Montag, 26. Januar 2015

LAURUS Magazin zur Orderrunde Herbst-Winter 2015/16 erscheint am 30. Januar! Erhältlich in allen Düsseldorfer Showrooms

Pünktlich zur nächsten Modeorderrunde am Standort Düsseldorf erscheint LAURUS MAGAZIN. Als Showroom-Magazin und Cityguide ist das kostenlos erhältliche Heft für alle Messe- und Showroom-Besucher wieder eine gute Informationsquelle.

Ab 30. Januar 2015 liegt LAURUS an allen wichtigen Orderplattformen in Düsseldorf aus – etwa in der Botschaft (Messe The Gallery), in den Fashion Houses I und II sowie der Accessoires- und Hutmesse DATE, in der Halle 30 oder entlang der Kaiserwerther Straße in den zahlreichen Showrooms.

Bemustert werden außerdem die wichtigen Düsseldorfer Businesshotels, wo Modeeinkäufer und Boutiqueninhaber übernachten, sowie die Messe Supreme Men&Women im B1 am Bennigsenplatz.
 
Ausgabe Februar 2015


In der neuen Ausgabe von LAURUS Magazin für Februar 2015 finden die Leser wieder ausgewählte Modefirmen mit ihren neuen Kollektionen für Herbst-Winter 2015/16, Newcomer und Infos zum Modestandort Düsseldorf.

Beliebt ist auch die Duft-Kolumne von Parfümexperte Frank J. Schnitzer sowie die Hoteltipps für Fashionpeople. In jeder Ausgabe stellt LAURUS Magazin ausgewählte Relax- und Wellnessresorts vor, in denen man schöne Tage auf hohem Niveau verbringen kann und Körper & Seele wieder auftankt. 

LAURUS wurde 2008 gegründet und erscheint 2x Jahr, immer zu den Modeorderrunden und der Schuhmesse GDS. Das aktuelle Covermotiv zeigt Teile der Herbst-Winter-Kollektion 2015/16 des deutschen Labels BORN.


Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: LAURUS Magazin/BORN

 

Freitag, 23. Januar 2015

RTL-Frau Katja Burkard, Mirja du Mont und Model Marie Amière zeigen Mode von Thomas Rath in Düsseldorf - Modenschau am 2. Februar

Thomas Rath holt die Promis nach Düsseldorf. Am 1. Februar lädt der Modemacher zu einer Fashionshow auf die Platform Fashion – diesmal am neuen Standort Schwanenhöfe. Und damit etwas mehr Glamour dabei ist, hat Rath prominente Ladys verpflichtet, die über den Catwalk flanieren werden.

Gehüllt in das aktuelle Kollektionsthema „SHADES OF SCOTLAND“ präsentieren Moderatorin Katja Burkard (RTL), Model Marie Amière sowie Schauspielerin und Model Mirja du Mont die Kreationen des Modedesigners auf dem Laufsteg. „Der Designer Thomas Rath macht einfach die allerschönsten Kleider für Frauen. Und weil ich nicht nur seine Couture-Kollektion, sondern auch ihn einfach liebe, kehre ich zum ersten Mal seit langen Jahren wieder auf den Catwalk zurück“, so Moderatorin Katja Burkard.

Musikalisch wird die internationale Sängerin Sua Amoa mit ihrer Live-Vocal Performance die rund 500 geladenen Gäste begeistern. Getreu dem aktuellen Kollektionsthema, werden Dudelsackspieler von The Rhine Area Pipes & Drums Düsseldorf schottisches Flair in die Fashion Show bringen.



Thomas Rath holt Katja Burkard und Mirja du Mont auf den Laufsteg


Die Location der Düsseldorfer Schwanenhöfe durchlebt bei der Modenschau eine Verwandlung zum schottischen Winter-Wonderland mit majestätischem Charme, zwischen leichten Royal Sunsets und luxuriösen Highlands. Es sind kunstvoll inspirierende Kreationen von Modemacher Thomas Rath, die historische Geschichten erzählen. Sie harmonieren mit feminin bewegten Stoffen und stehen ganz in der Szenerie klassischer Helligkeit.


Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/Ralf Juergens



Gloria Deutscher Kosmetikpreis 2015: Hier sind die Nominierten für die Gala in Düsseldorf am 27. März 2015


Am 27. März 2015 wird zum zweiten Mal der "Deutsche Kosmetikpreis Gloria" verliehen – im Rahmen einer Gala-Veranstaltung mit VIP-Gästen im Hilton Hotel Düsseldorf (siehe auch Bericht HIER).

