Donnerstag, 25. April 2013

Tod´s Düsseldorf: Cocktail für VIP-Gäste – und alle sind begeistert von der neuen D.D. Bag Collection der italienischen Luxusmarke

Jennifer Knäble und Nina Moghaddam (rechts)
Schon längere Zeit ist es her, dass in der Tod´s Boutique in Düsseldorf die Korken knallten. Kurz nach Ostern allerdings rollte das italienische Luxus-Label mal wieder den roten Teppich auf der Königsallee 12 aus – und servierte natürlich kühle perlende Getränke, feine Häppchen und coole Lounge-Musik. Anlass war die Präsentation der neuen D.D. Bag Collection in die Tod’s Boutique auf der Königsallee. Die D.D. Bag – jetzt erhältlich – ist ein Hommage an die „iconic“ Bag von Tod´s: The D.Bag.

Diese wurde in den 1990er Jahren präsentiert und genießt seitdem Kultstatus. Vor allem viele Promi-Frauen verliebten sich spontan in diese Tod´s-Tasche und zeigten sie publikumswirksam auf Galas und Events. Bekennende D.Bag-Fans der ersten Stunde waren u.a. Prinzessin Diana, Caroline von Monaco, Jessica Alba, Hilary Clinton, Demi Moore, Cate Blanchett, Diane Kruger, Charlize Theron, um nur ein paar zu nennen.

Rund 250 Ehrengäste aus Rhein-Society, Film und TV folgten der Einladung von Gastgeber Bortolo Venturelli, Tod´s Director Germany and Northern Europe. Für köstliche Gaumenfreuden sorgte diesmal Dallmayr Catering aus München, die Gästeliste betreute in bewährt-routinierter Manier Düsseldorfs PR-Junge Nummer 1 Guido Boehler.

Wen wir in der Tod´s Boutique alles sahen? Die Schauspielerinnen Muriel Baumeister und Barbara Meier, sie reisten extra aus Berlin und München an; die Mimen Tina Bordihn, Andreas Jancke und Anna-Katharina Samsel. Aus der Abteilung TV kamen die RTL-Moderatorinnen Birgit Schrowange, Constanze Rick, Jennifer Knäble und Nina Moghaddam. Die Fashionbranche vertraten Designer Steffen Schraut und Ivonne Beneke-Eidmann (Label IVI Collection).

Die neue Designertasche D.D. Bag von Tod´s gibt es natürlich in der Düsseldorfer Boutique zu kaufen. Ebenso bei Tod´s in München, Frankfurt, Hamburg und in Kampen/Sylt.

Hier finden Sie Tod´s in Düsseldorf: Königsallee 12. 40212 Düsseldorf (City), Telefon (0211) 854 97 44. www.tods.com 

April 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Coypright Fotos: PR/Guido Boehler Düsseldorf

Bortolo Venturelli (Tod's Director Germany) mit RTL-Frau Birgit Schrowange
Co-Gastgeber Robin Bauer (Tod´s-Storemanager, rechts) mit Kirstin Deutelmoser  (Director GDS Messe) und PR-Berater Guido Boehler     
 
Mit Taschen von Tod´s? We hope it! Barbara Meier (Schauspielerin und Model), Birgit Schrowange und Constanze Rick (v.l.n.r.)



Tod´s Boutique in Düsseldorf
 
Caroline teNeues und Sebastian teNeues (teNeues Verlag) mit Irene Arnold (Rheinische Post, rechts)

Donnerstag, 11. April 2013

Fachevent: Maroc in Mode - im Juni 2013 kommen marokkanische Textil- und Bekleidungslieferanten ins Fashion House nach Düsseldorf

Bereits zum dritten Mal stellen sich ausgewählte Unternehmen der marokkanischen Textil- und Bekleidungsindustrie potenziellen Kunden aus Industrie und Handel vor. Termin und Ort: 18. und 19. Juni 2013 auf der Trade Mission „MAROC IN MODE“ im Düsseldorf Fashion House 1.

Rund 25 Modehersteller für die Produktbereiche Denim- & Casualwear, Strick und T-Shirts sowie DOB-Konfektion werden ihre Kollektionen und Produkte zeigen. In den beiden letzen Jahren war die Messe ein voller Erfolg mit zufriedenen Besuchern und Ausstellern. Ein zunehmendes Interesse am Sourcing in Marokko ist spürbar. „Für uns ist es wichtig, gerade in Deutschland präsent zu sein und den persönlichen Kontakt zwischen unseren Mitgliedsunternehmen und den Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu stärken. Das sind die besten Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit“, so Mohammed Tazi, Geschäftsführer des marokkanischen Verbands der Textil- und Bekleidungsindustrie AMITH.

