends aus? Welche Keylooks bestimmen die neue Saison? Wie verändern sich die Silhouetten und Proportionen? Bleibt Dekoration unverzichtbar? Und welche Farben und Materialien bringen Dynamik ins Sortiment? Die Trendexpertin Karolina Landowski und Fashion Director Igedo Company Alexander Radermacher fassen die wichtigsten Orderthemen der Womens- und Menswear für Herbst/Winter 2018/19 zusammen.



Verleihung des VDMD.FASHION.PLUCK.AWARD.2018 
Bis 2001 läuft Ty-Rown Vincent als Model für Karl Lagerfeld, Yves St. Laurent, Kenzo, Versace und Roberto Cavalli auf dem Laufsteg. Eine perfekte Grundlage für eigene Show- Konzeptionen und Premium-Mode Events. Mit seiner Agentur ‚Front Row Agency‘ betreut er heute Fashionkunden wie OTTO Group, Deichmann, Airfield oder Unrath & Strano als auch Corporate Kunden wie Mercedes (Fashion Night), Wella Professionals, Siemens, Audi und BMW/Mini. Er produziert über 100 Shows im Jahr und ist zudem als Show-Moderator, Event- Produzent, Fashion-Botschafter und Runway-Trainer vor und hinter den Kulissen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv.
 

BESSIN
Pressetermin und Kollektionspräsentation Bessin mit Ilka Bessin in den Alte Schmiedehallen, Stand H 49. Bessin? Richtig! Das war Cindy aus Marzahn.

MODENACHWUCHS
AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf zeigt auf der Gallery mit einer Ausstellung Flagge: Puppen und Bilder präsentieren in den Alte Schmiedehallen, am eigenen Stand sowie in der Kaltstahlhalle der GALLERY EVENING & OCCASION Abschlussarbeiten bester Absolventen.
 

PLATFORM FASHION
Fashion-Shows (Einladung direkt über die jeweiligen Marken) und Get Togethers des Gallery-Partners PLATFORM FASHION in ›Glühofenhalle‹ & ›Alte Federnfabrik‹ sind wichtige Events zur Gallery.

Neu ist THE NRW DESIGN ISSUE für junges Modedesign aus Nordrhein-Westfalen. Diese Nachwuchsbrands werden parallel zum Format PLATFORM FASHION auf dem Areal Böhler hochwertig präsentiert, um jungen Modedesignern aus NRW die Möglichkeit zum kreativen Netzwerken zu geben. Dieses neue Konzept besteht aus drei Elementen: TNRWDI- INTERACTION, TNRWDI-TEMPORARY und TNRWDI-CATWALK. Gezeigt wird in Düsseldorfer Galerien, auf verschiedenen Fachformaten und dem Laufsteg von PLATFORM FASHION, um neue Impulse für den Mode- und Kunstmarkt in NRW zu setzen sowie nachhaltige entstehen zu lassen. 


Ausstellerinfos und neue Brands der Gallery im Extrabericht HIER.

Dezember 2017. Redaktion LAURUS Magazin


Sonntag, 10. Dezember 2017

Gallery Modemesse in Düsseldorf 2018 - immer mehr Doppelaussteller auf Gallery und Gallery Shoes - auch Cindy aus Marzahn kommt...

In wenigen Tagen steigt die nächste Modemesse Gallery in Düsseldorf. Nur für Fachpublikum. Jetzt hat der Veranstalter, die Igedo Company, aktuelle Informationen veröffentlicht:

Durch das neue Zusammenspiel der beiden Schwestermessen Gallery und Gallery SHOES stellt sich auch eine neue Dynamik für Gallery mit mehr als 800 internationalen Brands als "International Fashion Trade Show" in Düsseldorf ein. Termin ist der 27. - 29. Januar 2018.

„Die Nachfrage aus dem gehobenen Segment steigt spürbar. Der Bereich PREMIUM & AGENCIES wächst am stärksten. Waren es zur vergangenen Ausgabe 20 Agenturen, so sprechen wir zur kommenden Ausgabe bereits von 27 anwesenden Agenturen auf der Gallery“, fasst Ulrike Kähler, Project Director Gallery und Gallery SHOES zusammen. „Das ist ein Zuwachs von 35%.“ 




PREMIUM & AGENCIES
Zu den Neuzugängen zählen u. a. das Taschenlabel Anokhi (u. a. bei BREUNINGER zu finden), die authentischen Wollpullover von Fisherman out of Ireland, internationale Fashion von Sarah Pacini (mit weltweit eigenen Shops und Shop-in-Shops), Pures von Nebo aus München mit Schals, Mützen und Shirts, handcrafted Hemden von Edward Cooper oder contemporary Looks von Suncoo aus Paris (über Feldges & Heidt). Sie ergänzen das bereits bestehende Markenportfolio mit u. a. Add, Another Souvenir, D.A.T.E. Sneakers, Des Petit Hauts, Fabiani, Hannes Roether, Inuikii, Kaos, Lucky de Luca, Majestic Filatures, Luis Trenker, Parka London, Tom Kerk oder Wool & Co

„Vor allem das Agenturbusiness in den ›Alte Schmiedehallen‹ sowie im ›Kesselhaus‹ und einer Präsenz bis zu insgesamt neun Tagen um den Messetermin dehnt sich weiter aus.“ Mit dabei sind u. a. 22 fashion agency, Alpha Studio/Franco Rossi, Altea/Ralf Klüver, Celine Klauser, Die Hinterhofagentur, D-tails, Feldges & Heidt, Gabi Heininger, Modeagentur Schiess, Moderaum Fischer, Pegaso oder The Last of the True/Stefan Kudla.