 Mit diesem Award zeichnet der KOSMETIK international Verlag seit 2014 einmal im Jahr Kosmetikerinnen, Naildesignerinnen und Fußpflegerinnen/Podologinnen für überragende Leistungen und besonderen Kundenservice in verschiedenen Kategorien aus. 

Wir sagen Ihnen schon heute, wer für die Gloria 2015 nominiert ist – die Entscheidung wird natürlich erst am 27. März bekanntgegeben:
 
Rosalie Angort, Kosmetikinstitut Jungbrunnen aus Vohburg, Heidrun Brenk, Kosmetikinstitut Cosmetikstudio aus Karlruhe, Andrea Becker Schulmeister, Kosmetikinstitut Schulmeister Podologie aus Düsseldorf, Kirsten Fegert, Kosmetikinstitut NaDreAmo aus Heilbronn-Böckingen, Linda Fischer, Kosmetikinstitut Linda Fischer-Institute aus Zusmarshausen, Monika Haar, Institut für Kosmetik und Gesundheit aus Bad Camberg-Würges, Laura Höfer Kosmetikinstitut Beauty & Wellness by Laura aus Berlin.


Außerdem: Ulrike Keller-Knobelspies, Kosmetikinstitut Tagesfarm Kosmetik Spa aus München, Monika Kilburg, Kosmetikinstitut Beauty-Farm Kilburg aus Wintrich, Sandra Nauheimer, Kosmetikinstitut Angesicht aus Weiterstadt, Ilona Nebel-Rößler, Kosmetikinstitut Haus für Schönheit und Wohlbefinden aus Neustadt Geinsheim, Anja Petersen, Kosmetikinstitut kosmetik am park aus Kiel, Sybille Ranft, Kosmetikinstitut Billys Nagelstudio aus Dresde.

Joanna Reuter, Kosmetikinstitut kosmetik & ästhetik aus Losheim am See, Simone Rothe, Kosmetikinstitut Sigonis UG aus Berlin, Nicole Simon, Kosmetikinstitut Beauty Resort Nail-Contact OHG aus Mönchengladbach, Monika Stedler, Kosmetikinstitut evena Podologie und Kosmetik GmbH aus Hannover, Marietti von Aufseß, Kosmetikinstitut SCHÖN IST SCHÖN aus Nürnberg, Sarah Ziebart und Kosmetikinstitut Pavo Cosmetic aus Oberhausen.

Infos: www.deutscher-kosmetikpreis.de

Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin
 

Donnerstag, 22. Januar 2015

Neue CPD-Dachmarke soll Identität des Fashion- und Order-Standortes Düsseldorf nachhaltig stärken. Derzeit viel Optimismus für die Ordertage 2015

Vertreter des Modestandortes (v.l.n.r.): Uwe Kerkmann, Ulrike Kähler, Klaus Brinkmann, Ina Köhler

Was haben Dorothee Schumacher, Hermès, Versace und Karl Lagerfeld gemeinsam? Aktuell auf jeden Fall die neu entdeckte Liebe zum Modestandort Düsseldorf, denn der Handel und damit das Modebusiness internationaler Brands, setzt konsequent auf den wirtschaftsstarken Standort und zieht mit großen neuen Stores in die Landeshauptstadt.

Die positive Stimmung nehmen die Messen und Showroom-Betreiber auf und agieren jetzt sichtbar vereint unter einem gemeinsamen Logo, der CPD-Dachmarke in Form eines künstlerisch aufgefassten Stempels-Signets (siehe Bericht HIER). Unter dieser Dachmarke CPD werden alle Orderplattformen gebündelt und gemeinsam vermarktet. Fashion Net koordiniert und kommuniziert das facettenreiche Programm rund um die CPD Ordertage.


Vom 30. Januar bis 2. Februar 2015 dreht sich in Düsseldorf wieder alles um das internationale Fashion Business. Nur eine Woche nach der Berliner Fashion Week reist die Branche nach Düsseldorf, um hier konzentriert und entspannt ihre Order zu platzieren. 


Mit drei großen Messeveranstaltungen, zahlreichen kleineren Orderplattformen und vor allem mit mehr als 800 Showrooms ist der Modestandort bestens aufgestellt, um einen umfassenden Überblick über die neuen Kollektionen von mehr als 3.000 Anbietern zu präsentieren.

Im Pluralismus der einzelnen Messen THE GALLERY Düsseldorf, Supreme Women&Men Düsseldorf und DATE, den innovativen Orderzentren Halle 29/30, dem Düsseldorf Fashion House 1 und 2 sowie den Showrooms internationaler Topbrands bietet Düsseldorf damit eine einzigartige Orderplattform in Europa.

