Freitag, 24. Februar 2012

Düsseldorf Fashion House bleibt am Ball: coole Party anläßlich der Orderrunde im Februar 2012


Obwohl einige namhafte Marken vor Kurzem ihre Showrooms im Düsseldorf Fashion House (DFH) verlassen haben, um sich in den neuen Gebäuden Halle 30 und Double-U niederzulassen, ist die Stimmung in der "Mutter aller Düsseldorfer Modeordecenter" gut. Das zeigte auch die bestens besuchte Party "ART HOUSE – FEUER & EIS" anläßlich der Orderrunde Anfang Februar 2012. Über 400 Gäste registrierte der Veranstalter.

Unter dem Motto "Feuer und Eis" wurde das Atrium des Fashion Houses 2 in ein Design "wolliger" Wärme gestylt – mit Exponaten der "Wool Modern", einer weltweit beachteten Ausstellung von Woolmark. Zu sehen waren Fotos mit Arbeiten bekannter Modemacher wie Sandra Backland, Erdem, Vivienne Westwood, Paul Smith, Mark Fast und Giles Deacon. Ein Erlebnis-Catering reget die Sinne an, und für den richtigen Sound sorgte DJ und Sänger Ron White. 

DFH-Geschäftsführer Klaus Hensel sowie Matthias Schmitz, Geschäftsführer der ACREST Property Group, begrüßten die Gäste aus Modeindustrie, -handel und Medien zum Kick off in die neue Modesaison. Schmitz hob die besondere Symbiose von Kunst und Mode hervor, die durch die Ausstellung einen wundervollen Rahmen erhielt. Zudem kündigte er weitere Innovationen im DFH aus, um das Ordercenter wettbewerbsfähig zu halten und attraktiv für neue Mieter zu machen.

Ron White heizte ein
Das DFH-Team freute sich, dass auch Entscheider aus dem Düsseldorfer Modebusiness an diesem Abend vorbeischauten – zum Beispiel Philipp Kronen (IGEDO Company), Wolfgang Hein (Fashion.Net Düsseldorf), Gabriele Orsech (Design Department), Uwe Kerkmann (Wirtschaftsförderung Stadt Düsseldorf) und Petra Wassner (NRW Invest).
 
Bis kurz nach Mitternacht gab es im ganzen Atrium und Restaurant Get togethers und gute Gespräche. Natürlich waren auch sehr viele Showroom-Betreiber und ihre Mitarbeiter aus den beiden Häusern anwesend. Für sie zog Michael Schnasse, Geschäftsführer von Steilmann (mit neuem großem Showroom) ein Fazit: "Es ist eine hervorragende Idee, Kunst und Mode mit Entertainment im Düsseldorf Fashion House zu vereinen – wir setzen stark auf Fortführung". 


Die Orderrunde lief übrigens top für die meisten DFH-Marken. Bereits eine Woche vor dem Order-Wochenende vom 4. bis 6. Februar herrschte großer Zulauf im Düsseldorf Fashion House, insbesondere von Einkäufern aus weit entfernten Nationen wie Australien, Kanada, Russland und anderen osteuropäischen Staaten.

Februar 2012. Dominik A.J. Sourek/LAURUS Magazin
Fotos: DFH/PR

Matthias Schmitz und Klaus Hensel (rechts)
Autorin Dorothee Achenbach und Wolfgang Hein (Fashion.Net Düsseldorf)

Donnerstag, 23. Februar 2012

Düsseldorf-Roermond: neue Abfahrtszeiten der Wochenend-Shuttles ins Designer Outlet

Aufgrund der großen Beliebtheit des Shopping Shuttles bietet das Designer Outlet Roermond ab sofort allen Fashionistas ohne eigenen fahrbaren Untersatz eine weitere Fahrt vom Düsseldorfer Busbahnhof ins Center an. Frühaufsteher und Shoppingfans können nun bereits um neun Uhr den bequemen und entspannten Wochenend-Shuttle-Service nutzen.

Jeden Samstag und Sonntag bringt das Shuttle in nur 45 Minuten Fahrt seine Gäste vom Düsseldorfer Busbahnhof (beim Hauptbahnhof, Worringer Straße) bis vor die Tore des Designer Outlet Roermond. Neu ist jetzt die zusätzliche Fahrt: Gestartet wird um neun Uhr und zurück geht es dann bereits um 14 Uhr. Für alle, die am Wochenende ausschlafen möchten, bleibt natürlich wie gewohnt die Fahrt mit Start um elf Uhr und Rückfahrt um 16 Uhr bestehen.

Der Wochenend-Shuttle ist sehr beliebt. Seit April 2011 bietet das Designer Outlet seinen Besuchern diesen Service an. Erwachsene erhalten das Tagesticket für nur zehn Euro, Kinder bis zwölf Jahren reisen kostenfrei. Eine Reservierung der Busplätze ist per Mausklick auf der Homepage des Designer Outlet Roermond möglich – aber auch für Kurzentschlossene findet sich immer noch ein Platz.  

