Montag, 16. November 2020

Fashion Business News: Fritzi aus Preußen holt Björn Lammert für NRW-Vertrieb ins Boot


Der Taschenhersteller EinsPlusVier GmbH (Langenhagen) holt für seine Marke Fritzi aus Preußen einen neuen Vetriebsprofi an Bord: Björn Lammert. Er soll die Gebiete NRW und Norddeutschland betreuen und ausbauen.

Showroom in Düsseldorf

 
Mit seiner Düsseldorfer Vertriebsagentur BJÖRN LAMMERT – DIE AGENTUR kommt er als ein langjährigen Freund der Fritzi-Familie als Vertriebspartner zurück. Bereits in den Jahren 2017 und 2018 hatte man erfolgreich zusammengearbeitet.

Nachhaltige Taschenmode


Die vegane und PETA-zertifizierte Marke "Fritzi aus Preußen" ergänzt das Portfolio der Agentur mit Showroom-Sitz in Düsseldorf auf der Kaiserswerther Straße, perfekt. Auch Björn Lammert legt bei der Zusammenstellung des Markenportfolios großen Wert auf Qualität, Modernität und Nachhaltigkeit.

Kontakt für Verkäufer: Office Lammert, Zum Köppken 20 59823 Arnsberg. 

Showroom Fritzi aus Preußen: Kaiserswerther Str. 214A, 40474 Düsseldorf.

www.dieagentur-lammert.com

November 2020. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR

 

Freitag, 30. Oktober 2020

Kaviar für Genießer: Im Hotel Breidenbacher Hof gibt es bis Februar 2021 einen Pop-Up-Store von Caviar House & Prunier


Wir lassen uns den Genuß nicht verbieten. Nicht durch graue Herbsttage und schon gar nicht durch Corona. Feiern wir das Leben! Für alle Feinschmecker in Düsseldorf und Umgebung ein brandaktueller Tipp: Im Hotel Breidenbacher Hof eröffnete ein temporärer Kaviar-Laden. Bis Ende Februar 2021 lädt das französische Traditionsunternehmen CAVIAR HOUSE & PRUNIER ein.

Anlass ist das 100-jährige Bestehen. Die Marke steht für exklusive Delikatessen und bietet im Pop-Up Store neben dem Prunier-Kaviar eine Asuwahl weiterere kulinarischer Produkte aus aller Welt sowie den für das Unternehmen typische und als Markenzeichen geltenden Balik-Lachs.

Zum Start kamen in das Luxushotel an der Kö: Schauspielerin Vivien Wulf und VIP Stylistin Laila Hamidi und andere geladene Gäste. Es gab natürlich eine Kaviar-Verkostung.

Als Vorspeise wurde der traditionelle Balik-Lachs mit Kaviar serviert, zum Hauptgang wurde eine Kaviar-Carbonara gereicht - beide Gerichte, werden jetzt auch im Menü des neuen Restaurants THE DUCHY im CAPELLA BREIDENBACHER HOF angeboten. Anschließend lernten die Ehrengäste noch fünf verschiedene Sorten in einem Tasting kennen.

Laila Hamidi (links) mit Frank Brömmelhaus, Geschäftsführer Caviar House & Prunier, und Schauspielerin Vivien Wulf


Öffnungszeiten Pop-Up Store

Montags bis samstags 10 bis 20 Uhr,  bis 28. Februar 2021, Breidenbacher Hof, Königsallee 11, 40212 Düsseldorf / City.

November 2020. Dominik A.J. Sourek
Copyright Fotos: PR/GBC



Vivien Wulf im Pop-up-Store


Freitag, 25. September 2020

Modemesse Gallery Düsseldorf im Corona-Format: schwierige Tage im Areal Böhler. Was kommt 2021?

 

Wegen Covid-19 fanden die Gallery FASHION & SHOES und das SHOWROOM CONCEPT erst Ende August 2020 statt. Was lief? „Mit weitaus mehr Frequenz als erwartet“, fasst Ulrike Kähler, Managing Director Igedo Company und Projektverantwortliche, die Stimmung zusammen.