Viele Vorteile für das Sourcing in Marokko
 
Marokko bietet für die Textilproduktion viele Vorteile: hohe produktionstechnische Kenntnisse und Standards, umweltfreundliche, nachhaltige Produktionen, ebenso wie Near-coast-Transportwege und die zollfreie Lieferung in die Europäische Union (EU). In den vergangenen Jahren hat sich das nordafrikanische Land im internationalen Wettbewerb als innovativer und kostengünstiger Produktionsstandort für Textilien erfolgreich durchgesetzt.

Auch die geografische Nähe zu Europa und die kurzen Lieferzeiten, insbesondere für Flash-Programme, machen die marokkanische Textil- und Bekleidungsindustrie interessant für Hersteller und Einkäufer. Der wichtigste Exportmarkt für die Textil- und Bekleidungsindustrie aus Marokko ist die EU. Dort steht das Land als Lieferant von Bekleidung an sechster Stelle, hinter Tunesien, Indien, Bangladesch, der Türkei und China.

Gut organisierter Verband AMITH  
Als Interessensvertretung der marokkanischen Textil- und Bekleidungsindustrie mit Hauptsitz in Casablanca hat es sich der Verband AMITH (L’Association Marocaine des Industries du Textil et de l’Habillement) zum Ziel gesetzt, Marokko als Produktionsstandort verstärkt für nationale und internationale Hersteller zu bewerben.

Die Mitgliedsunternehmen des Verbandes decken verschiedenste Segmente der Textil- und Bekleidungsindustrie ab. Das sieht man auch auf der Modefachmesse in Düsseldorf am 18. und 19. Juni 2013. „Die Vielfalt und das Leistungsspektrum, das die Mitgliedsunternehmen von AMITH mitbringen, sind für Textilhersteller von großem Interesse“, erklärt Christiane Schultz, Beraterin für Exportpromotion und Marketing beim marokkanischen Verband der Textil- und Bekleidungsindustrie.

Düsseldorf Fashion House: Hier findet die Trade Mission "Mode in Maroc" statt

Der 1960 gegründete Verband AMITH hat ca. 880 Mitglieder und es kommen jährlich neue hinzu. Seine Mitgliedsunternehmen gehören zu den umsatzstärksten der Branche. Neben dem Hauptsitz in Casablanca gehören noch zwei Regionalbüros in den nordmarokkanischen Städten Fes und Tanger mit insgesamt 22 festen Mitarbeitern zum Verband.

Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist in Marokko der wichtigste Arbeitgeber innerhalb der verarbeitenden Industrie. Sie bietet 200.000 Menschen einen Arbeitsplatz und beschäftigt überwiegend Frauen, denen dadurch eine Chance ermöglicht wird,, eine soziale und wirtschaftliche Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt zu erlangen. Weitere Informationen zum Verband AMITH unter: www.textile.ma 
 
April 2013. Svenja Schlicht/Redaktion LAURUS Magazin

Mittwoch, 10. April 2013

Fashion House Düssseldorf: Sunday Shopping – die nächsten Termine 2013

Lust auf frische Mode? Sehnsüchtig erwartet vom Einzelhandel, gilt es jetzt, der bereits seit längerem in den Geschäften ausliegenden Frühjahrsmode einen "New Look" zu verleihen und vorhandene Sortiment durch Eyecatcher modisch aufzufrischen. Facheinkäufer und Modeeinzelhändler könnten sich jetzt schnell mit Nachschub versorgen – am Sonntag, 14. Aprl 2013 im Düsseldorf Fashion House (DFH), wo über 45 aktuelle Kollektionen und Flashprogramme präsentiert werden. Motto: Sunday Shopping im Düsseldorf Fashion House.

Die dort ansässigen Pronta-Moda-Anbieter sind auf die schnelle Verfügbarkeit spezialisiert: 22 Aussteller erwarten das Fachpublikum in ihren Showrooms, schwerpunktmäßig im Haus 1. Ihre Ready-to-Sell Fashion-Sortimente zum Absortieren umfassen das gesamte Spektrum Frühjahr/Sommer 2013, Coordinates und Separates ebenso wie Kleider, topaktuelle Hosen- und Jackentypen, Röcke, Blusen, Shirts, Jeans, Sports- und
Casualwear sowie die große Palette modischer Accessoires – die absoluten Must Haves, um die neuen Frühlingslooks effektvoll in Szene zu setzen. 