Zum Designer Outlet: Es wurde im November 2001, nur fünf Kilometer hinter der deutsch-niederländischen Grenze, eröffnet. Angelehnt an die Maasland-Architektur lädt es zum Shoppingvergnügen in entspannt eleganter Atmosphäre ein. Seinen Besuchern bietet das größte Designer Outlet in ganz Deutschland, Belgien und den Niederlanden an sieben Tagen die Woche, 363 Tage im Jahr, nicht nur Mode und Accessoires, sondern auch Kosmetik, Sportartikel sowie Haushaltswaren und Heimtextilien. 

Auf einer Fläche von 35.200 qm präsentieren über 200 Marken in 150 Shops ihre hochwertige Ware aus Vorjahres- und Musterkollektionen sowie Überschussbeständen – dies zu Angeboten, die das gesamte Jahr 30 bis 70 Prozent unter den vom Hersteller empfohlenen Preisen liegen. Designermarken wie Aigner, Armani, Burberry, Calvin Klein Collection, Dolce&Gabbana, Escada, Hugo Boss, Moncler, Strenesse, Ermenegildo Zegna und Trussardi, Sport- und Lifestylebrands wie Desigual, Guess, True Relgion, 7 For All Mankind und O´Neill, Accessoires von Abro und Navyboot oder Wäsche von Triumph, Kosmetik von The Body Shop sowie Heimtextilien von Möve sind im Designer Outlet Roermond zu finden. 

Öffnungszeiten: 363 Tage im Jahr (nicht am 1. Weihnachtsfeiertag und Neujahr), Mo bis So. 10-19 Uhr, Donnerstag 10 -20 Uhr. Saisonal bedingte Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Homepage: www.designer-outlet-roermond.com 

Februar 2012. LAURUS Redaktion
Fotos: Designer Outlet Roermond/PR

Dienstag, 7. Februar 2012

DriveNow-Carsharing von Sixt und BMW jetzt auch in Düsseldorf – mit coolen MINIs und BMW 1er

Schnell ein Carsharing-Auto finden
In München und Berlin düsen mittlerweile schon mehr als 13.000 Mitglieder mit den DriveNow-Flitzern durch die Stadt. Seit dem 25. Januar 2012 gibt es die neue Art der Mobilität mit rund 150 MINI, MINI Clubman & Cabrio sowie BMW 1er nun auch in Düsseldorf.

Dahinter steckt ein neues Mobilitätskonzept für Großstädte. Die Projektbetreiber sind BMW und der Autovermieter Sixt. Das Grundprinzip: DriveNow-Fahrzeuge stehen stationsunabhängig innerhalb des erweiterten Innenstadtbereichs, sie können spontan angemietet und beliebig an einem anderen Punkt wieder zurückgegeben werden. Ideal für urbane Trendsetter, die nur für kurze Strecken oder anlassbezogen ein schickes Auto benötigen.

So profitieren Sie von DriveNow in Düsseldorf: Registrieren Sie sich online unter www.drive-now.com und werden Sie Mitglied der Community. Dann holen Sie Ihre DriveNow ID in einer der Registrierungsstationen von Sixt in Düsseldorf oder Umgebung ab. Mit ihren persönlichen Daten können Sie dann sofort ein DriveNow-Fahrzeug mieten. Nach Fahrtende stellen Sie es am Zielort ab.

Kosten? Nur 29 Cent pro Minute werden Ihnen berechnet. In dieser Pauschale ist bereits enthalten: Parken und Benzin inklusive Reinigung, Vollkasko und Haftpflicht sowie Steuern.  Eine Fartunterbrechung (StayNow) schlägt mit 10 Cent pro Minute zu Buche, die einmalige Anmeldung mit 29 Euro (keine zusätzlichen Monats- oder Jahresbeiträge!)


Auch MINIs gehören zur Flotte
Hintergrundinfos: Gestartet ist DriveNow im Juni 2011 in München als Carsharing Joint Venture der BMW Group und der Sixt AG, im September kam Berlin als zweiter Standort hinzu. BMW bringt die Fahrzeuge und die Fahrzeug-Technologien in das Unternehmen ein, die Sixt AG stellt die Premium-Services, das Vermiet-Knowhow, die IT-Systeme sowie ein flächendeckendes Stationsnetzwerk zur Registrierung der Kunden zur Verfügung. Innvotion: DriveNow bietet ein stationsunabhängiges Anmieten und Abstellen der Fahrzeuge. Alle Autos verfügen über mindestens vier Sitze, eine komplette Komfortausstattung (z.B. Einparkhilfe, Klimaautomatik) und höchst effiziente Motoren.

Derzeit gehöre DriveNow zu den am schnellsten wachsenden Carsharing Unternehmen in Deutschland. „Mit über 5.000 Fans auf Facebook verfügen wir zudem über den mitgliederstärksten Facebook-Kanal aller Carsharing-Anbieter in Deutschland“, so Nico Gabriel, zweiter Geschäftsführer bei DriveNow. Entsprechende Apps für iPhone und Android gibt es natürlich auch. 

Februar 2012. Jürgen Krieger/LAURUS-Redaktion
Copyright Fotos: PR/DriveNow