Donnerstag, 10. September 2020

Leon Löwentraut war bei der Sylt Art Fair auf Sylt. Als Daimler-Markenbotschafter für die "be a mover" Aktion des Autoherstellers

 

Leon Löwentraut, Künstler


Leon Löwentraut, gebürtiger Düsseldorfer und erfolgreicher Jungstar der internationalen Kunstszene, Galerist Dirk Geuer und die „be a mover“-Initiative der Daimler AG setzten sich mit einer Aktion für vielversprechende Talente aus dem Kunstbereich ein: Drei aufstrebende Künstler erhielten die Möglichkeit, ihre Werke im Rahmen der Ausstellung „Sylt Art Fair“ zu präsentieren.

Location Neue Bootshalle in List

Auch Werke von Weltstars wie Gerhard Richter, Hermann Nitsch, Julian Schnabel, Günther Uecker, Heinz Mack u.a. wurden auf Deutschlands schönster Insel zwei Wochen lang gezeigt.Die „Be a mover Art Night“ fand dieser Tage in der "Neuen Bootshalle" am Hafen 5 in List statt. 

Leon Löwentraut, dessen Arbeiten auch auf der Sylt Art Fair ausgestellt werden, betont: "Wenn ich nächtelang an einem Bild gearbeitet habe und es endlich fertig ist, will ich es so vielen Menschen wie möglich zeigen. Das geht allen Künstlern so. Ich bin deshalb von der Idee, drei talentierten Künstlern eine so grandiose Ausstellungsmöglichkeit zu bieten absolut begeistert.

Corona-Hilfe für Künstler

Dirk Geuer, Düsseldorfer Galerist und Initiator der "Sylt Art Fair" ergänzt: "Wir müssen alles tun, damit Künstlern und Kulturschaffenden in der Krise geholfen wird. Ihre Situation ist wirklich dramatisch."

Für die "be a mover Art Night" wählte Geuer mit Daimler diese Teilnehmer aus:

• Die Stuttgarter Fotografin Menja Stevenson, die bereits in die Daimler Art Collection aufgenommen wurde und surreale Blickwinkel, welche die Grenzen der Fotografie neu ausloten, ermöglicht.

• Die Berliner Malerin Anne Kutzner, die auch mit Film, Installation und Performances arbeitet und deren Bilder Flüchtigkeit reflektieren.  

• Den in Estland geborenen und in Berlin lebenden Künstler Kennet Lekko, der intensive Farben sowie an Cartoons erinnernde Figuren und fragmentierte Wörter auf Textilien oder Leinwand verwendet und dabei bewusst die Grenzen zwischen Hoch- und Subkultur verwischt.

Hintergrund-Info: „Be a mover“ – ist eine weltweite Bewegung der Daimler AG, bei der sich junge Leute - Künstler, Sportler, Musiker, Schauspieler mit eigenen Initiativen, Aktionen, Kunstwerken – vernetzen, um die Welt etwas besser zu machen. Leon Löwentraut ist Mitglied der „be a mover“-Community.
 

September 2020. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

Mittwoch, 9. September 2020

Hoch hinaus im Medienhafen: das neue Wohnprojekt Win-Win setzt ein architektonisches Zeichen in der Rhein-Metropole


Mietpreisgedämpftes Wohnen - wie das klingt? So wirbt aktuell die Frankonia Eurobau AG um ihr Projekt "Win Win" im Düsseldorfer Hafen. Im Oktober dieses Jahres werden die ersten Mieter in den Neubau einziehen. Und das sechsgeschossige Lofthaus bietet 62 mietpreisgedämpfte Wohnungen auf, die im Wohnungsmarkt der Landeshauptstadt auch Menschen mit niedrigem Einkommen eine Heimat bieten.

In den beiden 60 Meter hohen Türmen werden allerdings Eigentumswohnungen angeboten, hier regelt der Markt Angebot und Nachfrage. Auf jeden Fall ist das Projekt ein weiteres Highlight in Sachen Wohnungsbau und Quartierentwicklung.