Corona-Maßnahmen klappten

Rund 300 Aussteller mit ca. 550 Brands haben mit einem Anteil von rund 40% Fashion & Accessoires und 60% Schuhen auf der Plattform gezeigt. Der Auslandsanteil lag dabei bei 54%, der Inlandsanteil bei 46%. Durch die erste Pandemie-Veranstaltung im März 2020 seien sie hinsichtlich des behördlich erforderlichen Sicherheitskonzeptes bereits geübt und sehr gut vorbereitet gewesen, so Ulrike Kähler.
 

Zugangskontrolle perfekt

Für das Sicherheits- und Hygienekonzept in den Hallen als auch deren optimale Belüftung mit Frischluftzufuhr sei dies in Kooperation mit dem Areal Böhler, für das der Sondersituation angepasste Guestmanagement mit exaktem Überblick der Besucherdichte innerhalb jeder Halle und penibler Erfassung beim Ein- und Austreten einer Halle mit einem externen Spezialisten, erfolgt. 

Persönliche Begegnung für die Branche ein Must

Dies unterstreicht nicht nur Manfred Junkert, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Schuh- und Lederwarenindustrie e.V., auf der vor Ort stattgefundenen Pressekonferenz des HDS/L. Er gratulierte dem Veranstalter mit sehr gutem Eindruck zum gelungenen Branchenevent, hervorragenden Sicherheitskonzept und zur sehr guten Organisation. Wer wage, gewinne, so Manfred Junkert weiterhin. Innovation, ungefilterte Resonanz, Gewinnung von Neukunden und direkter Austausch fänden nur auf Messen statt.

 

Auf persönliche Begegnung setzten nicht nur rund 300 anwesende Aussteller, sondern auch die Tennislegende Boris Becker, der in persona zu einem Termin vor Ort war, um seine neue Kollektion vorzustellen. Oder das Deutsche Mode Institut, DMI, das an zwei Nachmittagen mit dem DMI FASHION DAY LIVE in der Eventhalle ‚Altes Kesselhaus‘ anwesend war. 

TW hält der Messe treu die Stange

Ebenso das Fachmagazin Nummer eins, die TextilWirtschaft, die das Branchenevent traditionell mit der TW Order- Info u. a. zu Trends Frühjahr/Sommer 2021 eröffnet hat. Oder Fashion Trend Pool mit einem Forecast Herbst/Winter 2021/22 und Season’s Best Sommer 2021 als auch WMS u. a. mit der Präsentation der Ergebnisse des aktuellen Deutschen Kinderfußreports.

Zusammengelegte Formate auch in Zukunft


Das Sonderformat mit der gemeinsamen Präsentation von Fashion, Schuhen und Accessoires zu einem Termin habe auch als Blaupause gedient. Für die Zukunft plant Igedo Company die Übertragung dieses Konzeptes auf die vier üblichen Messetermine pro Jahr in Düsseldorf. „Mit der jeweiligen Gewichtung pro Termin“, so Ulrike Kähler. „Diese Veranstaltung hat uns bestätigt. Der Facheinkäufer wurde durch den Gesamtüberblick von Fashion, Schuhen und Accessoires neu inspiriert. Selbst innerhalb der gegebenen Umstände.“ 

Neue Termine 2021

Für 2021 plant die Igedo Company folgende Termine:

31. Januar bis 02. Februar 2021 
Gallery FASHION & SHOES
 
29. Januar bis 02. Februar 2021 
Showroom Concept
 
7. März bis 09. März 2021
Gallery SHOES & FASHION 
 
5. März bis 09. März 2021
Mögliches Showroom Concept 

 
www.gallery-duesseldorf.com

September 2020. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Igedo
 

Donnerstag, 10. September 2020

Leon Löwentraut war bei der Sylt Art Fair auf Sylt. Als Daimler-Markenbotschafter für die "be a mover" Aktion des Autoherstellers

 

Leon Löwentraut, Künstler


Leon Löwentraut, gebürtiger Düsseldorfer und erfolgreicher Jungstar der internationalen Kunstszene, Galerist Dirk Geuer und die „be a mover“-Initiative der Daimler AG setzten sich mit einer Aktion für vielversprechende Talente aus dem Kunstbereich ein: Drei aufstrebende Künstler erhielten die Möglichkeit, ihre Werke im Rahmen der Ausstellung „Sylt Art Fair“ zu präsentieren.

