Donnerstag, 13. Februar 2014

Modedesignerin Sabine Lohèl kleidet Botschafterin des Blauen Bandes ein: Miya Suzuki, TV-Moderatorin aus Japan

Miya Suzuki natürlich in SEM PER LEI

Düsseldorf hat eine neue Botschafterin – keine offizielle Abgesandte, sondern eine ehrenamtliche Botschafterin für die Stadt und die Internationallität. Offiziell darf sich Miya Suzuki jetzt "Botschafterin des Blauen Bandes" nennen. Die Aktion kam durch eine Kooperation von Pro Düsseldorf und der Deutsch-Japanischen Gesellschaft zustande.

Offiziell vorgestellt wurde die Kooperation im Firmensitz und Showroom von SEM PER LEI auf der Kaiserswerther Str. 119. Dort sind Sabine und Peter Lohèl vor zwei Jahren hingezogen, nachdem es im Oberkasseler Atelier zu eng wurde. SEM PER LEI stattet die Botschafterin des Blauens Bandes mit Kleidern aus und engagiert sich selbst für Pro Düsseldorf.

Schon bei der Präsentation trug Miya Suzuki Kleider der Modemarke. Das Farbkonzept des Kleides spiegelt übrigens die Farben der Krokusse wieder – Lila und Grün. Passend zur Krokussaison wird die neue Düsseldorf-Botschafterin auch ihre Arbeit aufnehmen. Interessant: Lila, so Miya Suzuki, sei in Japan die Farbe der Adeligen und des Edlen.

Ingo Lentz (rechts) erläutert die Idee des Blauen Bandes

Wer ist das neue Gesicht für Düsseldorf? Miya Suzuki lebt schon 13 Jahre in der Rheinmetropole und arbeitet als TV-Moderatorin für japanische und deutsche Sender. Was erhofft sie sich vom Engagement? "Etwas für die Stadt zu tun, bildet schöne Erinnerungen. Das wirkt sich auch positiv auf die nächste Generation im Verhältnis zwischen Japan und Deutschland aus."

Wo Sie die Botschafterin sehen können: Vom 21. bis 23. 3. auf dem Schadowplatz am Tag der Krokusblüte; am 17.5. zum Japantag, im Mai bei der Feier 50 Jahre Deutsch-Japanische Gesellschaft und in den Folgemonaten bei Terminen "Blühendes Düsseldorf" in verschiedenen Staddteilen.

Anwesend waren bei der Vorstellung auch der Vorsitzende von Pro Düsseldorf, Ingo Lentz, sowie natürlich Sabine und Peter Lohèl (Geschäftsführung SEM PER LEI), beides bekennende Düsseldorfer.

Pro Düsseldorf ist eine gemeinnützige Initiative der Stadt, der Unternehmen und der Bürgerschaft. Infos unter www.pro-duesseldorf.de
 
Februar 2014. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/M. Rusch

Designerin Sabine Lohèl und Miya Suzuki in einem Krokusfarben-Kleid
 

Dienstag, 11. Februar 2014

AIRFIELD bei der CPD Düsseldorf - Modemarke mit umgestyltem Showroom im Gebäude Kap 2 an der Modemeile

Neu ausgerichtet: Showroom von AIRFIELD in Düsseldorf

Es gibt Gott sei Dank Marken, die nie am Standort Düsseldorf gezweifelt haben und gute Geschäfte im eigenen Showroom machen. Dazu gehört auch AIRFIELD aus Österreich. Das DOB-Label verfügt im Kap 2 - the new fashion plaza an der Modemeile Kaiserswerther Straße über einen großen und modernen Showroom im ersten Obergeschoss.

Hier stimmt alles – ein freundlicher Empfang, leckere Drinks und Häppchen sowie ein motiviertes Verkaufsteam. Und: Immer wieder fanden hier schon spannende Modenschauen für geladene Gäste statt. Mit diesem Rundum-Sorglos-Paket gewinnt AIRFIELD auch neue Kunden, die in Düsseldorf ihre Order schreiben.

Bei AIRFIELD, so hört man, sind die Verkaufsverantwortlichen auch mit der aktuellen Orderrunde zufrieden. Es ging Anfang Februar darum, die Herbst-Winter-Kollektionen 2014/15 den Facheinkäufern anzubieten. 

Erstmals präsentierte das Fashionlabel seine Modelinie im neu gestalteten Düsseldorfer Showroom. Der Raum zeigt sich – passend zum neuen Image der Marke – in einem jüngeren und cooleren Look. Er besticht durch einen weiten und hellen Loungebereich, der für die Präsentation der Ware mehr Fläche bietet. Das kam an: Die Frequenz im Showroom von AIRFIELD war über das Order-Weekend sehr gut, die Kollektion begeisterte vor allem internationalen Besucher. Es konnten viele Neukunden gewonnen werden. 

Februar 2014. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/AIRFIELD

Trends für Herbst/Winter 2014/15 von AIRFIELD