Immobilienprojekt unterstützt Handlungskonzept Wohnen

Zu den Details: Während die beiden 19-geschossigen win win Türme aus insgesamt 337 Miet- und Eigentumswohnungen bestehen, bietet das angrenzende Lofthaus die Wohnungen nach dem Handlungskonzept Wohnen (HKW) der Stadt Düsseldorf. Das übergeordnete Hauptziel dieses Konzepts ist eine gemeinwohlorientierte Wohnbauentwicklung zu schaffen. 

Unter anderem beinhaltet das Konzept auch Teilziele wie beispielsweise ein ausgewogenes Wohnraumangebot in allen Preissegmenten bereitzustellen und klimaangepasste Stadtentwicklung zu fördern.

Lofthaus mit 2-Zimmer-Wohnungen
 

Dachgarten für die Mieter, Weitsicht garantiert

Die ca. 61 qm großen 2-Zimmer-Wohnungen bieten nicht nur eine herausragende Wohnqualität, sondern bestechen auch durch ihre besonderen Eigenschaften. So steht den Mietern beispielsweise ein einmaliger Dachgarten zur Verfügung, ein grünes Refugium inmitten des pulsierenden Medienhafens 

Bei der Einrichtung wurde auf hohe Standards Wert gelegt: Von den Armaturen, über die Bodenbeläge bis hin zu Details wie dem französischen Balkon. Optional haben Mieter die Möglichkeit, einen Stellplatz für ihr Kraftfahrzeug anzumieten. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis im Loft liegt bei 11,10 Euro.

Weitere Infos: www.winwin-duesseldorf.de   

September 2020. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

19 Stochwerke im Medienhafen Düsseldorf

 

 


Freitag, 28. August 2020

Hausumbau in Kaiserswerth: Wie ein historisches Stadthaus intelligent und mit Stil eine neue Ausstrahlung erhält - Projektbericht



Die Ästhetik des Vergangenen mit den Anforderungen der Zukunft zu verbinden: Das ist die Aufgabe, der sich Nidus, ein Studio für Architektur, Design und Immobilienentwicklung verschrieben hat. Spezialisiert auf das Bauen im Bestand nehmen sich die Gründerinnen Ana Vollenbroich und Annelen Schmidt- Vollenbroich im Raum #Düsseldorf vergessenen Immobilienschätzen an und schaffen architektonische Symbiosen.

Haus von 1880 für zeitgemäßes Wohnen umgebaut
Als Paradebeispiel einer solchen geglückten Verflechtung von Gestern und Heute gilt das Projekt Stadthaus Kaiserswerth: Ein Gebäude von 1880, das in seiner Struktur sowohl Raum für historische Reminiszenzen als auch für zeitgemäßes Wohnen und minimalistische Ästhetik bietet. „Wir erwarben das Objekt in einem vernachlässigten Zustand, erkannten jedoch sofort das schlummernde Potential“, so Ana Vollenbroich.

Zementfliesen werden zu Zeitzeugen
Zukunft, die den Bogen zur Vergangenheit schlägt: So stellten die Restaurierung der historischen Fassade sowie die originalgetreue Rekonstruierung der Eingangssituation wichtige Schritte im Realisierungsprozess des Projektes dar. Auch die Zementfliesen im Eingangsbereich werden als typisches Merkmal der historischen Bausubstanz Kaiserswerths zu gestalterischen Zeitzeugen.
 
Getreu der Leitlinie „Wesentlichkeit statt Nachahmung“ unterstreicht Nidus durch eine konsequente Befreiung von überflüssigem Beiwerk die historischen Merkmale des Baus und setzt sie durch die sichtbare Tragstruktur, den großzügigen Flurbereich und das zentrale Treppenhaus facettenreich in Szene. 