Location Neue Bootshalle in List

Auch Werke von Weltstars wie Gerhard Richter, Hermann Nitsch, Julian Schnabel, Günther Uecker, Heinz Mack u.a. wurden auf Deutschlands schönster Insel zwei Wochen lang gezeigt.Die „Be a mover Art Night“ fand dieser Tage in der "Neuen Bootshalle" am Hafen 5 in List statt. 

Leon Löwentraut, dessen Arbeiten auch auf der Sylt Art Fair ausgestellt werden, betont: "Wenn ich nächtelang an einem Bild gearbeitet habe und es endlich fertig ist, will ich es so vielen Menschen wie möglich zeigen. Das geht allen Künstlern so. Ich bin deshalb von der Idee, drei talentierten Künstlern eine so grandiose Ausstellungsmöglichkeit zu bieten absolut begeistert.

Corona-Hilfe für Künstler

Dirk Geuer, Düsseldorfer Galerist und Initiator der "Sylt Art Fair" ergänzt: "Wir müssen alles tun, damit Künstlern und Kulturschaffenden in der Krise geholfen wird. Ihre Situation ist wirklich dramatisch."

Für die "be a mover Art Night" wählte Geuer mit Daimler diese Teilnehmer aus:

• Die Stuttgarter Fotografin Menja Stevenson, die bereits in die Daimler Art Collection aufgenommen wurde und surreale Blickwinkel, welche die Grenzen der Fotografie neu ausloten, ermöglicht.

• Die Berliner Malerin Anne Kutzner, die auch mit Film, Installation und Performances arbeitet und deren Bilder Flüchtigkeit reflektieren.  

• Den in Estland geborenen und in Berlin lebenden Künstler Kennet Lekko, der intensive Farben sowie an Cartoons erinnernde Figuren und fragmentierte Wörter auf Textilien oder Leinwand verwendet und dabei bewusst die Grenzen zwischen Hoch- und Subkultur verwischt.

Hintergrund-Info: „Be a mover“ – ist eine weltweite Bewegung der Daimler AG, bei der sich junge Leute - Künstler, Sportler, Musiker, Schauspieler mit eigenen Initiativen, Aktionen, Kunstwerken – vernetzen, um die Welt etwas besser zu machen. Leon Löwentraut ist Mitglied der „be a mover“-Community.
 

September 2020. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

Mittwoch, 9. September 2020

Hoch hinaus im Medienhafen: das neue Wohnprojekt Win-Win setzt ein architektonisches Zeichen in der Rhein-Metropole


Mietpreisgedämpftes Wohnen - wie das klingt? So wirbt aktuell die Frankonia Eurobau AG um ihr Projekt "Win Win" im Düsseldorfer Hafen. Im Oktober dieses Jahres werden die ersten Mieter in den Neubau einziehen. Und das sechsgeschossige Lofthaus bietet 62 mietpreisgedämpfte Wohnungen auf, die im Wohnungsmarkt der Landeshauptstadt auch Menschen mit niedrigem Einkommen eine Heimat bieten.

In den beiden 60 Meter hohen Türmen werden allerdings Eigentumswohnungen angeboten, hier regelt der Markt Angebot und Nachfrage. Auf jeden Fall ist das Projekt ein weiteres Highlight in Sachen Wohnungsbau und Quartierentwicklung.

Immobilienprojekt unterstützt Handlungskonzept Wohnen

Zu den Details: Während die beiden 19-geschossigen win win Türme aus insgesamt 337 Miet- und Eigentumswohnungen bestehen, bietet das angrenzende Lofthaus die Wohnungen nach dem Handlungskonzept Wohnen (HKW) der Stadt Düsseldorf. Das übergeordnete Hauptziel dieses Konzepts ist eine gemeinwohlorientierte Wohnbauentwicklung zu schaffen. 

Unter anderem beinhaltet das Konzept auch Teilziele wie beispielsweise ein ausgewogenes Wohnraumangebot in allen Preissegmenten bereitzustellen und klimaangepasste Stadtentwicklung zu fördern.