Direktorin der Modemesse: Ulrike Kähler
 
"Dass zunehmend Schuh- und Accessoiresbrands die Orderplattform Gallery alleine oder auch kombiniert mit Gallery SHOES belegen, freut uns besonders“, so Ulrike Kähler. Neu auf der Gallery im Bereich PREMIUM & AGENCIES dabei sind die Schuhe von Andjel, Altraofficina, Fabiani, G.H. Bass, Jelly Jolly, Karl Lagerfeld, Lotto Leganda, Noclaim, und Wrangler. Beide Plattformen Gallery und Gallery SHOES werden u. a. von Altraofficina, G.H. Bass, Karl Lagerfeld Shoes, MGM Design Accessoires, Papucei Shoes & Accessoires, VE&TO Accessoires und What For Shoes genutzt. Wachstum ist in der Doppelbelegung deutlich spürbar.

CONTEMPORARY

Hier sind Design-Avantgarde und contemporary Brands mit u. a. Azizi, Creare, Crea Concept, Elemente Clemente, Kopenhagen by Andersen, N + by Nör, Rundholz Black Label, The Swiss Label, und Ümit Ünal zu Hause. 

Ilka Bessin macht in Mode: Bessin
Die Gründerin und Inhaberin dieses jungen Labels hat in der Vergangenheit mit der bunten Kunstfigur ‚Cindy aus Marzahn‘ von sich reden gemacht. Jetzt realisiert sie ihren Traum von einer eigenen Modelinie für große Grössen. Bessin präsentiert auf der Gallery im Bereich CONTEMPORARY ihre neue Kollektion mit Shirts, Sweaters, Denims, Parka und Mänteln, Kleider und Blusen. Das Motto: „Liebe Deine Kurven! 

Ihr Modelabel Bessin richtet sich an Frauen, die Kleidergröße 42 bis 54 tragen, aber dennoch modisch on top sein wollen. Wohlfühlfaktor wird bei ihr mit hoher Qualität vereint. Ihr besonderes Anliegen: Nachhaltige Produktion in Europa. „Neben dem Design und der Qualität der Materialien sind mir die Produktionsbedingungen für die beschäftigten Mitarbeiter sehr wichtig. Eine angemessene Bezahlung und geregelte Arbeitszeiten sollten in der gesamten Modeindustrie standardisiert werden." 

Neu: Gäste aus Ungarn auf der Modemesse

Im Bereich CONTEMPORARY werden erstmals auf einem Gemeinschaftsstand in den ›Alte Schmiedehallen‹ und dem Schwerpunkt Design/Avantgarde ein Fashion-Label, zwei Taschenkollektionen sowie eine Schuh- und Schmuckkollektion aus Ungarn vorgestellt.

Präsentiert werden das DOB-Label Wyhoys der Designerin Lilla Papai, das für transparente, nachhaltige Fashion steht. Es werden vorwiegend rein ökologische Materialien verarbeitet, die durch das ‘Global Organic Textile Standard‘ (GOTS) zertifiziert sind. Design und Produktion erfolgen in Ungarn, wodurch sichergestellt ist, dass jeder Schritt persönlich überwacht und der Anspruch nach einer umweltgerechten Fertigung mit sozialer Verantwortung gerecht werden kann.


Die Taschenmarke Laoni für Damen und Herren zeigt zeitlos elegante Pieces mit aufregenden Farbkombinationen in klarem Design und exzellenter Qualität. Die Kollektion ist umfassend und zeigt Modelle für jeden Anlass – ob für den Tag, das Business oder den Abend. Highlight ist die luxuriöse Stonebag, die innovativ natürlichen Schiefer mit feinstem Leder kombiniert. 2012 in Budapest gegründet, haben sich die Taschen von Bogabag auf handgemachte Ledertaschen spezialisiert, die praktisch, zeitlos, klassisch und minimalistisch sind. Stücke, die für moderne Frauen kreiert wurden.

Nes Shoes sind seit 2004 auf dem Markt. Gegründet von Andrea Szilágyi die nach Trainings bei ‚Verena Arapu‘ und Christian Lacroix Haute Couture ihren Abschluss im ‚Studio Berçot‘ in Paris gemacht hat. Sophisticated Schuhe sind für sie einzigartiges, unvermeidbares Tool im Selbst-Ausdruck, um die eigene Schönheit und Persönlichkeit zu unterstreichen. Die Modelle sind nachhaltig und per Hand für Frauen mit Bewusstsein gefertigt. Sie verleihen Wohlgefühl und sind luxuriöses Heilmittel für Seele und Füße im urbanen Dschungel.

The Mama Kin Jewelleries lassen sich von architektonischem Design, der Natur und spielerischem Minimalismus inspirieren. Schmuckstücke für Frauen, die pure und klare Stücke lieben, die sowohl zur Casual Wear wie auch zum kleinen Schwarzen passen. Vergoldet, mit robuster Oberfläche versehen und aus Kupfer gefertigt geht es um die Lust am Experimentieren.

Koordiniert wird die Kooperation über das Hungarian National Trading House, das ungarische Unternehmen mit Geschäftspartnern aus dem Ausland zusammenbringt.

Termine Gallery Düsseldorf: 27. – 29. Januar 2018


Mehr unter www.Gallery-duesseldorf.com

Dezember 2017. Redaktion LAURUS Magazin

Copyright Fotos: PR/Igedo