Mehr Raum im Obergeschoss
„Eine architektonische Besonderheit bildet der Wohnbereich des ersten Obergeschosses, wo wir durch den Verzicht auf Raumunterteilungen ein minimalistisches Wohnkonzept realisiert haben und sich dennoch spannende Blickbezüge und Kommunikationsräume ergeben“, beschreibt Annelen Schmidt-Vollenbroich das Herzstück des Projekts. „Offen, hell und reduziert – eine Modernität wie man sie von außen so nie erwarten würde.“ 

Bauen im Bestand gut gelöst
Sei es die offene Küche, die bis zu acht Meter langen Dielen, die raumhohen, flächenbündigen Türen oder die drei gestalterisch harmonisierten Bäder: Überall schaffen natürliche Materialien, ruhige Farben und eine klare Formensprache als verbindende Elemente eine stimmige Atmosphäre. Mit dem Stadthaus Kaiserswerth gelingt Nidus ein spielerisch-leichter Dialog zwischen Alt und Neu, der einen wertvollen Beitrag zum Thema des Bauens im Bestand leistet. www.nidus-studio.com
 
August 2020. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR


Montag, 3. August 2020

Falconeri Shop in Düsseldorf - Impressionen von der Eröffnung Juli 2020


Über den neuen Store haben wir in unserem Blog schon berichtet: Falconeri Düsseldorf auf der Königallee 74. Hier kommen die Impressionen vom Eröffnungstag Ende Juli 2020.

Wir wünschen guten Start und freuen uns über Falconeri in Düsseldorf.
LAURUS Redaktion


Donnerstag, 30. Juli 2020

Falconeri Düsseldorf. Neuer Store auf der Königsallee 74 des italienischen Stricklabels – Sommerkollektion im Angebot


Der Name Falconeri leuchtet Besuchern in großen Lettern über der Tür einladend entgegen und verspricht ein Stück Italien im Herzen Düsseldorfs. Am 31. Juli eröffnet auf der Königsallee 74 der neue Store des Labels.

Mitten auf der Luxus-Shopping-Meile präsentiert der italienische Strick-Spezialist ab sofort auf 160 qm seine Kollektionen aus feinsten Garnen. Falconeri, das zur italienischen Calzedonia Gruppe gehört, steht für exquisite Designs aus edelsten Materialien wie weichem Cashmere, zarter Seide und feinster Baumwolle.

Die in Verona entworfenen Kollektionen für Damen und Herren sind inspiriert vom italienischen Dolce Vita und vereinen gekonnt Tradition, Kreativität und Purismus. So entstehen Designs voller Leichtigkeit und zeitloser Eleganz. Weltweit gibt es bereits über 123 Stores in 17 Ländern.

Mittwoch, 15. Juli 2020

Check bei Frank´s Restaurant Düsseldorf - die Küche in dem Fine-Dining-Lokal überzeugt. Jetzt mit neuer Terrasse und neuer Karte



Im Oktober 2020 wird Frank´s Restaurant ein Jahr alt. Der Neuzugang im Andreas Quartier am Altstadtrand bereichert die örtliche Gastroszene und bietet vor allem Genießern einen Ort mit Stil, Ruhe und einer spannenden Speisekarte.

Mit anderen Pressevertretern konnte sich LAURUS Magazin dieser Tage vom Konzept überzeugen und an einer kulinarischen Probierrunde teilnehmen. Der Anlass? Die verordnete Corona-Zwangspause nutzte das Team unter der Leitung von Küchenchef Christoph Holm, um rechtzeitig zur Sommersaison jede Menge Neuigkeiten zu präsentieren.

Neue Speisekarte mit Fischspezialitäten

Die Speisekarte wurde komplett erneuert, der Schwerpunkt liegt dabei auf Fisch. Ob Klassiker wie die Austern, die aus der Nordsee stammen, die beliebten Fish & Chips vom Seelachs oder ein Fischeintopf mit Fenchel, Karotte, Erbsen, Croutons und Bio-Ei, Fischliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.