Lofthaus mit 2-Zimmer-Wohnungen
 

Dachgarten für die Mieter, Weitsicht garantiert

Die ca. 61 qm großen 2-Zimmer-Wohnungen bieten nicht nur eine herausragende Wohnqualität, sondern bestechen auch durch ihre besonderen Eigenschaften. So steht den Mietern beispielsweise ein einmaliger Dachgarten zur Verfügung, ein grünes Refugium inmitten des pulsierenden Medienhafens 

Bei der Einrichtung wurde auf hohe Standards Wert gelegt: Von den Armaturen, über die Bodenbeläge bis hin zu Details wie dem französischen Balkon. Optional haben Mieter die Möglichkeit, einen Stellplatz für ihr Kraftfahrzeug anzumieten. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis im Loft liegt bei 11,10 Euro.

Weitere Infos: www.winwin-duesseldorf.de   

September 2020. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

19 Stochwerke im Medienhafen Düsseldorf

 

 


Freitag, 28. August 2020

Hausumbau in Kaiserswerth: Wie ein historisches Stadthaus intelligent und mit Stil eine neue Ausstrahlung erhält - Projektbericht



Die Ästhetik des Vergangenen mit den Anforderungen der Zukunft zu verbinden: Das ist die Aufgabe, der sich Nidus, ein Studio für Architektur, Design und Immobilienentwicklung verschrieben hat. Spezialisiert auf das Bauen im Bestand nehmen sich die Gründerinnen Ana Vollenbroich und Annelen Schmidt- Vollenbroich im Raum #Düsseldorf vergessenen Immobilienschätzen an und schaffen architektonische Symbiosen.

Haus von 1880 für zeitgemäßes Wohnen umgebaut
Als Paradebeispiel einer solchen geglückten Verflechtung von Gestern und Heute gilt das Projekt Stadthaus Kaiserswerth: Ein Gebäude von 1880, das in seiner Struktur sowohl Raum für historische Reminiszenzen als auch für zeitgemäßes Wohnen und minimalistische Ästhetik bietet. „Wir erwarben das Objekt in einem vernachlässigten Zustand, erkannten jedoch sofort das schlummernde Potential“, so Ana Vollenbroich.

Zementfliesen werden zu Zeitzeugen
Zukunft, die den Bogen zur Vergangenheit schlägt: So stellten die Restaurierung der historischen Fassade sowie die originalgetreue Rekonstruierung der Eingangssituation wichtige Schritte im Realisierungsprozess des Projektes dar. Auch die Zementfliesen im Eingangsbereich werden als typisches Merkmal der historischen Bausubstanz Kaiserswerths zu gestalterischen Zeitzeugen.
 
Getreu der Leitlinie „Wesentlichkeit statt Nachahmung“ unterstreicht Nidus durch eine konsequente Befreiung von überflüssigem Beiwerk die historischen Merkmale des Baus und setzt sie durch die sichtbare Tragstruktur, den großzügigen Flurbereich und das zentrale Treppenhaus facettenreich in Szene. 

Mehr Raum im Obergeschoss
„Eine architektonische Besonderheit bildet der Wohnbereich des ersten Obergeschosses, wo wir durch den Verzicht auf Raumunterteilungen ein minimalistisches Wohnkonzept realisiert haben und sich dennoch spannende Blickbezüge und Kommunikationsräume ergeben“, beschreibt Annelen Schmidt-Vollenbroich das Herzstück des Projekts. „Offen, hell und reduziert – eine Modernität wie man sie von außen so nie erwarten würde.“ 

Bauen im Bestand gut gelöst
Sei es die offene Küche, die bis zu acht Meter langen Dielen, die raumhohen, flächenbündigen Türen oder die drei gestalterisch harmonisierten Bäder: Überall schaffen natürliche Materialien, ruhige Farben und eine klare Formensprache als verbindende Elemente eine stimmige Atmosphäre. Mit dem Stadthaus Kaiserswerth gelingt Nidus ein spielerisch-leichter Dialog zwischen Alt und Neu, der einen wertvollen Beitrag zum Thema des Bauens im Bestand leistet. www.nidus-studio.com
 
August 2020. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR


Montag, 3. August 2020

Falconeri Shop in Düsseldorf - Impressionen von der Eröffnung Juli 2020


Über den neuen Store haben wir in unserem Blog schon berichtet: Falconeri Düsseldorf auf der Königallee 74. Hier kommen die Impressionen vom Eröffnungstag Ende Juli 2020.

Wir wünschen guten Start und freuen uns über Falconeri in Düsseldorf.
LAURUS Redaktion