CPD Ordertage mit neuem Logo

Das neue Logo in Form eines Stempels beinhaltet neben dem Schriftzug „CPD“ zusätzlich das Datum der jeweiligen Veranstaltung. Ob Messen, Aussteller, Händler, Agenturen, Gastronomen oder Hotelbetreiber - die diversen Kommunikationsaktivitäten im Zusammenhang mit den Ordertagen können mit de Logo als verbindendes Element symbolhaft für die Synergie am Standort „gestempelt“ werden.

Die Messen für die Kollektionen Herbst-Winter 2015/16
:

THE GALLERY DÜSSELDORF

Großen Anklang findet das Showroom-Konzept der THE GALLERY. Es beinhaltet die Verlängerung der Laufzeit bzw. Öffnungszeit für einzelne Aussteller auf 10 Tage. Insbesondere große Agenturen wie Details, Hinterhof, Klauser, Studio Ventitre, Fish In The Sea, Hugenberg, Pegaso Distribution beginnen bereits am Dienstag, den 26. Januar 2015 mit dem Ordergeschäft und haben Termine bis Donnerstag, den 5. Februar 2015 vergeben.

Traditionell besuchen Facheinkäufer die THE GALLERY in der Kernzeit vom 30. Januar bis 2. Februar 2015 und tauchen in neue Welten ein. Im Rahmen der Erweiterung des Ausstellerportfolios in der "Botschaft" an der Cecilienallee wurden den etablierten Häusern neue Namen zugeteilt. Ab Januar 2015 werden die rund 500 Kollektionen in der GOLD, SILVER und WHITE AREA zu sehen sein. Die GOLD AREA beherbergt internationale Agenturen mit Premium Brands und eigenständige international etablierte Kollektionen. In der SILVER AREA stellen designorientierte Brands und Contemporary Fashion aus. Eine World of Accessories wird in der WHITE AREA zu finden sein.


 
Standort der The Gallery: Botschaft an der Cecilienallee
 

RED CARPET
Das elegante Segment der THE GALLERY präsentiert sich erneut im Rheinlandsaal des Hilton Hotels. Vom 31. Januar bis 2. Februar richtet sich RED CARPET an internationale Facheinkäufer. Durch die Erweiterung des Ausstellerportfolios, präsentiert die Trade Show für Eveningwear und Anlassmode neue Kollektionen aus den Ländern USA, Deutschland, England, Griechenland, Polen, Belgien und Frankreich. Das Rahmenprogramm wird mit Highlights wie einem Morning Cocktail am 1. Februar im RedCarpet Bereich abgerundet.

SUPREME WOMEN&MEN

450 Kollektionen auf drei Etagen in der Location B1, im Zentrum des Fashion Distrikts rund um die Kaiserswerther Straße. Die Messe meldet ‚fullhouse‘. Von Samstag, 31. Januar bis Dienstag, 3. Februar wartet die Ordermesse mit vielen neuen internationalen Labels auf, die den Handel für die Herbst/Winter Saison 2015/2016 inspirieren werden. Zahlreiche Modeagenturen, die auf der Supreme Women&Men Düsseldorf ausstellen, haben neue Kollektionen im Portfolio. 
 

 
Bei der Date geht es um Hüte und Accessoires

DATE
Die DATE - Düsseldorf Accessories Total Emotions präsentiert sich zum sechsten Mal in Düsseldorf: Größer, vielseitiger, interessanter. „Der Stellenwert der Accessoires gewinnt weltweit immer mehr an Bedeutung. Accessoires sind etwas Besonderes - wenn nicht sogar das Besondere in der heutigen Zeit. Sie steigern unsere Laune, sind optische Hingucker, sie setzen modische Akzente, bringen den persönlichen Stil zum Ausdruck und machen das Leben einfach schöner“, so Michael Arlt, Geschäftsführer der DATE.

Eine Neuheit der DATE ist die Schaubühne für junge Talente. So fand auf der letztjährigen Sommer DATE 2014 zum ersten Mal der Wettbewerb zum „Headwear Design Award“ statt. In Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Düsseldorf und dem Bundesinnungsverband für das Modistenhandwerk wurden Modisten, Auszubildende und Designer aufgerufen, ihre Hutkreationen zu präsentieren. Mehr Infos zu DATE auch HIER. 


Kostenloser Fahrservice zu den Messen: Fashion Net Shuttle in Rotation
Zur CPD bietet das Fashion Net Düsseldorf wieder attraktive Services an. Eines der Angebote für das Fachpublikum ist der gemeinschaftlich organisierte „Fashion Net Shuttle“: Der Shuttleservice bringt Einkäufer und Händler schnell und bequem zu den Messen und Showroomstandorten in der ganzen Stadt. Eingebunden sind das düsseldorffashionhouse, die Unternehmerstadt mit Halle 29/30 und doubleU, THE GALLERY DÜSSELDORF mit ihren zwei Locations BOTSCHAFT und RHEINLANDSAAL sowie die Supreme Women&Men Düsseldorf, die in unmittelbarer Nähe zu den Showrooms rund um die Kaiserswerther Straße liegt.

Mehr zum Modestandort und den Terminen unter  www.fashion-net-duesseldorf.de


Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin

Copyright Fotos: PR/Archiv LAURUS

Modetalent Alina Hache: Modeschülerin des Fashion Design Instituts Düsseldorf setzt auf außergewöhnliche Materialien

Entwurf von Alina Hache, Düsseldorf


In Düsseldorf mit seinen Modeschulen und den vielen Labels und Showrooms fühlt sich der Nachwuchs wohl. Wer hier eine Ausbildung als Modedesignerin anstrebt oder ein Praktikum für ein Studium Mode- und Retailmanagement sucht, kann auf zahlreiche Kontakte zurückgreifen. Im Vergleich zu anderen Metropolen bietet Düsseldorf eine gute und vor allem breite Basis für den Fashion-Nachwuchs.

So war es auch für Alina Hache aus Siegburg klar, dass sie hier ein Studium für Modedesign beginnen würde. Inzwischen ist sie schon im vierten Semester am privaten Fashion Design Institut (FDI) in der Bilker Allee – und mehr als zufrieden. Zu den Dozenten zählen Praktiker und auch Schulleiterin Inna Thomas bringt sich ein. Sie ist zudem der Kopf des Modelabels SAVA NALD, das nach Schauen in Berlin nun auch erstmals in Paris vertreten war.

Für Alina Hache fängt das Jahr 2015 gut an: Sie erstellt mit Hochdruck ihre erste eigene kleine Kollektion, die am 27. Februar 2015 im Rahmen einer Fashionshow des FDI öffentlich gezeigt wird. Ort ist das Mercedes-Werk in der Rather Straße 51 in Düsseldorf, Beginn 19 Uhr 30.

Als Modeschülerin hat Alina Hache noch die Freiheit und das Glück, sehr experimentell zu arbeiten. "Im Rahmen des Studiums sind bereits einige avantgardistische Outfits entstanden", berichtet das Fashiontalent. "Nun suche ich nach Plattformen, wo ich meine Entwürfe im Markt und beim Publikum zeigen kann." Mit der Modeschau in Düsseldorf ist immerhin schon mal ein Anfang gemacht.



Studienarbeit aus Pappe und Nessel

Was bei Alina Haches ersten Modellen auffällt, sind die nicht-alltäglichen Materialien. Sie verwendet beispielsweise Pappe, Blumenklammern oder Zeltplanen aus Kunststoff. "Dieses Material wird während der Bearbeitung aber derart verfremdet von mir, so dass der Ursprung auf den ersten Blick nicht mehr zu erkennen ist", sagt Alina Hache. Das ist mit Sicherheit auch ein besonderes Merkmal: Sie verfremdet bzw. interpretiert Stoffe um.

Als Jungdesignerin sieht sie ihre Aufgabe darin, neue Oberflächen und Formen zu schaffen. Diese wecken ganz unterschiedlichste Assoziationen bei den Betrachtern und schaffen zusätzlich Platz für Phantasie.
 

Perfektionismus. Die meisten der Arbeiten hat Alina Hache selbst fotografiert und auch das Styling übernommen.  Selbstbewusst erklärt sie: "Somit kann ich meine Designs genau so inszenieren wie ich sie mir vorstelle. Meiner Meinung nach ist das sehr wichtig, um die eigene Inspiration dem Betrachter bestmöglichst zu vermitteln".

Fast wie ein Engel

Blumenklammern neu interpretiert für Kleidung

Die Modenschau des Fashion Design Instituts im Düsseldorfer Mercedes-Werk gibt einen guten Überblick über die Lehrinhalte der privaten Modeschule. Kartenvorbestellungen sind über die Website www.fashion-design-institut.de möglich.

 
Alina Hache


Kontakt zur Jung-Designerin: alinahache@t-online.de

Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: Alina Hache, Ricarda Nienhaus, Alina Groß (1)





Material: Zeltplane aus PVC


Samstag, 17. Januar 2015

Einkaufstipp Düsseldorf: Moritz Wenz mit wunderschönen Produkten und Accessoires made in Germany

Ist es möglich, ein typisch deutsches Taschenmesser zu erhalten? Funktioniert es, robuste Lederprodukte zu entwickeln, die mit ausgesuchten Ledern von heimischen Gerbereien und in Handarbeit gefertigt werden? Ist es machbar, feine Papeteriewaren in der Heimat zu produzieren und davon leben zu können? Designer Moritz Wenz sagt Ja!

In seinem im Herbst 2014 eröffneten Showroom & Store Moritz Wenz Studio möchte der Düsseldorfer Produkten made in Germany ein Gesicht und eine Verkaufsplatform geben. Für Düsseldorf ist der Laden ein Bereicherung, weil hier nicht die großen Marken feilgeboten werden, sondern echte traditionsreiche und handwerklich perfekte Objekte aus Deutschland. Wer das Besondere sucht, der wird im Showroom von Moritz Wenz fündig.

Im Laufe der letzten Jahre hat sich sein Sortiment um Fremdmarken erweitert. So sind neben seiner eigenen Schmuckkollektion und der bekannten Lederaccessoire-Kollektion Serie Flöz auch Messer der Manufaktur Otto Messer sowie Wohn- und Papeterieprodukte von Kleinwaren/von Laufenberg in der Produktpalette an Accessoires mit Nachhaltigkeitsgedanke zu finden.

Mit dem neuen Showroom in der Düsseldorfer Ackerstraße haben Interessierte nun die Möglichkeit, alle Produkte live zu erleben. Geöffnet ist immer Fr 15 bis 19 Uhr und Sa. 11 bis 15 Uhr. Tipp: Einige Accessoirers vertreibt Designer Moritz Wenz auch über seinen Online-Shop.

Adresse: Showroom & Store Moritz Wenz Studio, Ackerstraße 215, 40235 Düsseldorf. www.moritz-wenz.de

 Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin

Freitag, 9. Januar 2015

Gloria – Deutscher Kosmetikpreis: Preisverleihung 2015 wieder im Hilton Hotel Düsseldorf

So sehn Sieger aus: Die Gewinner der ersten Gloria-Verleihung 2014

Die Premiere im letzten Jahr war gelungen, alle Beteiligten zufrieden und Düsseldorf strahlte mal wieder Glamour aus: Die festliche Verleihung „Gloria – Deutscher Kosmetikpreis“ im Hilton Hotel lockte Beauty- und Lifestyle-Fans, Experten der Szene und Promis an.


Schnell war klar, die Gloria wird auch dieses Jahr wieder in der Modestadt Düsseldorf verliehen. Termin ist der 27. März 2015, der erste Tag der Fachmesse BEAUTY.

Gloria 2014: Super Stimmung auf dem Dance-Floor im Hilton Hotel

Im Mittelpunkt des Abends stehen Menschen, die für überragende Leistungen und besonderen Kundenservice in ihrem Kosmetikinstitut, ihrem Nagelstudio oder ihrer Fußpflege-/Podologie-Praxis ausgezeichnet werden. Verliehen wird „Gloria – Deutscher Kosmetikpreis“ in fünf Kategorien: „Kosmetikinstitut bis zwei Mitarbeiter“, „Kosmetikinstitut ab drei Mitarbeiter“, „Nagelstudio“, „Fußpflege-/Podologie-Praxis“ sowie „Lebenswerk“.

Veranstalter von „Gloria – Deutscher Kosmetikpreis“ ist der Verlag KOSMETIK international, der in enger Partnerschaft mit der Messe Düsseldorf zusammenarbeitet und von Sponsoren unterstützt wird. „Wir freuen uns wieder sehr, unseren Branchen-Award vor großem Publikum in Düsseldorf überreichen zu dürfen“, so Christian Schikora, Geschäftsführer KOSMETIK international Verlag.


ZDF-Societyreporterin Karren Webb moderiert die Gloria-Gala
 
Beauty, Mode und Lifestyle: In Düsseldorf stimmt der Rahmen

Die Rheinmetropole Düsseldorf bietet am 27. März 2015 zum zweiten Mal den attraktiven Standort für das Gala-Event. Zahlreiche Beauty-Konzerne und Kosmetikinstitute sind hier ansässig, hier finden international renommierte Fachmessen, etwa die „BEAUTY DÜSSELDORF“ und die „TOP HAIR Trend & Fashion Days“, statt. Außerdem zahlreiche Mode-Event und Fachmessen wie The Gallery, Supreme oder GDS.

Für eine Extraportion Glamour sorgen auch 2015 prominente Ehrengäste. Zugesagt haben bereits Schauspielerin und Moderatorin Miriam Pielhau und Modemacher Thomas Rath. Er wird auch die Laudatorinnen sowie die Moderatorin des Abends, Karen Webb, mit Kleidern seiner aktuellen Kollektion für die Gala ausstatten. 


Viel mehr Bewerber für den Kosmetikpreis 2015
Die Anzahl der Bewerbungen für die Gloria 2015  hat sich im Vergleich zum ersten Mal fast verdoppelt. Nun ist es die Aufgabe der Experten-Jury, unter den zahlreichen Einsendungen die besten Teilnehmer auszusuchen. Zur Jury gehören Margit Rüdiger (Beauty-Director der Zeitschrift InStyle, München), Katja Lips (Beauty-Redakteurin, Klambt-Verlag, Hamburg), Silke Vlote (Kosmetikerin und Gloria-Gewinnerin 2014 in der Kategorie „Lebenswerk“, Neustadt).

Ebenfalls in der Gloria-Jury: Andrea Patzelt (Unternehmens- und Personalberatung/Coaching, patzelt. premium professionals, München), Waltraud Ellerich-Minareci und Silke Detlefsen (Chefredaktion KOSMETIK international, HAND & NAILS und GUT zu FUSS) sowie Prof. Dr. Martin Fassnacht (Inhaber des Lehrstuhls für BWL an der WHU Otto Beisheim School of Management, Vallendar).

Weitere Informationen zum Event unter www.deutscher-kosmetikpreis.de.


Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

AKTUELL: ALLES ZUM GLORIA-EVENT 2016 LESEN SIE HIER!
 

Mittwoch, 7. Januar 2015

Hermès Boutique Düsseldorf. Neueröffnung im Girardet-Haus auf der Königsallee


Willkommen bei Hermès in Düsseldorf

Das neue Jahr 2015 fängt auf der Königsallee in Düsseldorf gleich gut an: Eine internationale Topmarke mit unverkennbarem französischem Stil eröffnete hier jetzt eine neue Boutique: Hermès. Insider wissen, dass das Label gut zwanzig Jahre im wunderschönen Eckhaus der Königsallee 10 residierte.

Nun lädt die neue Boutique ihre Kunden in den Westteil der Straße ein, in das sanierte Girardet Haus, Königsallee 27-31. Das 350 Quadratmeter große Geschäft wird von einer spektakulären, denkmalgeschützten Fassade aus dem Jahre 1908 geziert, die vom deutschen Architekten Hermann vom Endt entworfen wurde.

Wie für weltweit alle Hermès-Boutiquen war für das Interieur in Düsseldorf die Pariser Architekturagentur RDAI unter der künstlerischen Leitung von Denis Montel verantwortlich. Konzept: Konzentriert auf eine einzelne Etage, geteilt in verschiedene Universen, präsentiert die Boutique alle Handwerkskünste des Hauses Hermès.

Hermès Deutschland-Geschäftsführerin Christina Rosenberg sagte beim Opening: "Es ist uns eine große Freude, die umfassende Welt von Hermès auf verdoppelter Fläche, mit der neuesten Ergänzung, der Schreibgeräte-Kollektion "Nautilus", an diesem traditionsreichen Ort vorzustellen."

Hermès ist Kult, Qualität und Stil. Seit seiner Gründung im Jahre 1837 haben sechs Generationen von Unternehmern und Kunsthandwerkern dazu beigetragen, die Werte des Hauses voranzutreiben: die Beschaffung feinster Materialien, die Anreicherung von hochpräzisem Fachwissen und die Kreation schöner Objekte, welche die Zeit überdauern.

Das Unternehmen wird heute von Geschäftsführer Axel Dumas geleitet; die Artdirektion unterliegt Pierre-Alexis Dumas – beides Familienangehörige der sechsten Generation. 

Januar 2015. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Hermès
 

 
Hermès in Düsseldorf: zeitlos elegant


Mode und Acessoires: Hermès Boutique auf der Königsallee




Montag, 5. Januar 2015

Neue gute Modemarken im Fashion Square Düsseldorf. Showrooms auf der Kaiserswerther Straße sind gefragt

Hans Wiethoff, der umtriebige Verwalter und Vermarkter der Showrooms im Fashion Square rund um die Kaiserswerther Straße, startet zufrieden ins neue Geschäftsjahr. Denn pünktlich zum Auftakt des Modejahres und der bevorstehenden Orderrunde zur CPD vermeldet er interessante Neuzugänge in den Showrooms.

Ab Januar 2015 wird MILANO ITALY in der Kaiserswerther Str. 144 mit einem 140 qm großen Showroom vertreten sein. STEVEN K hat neben seinem Showroom in der Kaiserswerther Str. 144, direkt nebenan in der Kaiserswerther Str. 142, noch zwei weitere Showrooms angemietet.



Die Showrooms (hier AIRFIELD)  rund um die Kaiserswerther Straße sind gefragt

Dort vergrößert sich auch die Agentur LILO BASEDOW von 125 qm auf 250 qm und erweitert ihr Portfolio um die Kollektionen DYNASTY, HABSBURG KLEIDERMANUFAKTUR, LA POMME DE LOVELY und DISMERO. Die Agentur EDELHOFF-CONSULTING ist in die Kaiserswerther Str. 132 umgezogen.


Hinzugekommen ist außerdem der KARL LAGERFELD Showroom im Ü5 auf der Uerdinger Str. 5 und der Showroom CIRCLE OF GENTLEMEN im Sternhaus auf der Kaiserswerther Str. 115.

Temporäre Showrooms: Während der CPD Orderrunde ab 30. Januar gibt es im New Fashion Plaza, Karl Arnold Platz 2, die amerikanische Marke ST. JOHN im Showroom von ESISTO zu ordern. Während dieser Zeit ist auch VILLA GAIA im Erdgeschoss des Drathauses, Kaiserswerther Str. 137, zu sehen. Hinweis: Alle Mode-Showrooms sind nur für Fachbesucher geöffnet, nicht für Endkunden.
 

Mehr Informationen: www.fashion-square.net 

Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin 
Copyright Foto: PR/Archiv

Freitag, 2. Januar 2015

Fashion Net Düsseldorf setzt Standortmarketing für Modestadt Düsseldorf erfolgreich fort

Mehr Glamour für die Modehauptstadt! Das ist nur ein Ziel von Fashion Net Düsseldorf e.V., einem Zusammenschluss von Akteuren der Modebranche, der Igedo, der Stadt Düsseldorf sowie Vertretern der Kultur- und Medienbranche. Über die eigene Website www.fashion-net-duesseldorf.de werden alle Aktionen und Termine aktuell kommuniziert.
 

Wie kam es zu dieser Interessenvertretung mit Schwerpunkt Standortmarketing für die Modebranche in Düsseldorf? Der Modestandort Düsseldorf hat eine lange Tradition. Bereits 1949, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, fand hier die weltweit erste Modemesse für den Fachhandel statt. Die in den 80er Jahren eingeführten Ordertage entwickelten sich mit ihren "Collections-Premieren" (CPD) zur international größten Veranstaltung ihrer Art. 

Über Jahrzehnte war Düsseldorf das unumstrittene Mekka der Modewelt. Zu den Messeterminen tummelten sich tausende von Einkäufern am Rhein, es gab tolle Modenschauen und Empfänge in den Messehallen und den Showrooms, die sich schnell vermehrten.

 
Düsseldorfer Modemacher: Sabine und Peter Lohèl von Sem Per Lei mit Franziska Knuppe

Allerdings ist die Konkurrenz im internationalen Modezirkus in den letzten zehn Jahren härter geworden. Große Schauen, innovative kleine Messen und Promis tummeln sich jetzt in Berlin und anderen Städten. Düsseldorf hat seine globale Leitfunktion für die Modebranche verloren, die Messe CPD mit vielen Hallen gibt es nicht mehr.

Doch noch immer gilt: Umsatz wird da gemacht, wo die Showrooms sind. Und nirgends gibt es so viele davon wie in Düsseldorf.  Auch wenn in Berlin viele VIPs auflaufen und die Medien über die Fashionmetropole berichten – in Düsseldorf, Neuss und der Region wird "geordert". Und nach einer schwierigen Zeit läuft es für alle Anbieter und Standorte in Düsseldorf (z.B. Düsseldorf Fashion House, Halle 30, The Gallery Messe) wieder besser.

Diesen Schwung greift Fashion Net Düsseldorf auf und will deshalb noch intensiver die Stärken von Düsseldorf nach außen kommunizieren. Zum Konzept schreibt Fashion Net Düsseldorf: "Mit der Entwicklung außergewöhnlicher Ideen, der Optimierung der Strukturen und der Planung innovativer Kommunikations- und Marketingmaßnahmen treiben wie die Stärkung des Standortes kontinuierlich voran. Und setzen Düsseldorf mit zahlreichen Branchenveranstaltungen in Szene. Im spannenden Austausch mit Querdenkern und Innovationsträgern, mit Kunst und Kultur diskutieren wir über neueste Trends, die Zukunft der Kreativwirtschaft und sichern die Zukunftsfähigkeit des Traditionsstandorts Düsseldorf."

Kontakt: Fashion Net Düsseldorf e.V. - Büro c/o ZackBumm GmbH, Hoffeldstraße 12, 40235 Düsseldorf, Telefon (0211) 54 55 58 -19. www.fashion-net-duesseldorf.de

Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin,
Copyright Fotos: PR/Frederic Scheidemann 


Die Botschaft: Hier findet die Messe "The Gallery" statt
Gerhard Weber (Gerry Weber AG), großer Förderer des Standorts Düsseldorf, hier mit TV-Lady Nina Ruge
 

Neues City-Hotel Breitbach in Ratingen: gute Alternative für Messebesucher in Düsseldorf

Hotel Breitbach, Ratingen: Frühstück in lichtem Ambiente


Die Hotel-Szene in Düsseldorf bekommt Zuwachs in Form eines neuen Cityhotels in Ratingen: Mit familiärem Charakter und der Liebe zum Detail bietet das Hotel Breitbach, unter der Leitung von Pascal Eleftheriadis und seiner Ehefrau Malaika ein harmonisches Ambiente. Innovative Tradition und lokales Lebensgefühl, gepaart mit kulturellen Wurzeln, bestimmte die Modernisierung. Kulinarisch verfeinert wird die Neupräsentation des Hotel Breitbach durch das „Fritz“ – Bar und Bistro.

Zwölf Kilometer bis zum Flughafen, elf bis zur Düsseldorfer Königsallee und gerade mal 500 Meter bis ins Ratinger Zentrum. Inspiriert von der Historie rund um das Ratinger Stadtleben und der nördlichen Grenze zu Düsseldorf überrascht das neue Hotel Breitbach, ehemals City Hotel Ratingen, mit einem ganz persönlichen Charme. Leichtes Ambiente, modernes Design und besondere Herzlichkeit – Pascal und Malaika Eleftheriadis beleben das 3 Sterne Superior Hotel mit viel Liebe zum Detail und Erfahrung auf Sterneniveau.

Ob die Ratinger Wasserburg oder die morgenstündliche Altstadt, der Düsseldorfer Medienhafen oder der Flughafen bei Nacht: Einzigartige Fotografien zieren die Wände und empfangen die Gäste mit regionalen Highlights: Kunst in der Familiengeneration made by Eleftheriadis.

„Als gebürtiger Ratinger mit griechischen Wurzeln ist es einfach großartig zu sehen, welche Leidenschaft das Hotel in unserer Familie auslöst. Ich habe in der Hotellerie schon viele renommierte Stationen im In- und Ausland durchlaufen, doch diesmal ist es etwas anderes, etwas sehr persönliches – als Ehepaar in Eigenregie. Die ganze Familie ist dabei und das schafft diesen einzigartigen nahbaren Charakter“, freut sich Pascal Eleftheriadis.

Nach und nach werden noch die anderen Räumlichkeiten sowie 68 Zimmer auf allen vier Etagen komplett modernisiert. Eine Fertigstellung ist st voraussichtlich für Mitte 2015 geplant. Das neue Interieur-Design schafft mit der modernen Brasserie im Erdgeschoss einen absoluten Lieblingsplatz. Akzentuiertes Olivgrün, inszenierte Natursteine und Wohlfühlatmosphäre vereinen sich mit regionalen Frühstücks-Köstlichkeiten. 
 

Breitbach Hotel: Der Großvater als Kunstwerk hängt an der Wand

Zum Abendrestaurant Fritz: Absolut schick, im harmonischen Farbkonzept mit gemütlichem Touch. In Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Sternerestaurant Agata’s ist ein gastronomischer Hochgenuss entstanden, der gute Hausmannskost mit kleinen wie großen Köstlichkeiten aus der Region vereint.

Das Fritz trägt seine Wurzeln in der Historie eines ganz besonderen Mannes: „Mein Großvater, Friedrich Breitbach, hat nicht nur unsere Familie nachhaltig geprägt, sondern auch meine Heimatstadt Trier“, erzählt Malaika Eleftheriadis. „In den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges, nach der Einnahme Triers durch die US-Truppen Anfang März 1945, ernannten die Amerikaner Friedrich Breitbach zum Oberbürgermeister. Als ‚Mann der ersten Stunde‘ organisierte er bis September 1946 mit hohem persönlichem Einsatz die schwierige Versorgung der Bevölkerung und den Neuaufbau der Stadtverwaltung. Er sah, was zu tun war, er packte mit an. Heute würde man ihn als einen ‚Macher‘ bezeichnen." 


Kontakt: Hotel Breitbach, Stadionring 1, 40878 Ratingen, Tel. (02102) 1002-0. www.hotel-breitbach.de

Januar 2015. Redaktion LAURUS Magazin

Copyright Fotos: PR/Susanne Wysocki