Saisonal wechselnde Menüs

Die Gäste haben die Wahl zwischen einem 3-Gang- oder einem 4-Gang-Menü, welches je nach Saison wechselt. Als Entrée empfiehlt Holm Rinderfilet Tatar mit Eigelb und eingelegtem Gemüse, als Zwischengang hausgemachte Ravioli mit Sauerkraut, Trauben und Brösel-Butter, beim Hauptgang haben die Gäste die Wahl zwischen Fleisch (Schweinebauch), Fisch (Steinbeisser) oder einem vegetarischen Gericht (Kartoffel-Gemüse-Roulade).

Wer sich für Fleisch entscheidet, hat einen Volltreffer gelandet! Der 24-Stunden-gegarte Schweinebauch vom Duroc-Schwein, zergeht wie Butter auf der Zunge und ist eine absolute Rarität. Zum Dessert hat sich Holm ebenfalls etwas außergewöhnliches einfallen lassen: Ein Joghurt-Thymian-Kuchen mit Himbeer-Sahne und weißer Schokolade.

Regionalität für Christoph Holm wichtig

Der Küchenchef geht was die Auswahl regionaler Produkte anbetrifft mit gutem Beispiel voran: So werden Kirschen und Bärlauch von ihm per Hand gepflückt. Der Schweinebauch kommt vom Niederrhein, Kartoffeln und Karotten vom Bauern aus Willich und Kräuter aus Grevenbroich.

Focus: Weine von Winzern aus Deutschland

Beim Wein setzt FRANK’S auf Winzer, die in Deutschland produzieren. Sommelière Rienne Bilz, die aus New York kommt und daher deutsche Produkte aus einen ganz anderen Blickwinkel betrachtet, hat sich bei Kleinbauern, Bio-Weingütern und jungen Winzern umgesehen: „Deutschland hat eine lange Geschichte als eines der wichtigsten Weinproduktionsländer der Welt, das viele interessante Trauben und Weinstile anbietet“.

Citylife auf der Terrasse – mit Drinks versteht sich

Unser Tipp: Genießen Sie die kulinarischen Highlights auf der neueröffneten Terrasse, auf der bis zu 30 Personen Platz finden. Hier sitzt man im Freien und hat einen wunderbaren Blick in die Andreashöfe. Reservierung empfehlenswert.

Öffnungszeiten bis Herbst: Donnerstag bis Samstag von 18 bis 23 Uhr.

FRANK’S Restaurant & Bistro im Andreas Quartier, Ratinger Str. 9, 40213 Düsseldorf,

www.instagram.com/franks_restaurant

Hohe Räume, viel Platz bei Frank´s
Hohe Räume, viel Platz im Frank´s

 


Gutes Team: FnB-Manager Michael Vogel und Christoph Holm (rechts)

Juli 2020. Dominik A. J. Sourek/LAURUS
Copyright Fotos: PR/Verlag




Montag, 6. Juli 2020

Modemesse Düsseldorf 2020: Fashion Bridge, Mode und Schuhe zusammen auf der GALLERY vom 30. August bis 1. September im Areal Böhler


Der Modesommer in Düsseldorf, die Modemesse unter Corona-Bedingungen: um einen ganzen Monat wird die Trendschau verschoben. Gallery FASHION und Gallery SHOES bieten vom 30. August bis 1. September 2020 mit dem flankierenden fünftägigen SHOWROOM CONCEPT, zeitgleich zur Supreme Düsseldorf ab 28. August 2020, die erste Möglichkeit eines gebündelten Branchen-Come-Togethers in Deutschland an.

„Wir freuen uns nach diesen für alle zehrenden Monaten sehr darauf, beide Branchen zu einer gebündelten Order- und Informationsplattform in Düsseldorf zu begrüßen“, fasst Ulrike Kähler, Managing Director der Igedo Company und Verantwortliche beider Gallery-Formate zusammen.