Es gibt im Düsseldorfer Fashion House noch weitere Sunday Shopping-Termine: Sonntag, 12. Mai 2013, und Sonntag, 09. Juni 2013.
 
Showroom im Fashion House Düsseldorf

Schnelle Abverkäufe sind möglich: Nach einer neuen Studie (www.topGutscheinCode.de  kaufen 12 Prozent der befragten 2.219 Frauen über 18 Jahre nach eigenen Angaben jede Woche ein neues Bekleidungsstück oder Accessoire. Ein Potential, das der Modehandel durch ständig neue Impulsgebung, die die Pronto-Moda-Spezialisten bereit halten, als Umsatzbringer für sich nutzen kann. www.fashionhouse.de

April 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/DFH

Montag, 8. April 2013

Neu: Giant Flagship-Store Düsseldorf - der Radl-Sommer kann kommen!

Früher waren Radl-Geschäfte in Nebenstraßen, kleinen Werkstätten oder auf dem Lande bei Tankstellen und Motorradwerkstätten angesiedelt. Heute sind Fahrräder Lifestyle-Accessoires und als solche werden sie auch präsentiert. Jüngstes Beispiel in der NRW-Landeshauptstadt: Zum Saisonstart eröffnete Giant mitten in der Düsseldorfer City seinen ersten Flagship-Store in Deutschland: in der Herzogstraße 33.

Giant Cycling World Düsseldorf - 700 qm Premiumbikes und Service
„Deutschland ist der Schlüsselmarkt in Europa und dieser Schritt wird eine große Strahlkraft in Bezug auf die Markenbildung von Giant hierzulande haben“, so Oliver Hensche Geschäftsführer von Giant Deutschland. Im Rahmen der Flagship-Store Eröffnung Anfang April 2013 signierte der Olympiasieger und Weltmeister im Beachvolleyball Jonas Reckermann ein Charity-Bike zugunsten der 2.500 in Deutschland an Duchenne-Muskel-Dystrophie (DMD) erkrankten Jungen in Deutschland.

Der neue Store von Giant in Düsseldorf wurde nach modernstem Wissen und Style umgesetzt – angefangen beim Ladenbaukonzept bis hin zu einem neuartigen Warenwirtschaftssystem. Ausschließlich hochwertige aktuelle Neuware des weltweit größten Bike-Herstellers, Bikewear und Zubehör gibt es hier zu kaufen. Gesamtfläche der Giant Cycling World Düsseldorf: 700 qm. Davon sind 400 qm Verkaufsfläche, 200 qm Servicefläche und 100 qm Lager.

Giant Flagshipstorre in der Herzogstraße 33: full house beim Opening

Service für Profi- und Hobby-Radfahrer: Giant bietet Bike-Vermessungen (neues Right Ride System), Gabel- und Dämpfer-Service, professionelle Radwäsche, Test- und Leihräder, außerdem Hol- und Bringservice sowie Custommade-Optionen, also Wunschbikes auf Bestellung. Auch die neue Marke Liv/giant wird in der Herzogstraße 33 deutschlandweit erstmalig präsentiert – die Marke nur für Frauen verbindet Mode, Design und Funktionalität auf exklusive Art und Weise.

Standortvorteil Düsseldorf: Der Flagship-Store in der Düsseldorfer Friedrichstadt wird der einzige seiner Art in Deutschland bleiben und soll einen Leuchtturm-Charakter für die Marke Giant haben. Spannend: Das Düsseldorfer Künstlerkollektiv „The Pleasure Gäng“ gestaltete die Rückseite des neuen Stores und sprayte dort ein überdimensionales Graffiti-Wandgemälde (10x4 Meter), das die Giant Cycling World abbildet. Für Giant-Fans ein Muss: Im hinteren Teil des Gebädues gibt es eine Event-Werkstatt mit integrierter Giant Heritage Gallery.  Hier werden Original-Räder aus der Giant-Historie seit 1972 gezeigt. 

Kontakt: Giant Cycling World Düsseldorf, Herzogstraße 33, 40215 Düsseldorf, Telefon (0211) 38 54 75 61. www.giant-duesseldorf.de


April 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Giant

Jonas Reckermann (Beachvolleyball-Olympiasieger, rechts) mit Oliver Hensche