Im Areal Böhler gilt: safety first...

Das ausgefeilte Hygienekonzept in Kooperation mit dem Areal Böhler und den zuständigen Ämtern garantiert allerhöchsten Standard. Das Guest Management wurde erweitert und gemeinsam mit dem dafür zuständigen Partnerunternehmen sichergestellt, dass Besucher nach obligatorischer Online Registrierung und Scan beim Ein- und Auslass ein möglichst normales, unbeschwertes Gefühl haben können.

Alle Hallen bieten aufgrund einer großzügigen Aufplanung entsprechend notwendigen und angenehmen Bewegungsraum, was durch die hohen, großzügigen, sehr gut durchlüfteten Industriehallen unterstützt wird. Zusätzlich bietet das Außengelände des Areal Böhlers zahlreiche Möglichkeiten für Bewegungsfreiheit und Meeting-Points an. Zu den besonderen Highlights zählen hier zwei neu eröffnete Restaurants und ein neu eröffnetes Café als permanente Gastronomie des Areal Böhler Parks.

Gallery Messe: Was erwartet die Besucher?

Insgesamt wird auf der Sonderveranstaltung von Gallery FASHION und Gallery SHOES ein Mix von ca. 1/3 Fashion und ca. 2/3 Schuhe zu finden sein. Für die im September 2020 mittelgroße Fachmesse erwartet der Veranstalter auf Basis kontinuierlicher Erfahrungswerte sehr gut zu steuernde Besucherzahlen.

Premium-Segment in der Kaltstahlhalle

Das flankierende, fünftägige SHOWROOM CONCEPT mit bekannten Agenturen und Brands wird wie immer in der ‚Halle am Wasserturm‘ und teils in der ‚Kaltstahlhalle‘ zu finden sein. Die Halle bleibt generell während der Laufzeit der kommenden zusammen gelegten Sonderveranstaltung von Gallery FASHION und Gallery SHOES das Zuhause für das Segment PREMIUM.

Die Segmente CONTEMPORARY, URBAN und AVANTGARDE werden nach stilistischer Zugehörigkeit in den anderen Hallen aufgeplant. Gleiches gilt für KIDS und COMFORT. „Wir sorgen dafür, dass der Händler einen schönen, spannenden und aufregenden Mix vorfinden wird, der auch die Aussteller untereinander inspiriert.
Events...

Fashion Bridge Düsseldorf: gemeinsam geht es besser


Die Stärkung der Fashion Bridge Düsseldorf zusammen mit der Supreme Düsseldorf steht im Fokus dieses gemeinsamen Ordertermins. Regelmäßige Shuttles werden beide Veranstaltungen verbinden. Gemeinsam lag beiden Gesellschaften von Anfang sehr daran, die Kraft am Standort Düsseldorf für den Handel an einem gemeinsamen Termin zu erhalten.  Wichtig, denn die Premium-Messe und andere Messen werden ab 2021 in Frankfurt stattfinden. Ein neuer Konkurrenzstandort geht an den Start. Berlin verliert diese Messen.

DMI Fashion Day


Gerd Müller-Thomkins, Geschäftsführer des Deutschen Mode Instituts, und sein Team organisieren die Fachveranstaltungen: "Wir haben uns mit der Igedo Company, Veranstalter der beiden Gallery-Formate auf dem Areal Böhler, entschlossen, eine Partnerschaft einzugehen, die es Ausstellern und Einkäufern in Düsseldorf erleichtert, an einem Ort in gebührendem Abstand zusammen zu finden. Im ‚Alten Kesselhaus‘ veranstaltet das DMI an den drei zur Verfügung stehenden Nachmittagen, vom 30. August bis zum 1. September 2020, den FASHION DAY: Mit zusätzlichen inspirativen, informativen Programmpunkten über die Zukunft von Business, Lifestyle und Mode."

Alle News unter: www.igedo.com

Juli 2020. Dominik A.J. Sourek /LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR