Freitag, 28. März 2014

SARAR Store Düsseldorf: Cool Wool Collection erhältlich. Promiparty zum Verkaufstart

Emir Sarar (Mitte) mit VIPs und Woolmark-Botschafter Johann Mittermayr (links)

Als einer der größten Textilproduzenten Europas fertigt das türkische Unternehmen SARAR für Fremd- sowie Eigenmarken. In der Türkei ist das Fashionlabel schon längst eine Institution, jetzt erfolgt die weltweite Expansion mit eigenen Designerstores in Metropolen. Mit der Eröffnung des über 1.000 Quadratmeter großen Düsseldorfer Stores auf der Königsallee im Jahr 2013 überzeugte das Label zudem mit einem neuen Konzept: Im Shop integriert, erstrahlt das SARAR Café als perfekte Verbindung aus Fashion und Lifestyle.

Vor wenigen Tagen war auf der "Kö" der Kick-off für eine Kooperation zwischen SARAR und The Woolmark Company
der Australian Wool Innovation (AWI), eine Not-for-Profit-Organisation, der über 25.000 Wollfarmer angeschlossen sind. Das türkische Textilunternehmen hat eine besondere "Cool Wool Collection" mit Woolmark aufgelegt. Bei dem Event auf der Kö zeigten Models die stylischen Entwürfe.

Zum Verkaufsstart kamen rund 250 geladene Gäste, Freunde und Geschäftspartner in die Boutique auf der Königsallee, um die neue Menswear-Kollektion zu sehen. Bei coolen Drinks und Lounge-Musik von DJ Masha feierten auch bekannte Gesichter mit: wie etwa Prinzessin Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt (Unternehmerin), Sänger Ross Antony, Moderatorin Annica Hansen und die Schauspielerinnen Jana-Julie Kilka, Nicole Mieth, Tabea Heynig, Jenny Bach und Vivien Wulf.

Models in Cool Wool von Sarar

Mama ist die Beste: Sänger Ross Antony mit Mutter Vivien

Für ganz persönliche Erinnerungsfotos stand an dem Abend die “STAY COOL Photobox“ zur Verfügung, die durchgängig zum Einsatz kam und für amüsante Momente sorgte. „Ein gelungener Abend in lebendiger Atmosphäre“, wie die Gastgeber Emir Sarar (Geschäftsführer Sarar) und Johann Mittermayr (Country Manager D-A-CH, Woolmark) zufrieden feststellten. 

Wo finden Sie die Mode von SARAR in Düsseldorf? Flagshipstore, Königsallee 82-84, 40212 Düsseldorf und online: www.sararshop.de. Mehr News zum Shop in Düsseldorf auch HIER.

März 2014. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/dddc Düsseldorf

Gut gelaunt: Annica Hansen bei SARAR





Schauspielerinnen Jana-Julie Kilka und Nicole Miethen ("Verbotene Liebe")

























 
Das Aktionsschaufenster von SARAR & Woolmark Company

Prinzessin Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt mit Emir Sarar und Johann Mittermayr (rechts)






Mittwoch, 26. März 2014

Fashion Net Düsseldorf holt die Textschwestern ins Boot – PR-Agentur von Alexandra Iwan legt los

Keine schlechte Entscheidung: Fashion Net Düsseldorf e.V., ein Zusammenschluss von Akteuren der Modebranche, der Igedo, der Stadt Düsseldorf sowie Vertretern der Kultur- und Medienbranche zur Stärkung des Modestandort Düsseldorf, hat eine neue Partner-Agentur für die nationale und internationale PR-Kommunikation verpflichtet.

Zum Zuge kommt ab sofort die in Düsseldorf beheimatete PR + Presseagentur "textschwester, Strategische Lifestyle-Kommunikation" von Powerfrau Alexandra Iwan. Großer Vorteil des Ladyteams: Es ist bereits für zahlreiche Fashion- und Lifestylekunden tätig und kennt die Belange, aber auch die Defizite des Fashionstandortes Düsseldorf bestens. Deswegen sind die "textschwestern" für diesen Job die ideale Wahl.

Die Botschaft: Standort für die Modemesse "The Gallery"

Innerhalb der NRW-Landeshauptstadt sind zudem die Wege kurz, die Arbeit kann gleich starten – und vielleicht bringen die PR-Mädels von Alexandra Iwan ja auch in das Fashion Net Düsseldorf wieder etwas Schwung. Der Verein ist immerhin das einzige zentrale Gremium, wo sich die regionalen Player der Modebranche zusammenfinden und auch gemeinsame Aktivitäten starten könnten.

„Unsere Leitidee ist es, Fashion Net zu dem zentralen Kommunikationskanal für das gesamte Fashion Business aus Düsseldorf zu entwickeln und die Cluster Kunst, Kultur und Musik zu integrieren“, so Alex Iwan, Chefin der Public-Relations Agentur. Darüber hinaus ist die PR + Presseagentur verantwortlich für Event-Planung und Umsetzung sowie die kontinuierliche Entwicklung von individuellen Themen und Tools, um eine breite Zielgruppe anzusprechen und die Mitgliederzahlen von Fashion Net Düsseldorf e.V. zu steigern. 

„Wir sind ja selber ein Teil vom Modebusiness – das passt perfekt zusammen“, freut sich Alexandra Iwan (Inhaberin textschwester) über die neue Zusammenarbeit.

Akteure der Fashionszene Düsseldorf mit Leitfigur Gerhard Weber (Gerry Weber AG) in der Mitte

Auch Modefrau Angelika Firnrohr (Vorstand Fashion Net) ist überzeugt von der neuen Zusammenarbeit: „Düsseldorf ist der wichtigste deutsche Modestandort. Fashion Net wird in Zukunft die Stärken der Stadt noch intensiver kommunizieren. Mit Hilfe der PR + Presseagentur textschwester wird das Netzwerk ganzjährig branchen- und genreübergreifend das Thema Mode in Düsseldorf thematisieren, visualisieren und erlebbar machen."
Kontakt: PR + Presseagentur textschwester für strategische Lifestyle-Kommunikation . (0211) 74 95 96 90, www.textschwester.de und www.facebook.com/textschwester

März 2014. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright: PR/Archiv LAURUS

Dienstag, 25. März 2014

Auch in Bocholt gern gesehen: Modemacherin Barbara Becker in der Boutique Anna Hoffs

An diesem vergangenen Wochenende hieß es in NRW "BB-Alarm": Nicht Brigitte Bardot und auch nicht Boris Becker sind gemeint, sondern Barbara Becker, immerhin Ex-Frau unseres bekannten Tennisspielers.

Die Designerin und Geschäftsfrau mit Wohnsitz Florida ist seit knapp zwei Jahren erfolgreich mit ihrer Modelinie "barbara becker" gestartet. Aus diesem Grunde kam sie zu einer Promotiontour nach Nordrhein-Westfalen, wo sie erst einen Lady Lunch bei Breuninger mit ausrichtete, dort Damen der Düsseldorfer Society mit News (siehe auch Bericht hier) versorgte, dann bei der Gloria-Kosmetikpreisverleihung im Hilton Hotel eine gute Figur auf dem roten Teppich abgab – und schön, dass es dann noch für eine Abstecher nach Bocholt reichte.
 
Barbara Becker mit Mechthild Hoffs (links) und Kim Hoffs

Dort besuchte Barbara Becker die Boutique Anna Hoffs und stellte in einem exklusiven „meet&greet“ den Kundinnen ihre neue Sommerkollektion 2014 vor. Was den Gästen gefiel: "BB" nahm sich viel Zeit für ihre zahlreichen Fans und stand ihnen Rede und Antwort. So gab sie einen Einblick in ihre Arbeit als Designerin. Die Kollektion ist ein gekonnter Mix aus den drei ihr wichtigsten Lebensbereichen Wellness, Sport und Fashion

„Inspirationen für meine Kollektionen sammle ich jeden Tag, ich habe immer die Augen offen. Dazu gehört auch die unkomplizierte Lebensfreude in Miami, der Strand, der sportliche Lifestyle. Das wichtigste an jedem Look ist, sich in seiner Haut wohl zu fühlen“, so die zweifache Mutter über ihre Kollektion. Pastellige Farben, leichte Qualitäten und ein legerer Look machen die Kollektion barbara becker aus.

Bei Anna Hoffs konnten sich die Kundinnen in schöner Atmosphäre an der Saftbar erfrischen. Besonderes Highlight: Barbaras Lieblingssaft, eine grüne Vitaminbombe. Ein Mix aus Zucchini, Sellerie, Orange und Karotte. Barbara Becker sagt: „Eine gesunde Ernährung ist für mich wichtig. Das gehört zu meinem täglichen Well Fit-Programm neben Yoga und Meditation einfach dazu“.


Die Designerin Barbara fühlte sich in Bocholt wohl und wurde gut aufgenommen dvon Mechthild Hoffs und ihrem ganzen Anna Hoffs Team. Zum Schluss noch Barbaras persönlicher Beauty-Tipp: „Öfter mal lachen. Und das Leben genießen. Denn ist man glücklich, strahlt das auch von innen heraus.“
 
Wo gibt es die Casual Looks von Barbara Becker? Natürlich bei Anna Hoffs in Bochholt, Nordstraße 26, Telefon (02871) 18 23 33, www.anna-hoffs.de.


 Ausführliche Informationen zur Kollektion "barbara becker" und der Philosophie lesen Sie auch HIER (Beitrag zum Start 2013) und HIER (Vorschau Herbst-Winter 2014/15).



März 2014. Dominik Sourek/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/ Kirsten Enk

Expertenmeinungen zu neuen Schuhmesse GDS 2014: Was sagen Aussteller zum Neukonzept?

Die Schuhbranche freut sich auf neues GDS-Konzept – so viel lässt sich schon heute sagen. Ab Juli 2014 wird die traditionsreiche Schuhmesse in Düsseldorf komplett neu aufgestellt (siehe auch Bericht HIER).

Zur perfekten Orientierung der Fachbesucher aus aller Welt wird die GDS in die drei großen Themen-Welten „Highstreet“, „Pop-Up“ und „Studio“ aufgeteilt. Jede Welt hat eine eigene Atmosphäre und ein besonderes Design:


Highstreet:
Die Produkte in „Highstreet – The Modern Pulse“ decken ein Spektrum von modern über sportiv bis hin zu klassisch ab. Hier haben bereits Unternehmen wie Ara, Camel, Gabor, Lloyd, Mephisto, s.Oliver oder Wortmann ihre Teilnahme zugesagt. Seitens der internationalen Aussteller werden unter anderem Clarks, Donna Carolina, Manas, Skechers, Unisa oder Vagabond dabei sein. 
 
 Pop-Up:

„Pop-Up – The Urban Groove“ ist ein lebendiger Marktplatz für angesagte Streetwear. Im Juli präsentieren dort Hersteller wie AS98, El Naturalista, Maruti, Panama Jack, Pepe Jeans Footwear oder Wolverine ihre neuen Kollektionen.
 

Studio:
Der Stil in „Studio – The Premium Note“ reicht von reduziert bis hin zu glamourös. Es geht um Handwerk, edles Design und Perfektion. Dieses Ambiente nutzen zur nächsten Messe Marken wie Ash, Attilio Giusti, Chie Mihara, Dirk Bikkembergs, Dinkelacker, Franceschetti, Jaime Mascaro und La Martina.

Besonders erfreulich sind für den Veranstalter die Anmeldungen von Unternehmen, die in den vergangenen Saisons pausiert haben und nun wieder eine erfolgversprechende Plattform in der GDS sehen, erklärt Kirstin Deutelmoser, Director der GDS und tag it by GDS: “Durch unser neues Konzept konnten wir Unternehmen wie Gant, Marc O'Polo, Napapijri, Replay, Ricosta oder Viking oder zur Teilnahme an der GDS gewinnen".


Was erwarten Aussteller und Schuhexperten vom neuen GDS-Konzept?

 
Susana Torres Fernandes, Marketing Manager Clarks:
„Wir wollten schon immer eine frühe GDS und Ende Juli ist ideal, um unsere News zu präsentieren. Wir erwarten eine Veranstaltung für Innovationen, was uns für die gesamte Orderrunde helfen würde. Außerdem freuen wir uns auf die ‚15 Minutes of Fame‘, weil wir die GDS bereits mehrfach erfolgreich als PR-Plattform genutzt haben und das neue Konzept als eine konsequente Weiterentwicklung sehen.“

Jan-Joss Marggraf, Vertriebsleiter D,A,CH für G-STAR:
„Unsere Kollektion steht Ende Juli zur Verfügung, daher passt der Termin perfekt für uns. Und es ist natürlich auch ein Vorteil zu diesem frühen Zeitpunkt ein Feedback aus dem Handel zu erhalten. Die Messeleitung hat mit ihrem frischen Konzept genau die richtigen Impulse gesetzt. Jetzt sind auch die Aussteller gefragt zu überzeugen – beispielsweise durch einladende Messestände.“

Pierre Lefebvre, General Manager BOSUM (O’Neill, Keds, Maruti, Australien Footwear, Wolverine):
„Wir sind als Lifestyle-Anbieter früh im Markt aktiv und haben die GDS bisher als Abschluss einer Saison genutzt, was sich jetzt natürlich ändert. Für den Schuhhandel entsteht der Vorteil, dass er beispielsweise allgemeine Trends in Berlin sichten kann und dann sofort die direkte Umsetzung für die Schuhe auf der GDS erleben kann. Der neue Termin ist genau richtig, um Marken zu präsentieren, denn in den darauffolgenden sechs bis acht Wochen fallen die Kaufentscheidungen.“

 Dr. Markus Reheis, Leiter Marketing und Kommunikation GABOR:
 „Der Termin verspricht eine Leitmesse zu Saisonstart – das bringt ideale Bedingungen für Händler, um sich zu informieren. Wir hoffen natürlich, dass die Entscheider dies auch annehmen. Fest steht jedenfalls: Der Stellenwert der GDS als Informationsmesse wird durch die Terminverschiebung gestärkt.“

Stephan Krug, Managing Director Europe Highline United (Ash, French Connection, nylo, Julian Hakes, Luxury Rebel, Elie Tahari):
„Ich bin ein Befürworter des früheren Messetermins. Meine Erwartung an die GDS als Auftaktmesse ist, dass viele Kunden sie als Plattform nutzen, um sich frühzeitig zu informieren, ihre Meinung zu bilden, Ordertermine zu vereinbaren oder direkt zu schreiben. Ziel sollte sein, mehr Menschen zu motivieren, verstärkt an der Messe teilzunehmen. Dies bedarf eines guten Termins, eines starken Konzepts und interessanter Marken. Wichtig ist uns, Frequenz am Stand zu generieren und die Kunden durch die direkte Ansprache für unsere Marken zu begeistern.“

 Alessandro Nardiello, Branch Manager Dirk Bikkembergs:
„Ich halte es für eine gute Idee, dass die GDS ein Refreshing erhält. Zudem befürworte ich die terminliche Nähe zur CPD. Dadurch erhält die GDS einen noch internationaleren Rahmen. Der Press Walk bietet einen gute Möglichkeit für Marken, die Aufmerksamkeit auf ihre Kollektionen und die Details ihrer Arbeit zu lenken. Dass Düsseldorf als Standort stärker eingebunden wird, gibt Besuchern das gute Gefühl, dass die GDS nicht nur auf dem Messegelände stattfindet, sondern auch in der Stadt. Keep the city alive!“ 

Infos zur neuen GDS: www.gds-online.com und www.tag-it-show.com


März 2014. Dominik A.J. Sourek/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/GDS

Sonntag, 23. März 2014

Designerin Barbara Becker schaute im Kö-Bogen vorbei: Kollektionspräsentation bei Breuninger

Bei Breuninger Düsseldorf im Sortiment: Mode von Barbara Becker

Designer’s Preview bei Breuninger Düsseldorf: Im Rahmen eines exklusiven Ladies Lunchs mit nationalen und Düsseldorfer VIPs präsentierte Modemacherin Barbara Becker Mitte März die aktuelle Frühjahr-Sommer-Kollektion 2014 ihrer eigenen Modelinie. Vor 50 geladenen Damen berichtete sie in der Sansibar by Breuninger von ihren kreativen Inspirationsquellen und gewährte Einblicke in ihre persönliche Lifestyle-Welt. 

Erst Anfang 2013 hat Barbara Becker ihr Modelabel "barbara becker" gegründet. „Design ist meine Leidenschaft. Meine neue Kollektion zeigt einen unkomplizierten Sommer-Look, der durch meine Liebe zu Yoga, Wellness und den fernöstlichen Lehren meine ganz eigene Handschrift trägt. Ich freue mich, heute hier bei Breuninger in Düsseldorf meine Mode vorzustellen“, so Barbara Becker.

Konzept? Lässige Casual Mode
In ihrer Modelinie setzt die Designerin gekonnt Elemente aus den ihr wichtigen Lebensbereichen Wellness, Sport und Fashion zu einem besonderen Look zusammen: Schnörkellos und unangestrengte Casual Mode mit einem Hauch asiatischer Philosophie. T-Shirts und Longsleeves mit Statement-Prints und Vintage-Waschungen schaffen mit Details wie Inside-Out Nähten einen relaxten Look. Bei der Materialauswahl achtet Barbara Becker auf natürliche Stoffe: Reine Baumwolle, kühles Leinen und fließende Seide sind nicht nur hochwertig, sie schmeicheln auch der Haut und vermitteln ein angenehmes, gutes Körpergefühl. 

Natascha Ochsenknecht kam auch an den Rhein
Die geladenen Ladies waren begeistert und freuten sich, Barbara Becker hautnah persönlich kennenzulernen. Unter den prominenten Mode-Liebhaberinnen, die in den Kö-Bogen gekommen sind, war auch Natascha Ochsenknecht. Düsseldorfs Damenwelt war vertreten durch: Museums-Chefin Marion Ackermann, die adeligen Ladys Rosalie Gräfin von Landsberg-Velen und Dorothee Gräfin von Posadowsky, Henkel Aufsichtsratsvorsitzende Simone Bagel-Trah, Petra Schäpers (Dorotheum Kunsthaus) und und die Geschäftsfrauen Christel Heilmann und Stefanie Kluth-Franzen.

Info: Die Kollektion von Barbara Becker ist ab sofort in den Breuninger-Häusern Düsseldorf und Stuttgart sowie online im E-Shop erhältlich. Ausführliche Informationen zur Kollektion "barbara becker" und der Philosophie lesen Sie auch HIER (Beitrag zum Start 2013) und HIER (Vorschau Herbst-Winter 2014/15).

März 2014. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Breuninger

Breuninger in Düsseldorf - mit Mode von Barbara Becker

Gruppenbild mit Männern: Barbara Becker und Natascha Ochsenknecht mit Benjamin Füst (GF Breuninger Düsseldorf) und Christian Witt (Pressesprecher Breuninger, rechts)
 

Freitag, 21. März 2014

Joop! ist zurück in Düsseldorf! Viele Promis kommen zum Opening des neuen Flagship-Stores im Kö-Bogen

Eva Imhof, Nina Moghaddam & Jennifer Knäble (v.l.n.r.)

Dank dem neuen Kö-Bogen kommen wir in Düsseldorf gerade zu spannenden Shop-Openings. Vor wenigen Tagen, im Rahmen der CPD-Fashionevents, lud Laurèl in seinen neuen Flagshipstore – jetzt legte Joop! nach. Und wir müssen der Marke ein großes Kompliment machen. Ncht nur sehr viele prominente Gäste zelebrierten mit den Gastgebern einen wunderschönen Abend, einen Tag vor Frühlingsbeginn. Das ganze Event war stilvoll und perfekt organisiert – Begrüßung, Musik, Gästeauswahl und ein feines Flying-Fingerfood harmonierten bestens. 

Und: Joop! lud nur so viele Gäste ein, wie auch in die Boutique passen. Denn – wir müssen es leider sagen – viele Mitbewerber machen viel Tamtam um ihr Eröffnungsevents in Düsseldorf, sprechen von "geladenen Gästen" und "exklusivem Store-Opening", und am Ende drückt sich die ganze Stadt in einen schmalen Store. Es ist laut, eng und ein Get-together ist nicht möglich.


Glanzlicht im Kö-Bogen: Flagshipstore Düsseldorf von Joop!
 

Ganz anders bei Joop! Glamour pur präsentierte sich am Abend des 19. März 2014 im neuen Kö-Bogen in Düsseldorf. Das internationale Fashion- und Lifestyle-Label hatte zu einem Abend der Luxusklasse geladen, der diesen Namen verdient. Etwa 250 geladene Gäste folgten der Einladung der Holy Fashion Group, zu der Joop! mittlerweile gehört. Deswegen feierten auch Dr. Marcel Braun (CEO Holy Fashion Group) und Marcel Krug (Managing Brand Director Joop!) mit.

Viele VIPs zu Gast und ein Topmodel als Sängerin
Wer kam nach Düsseldorf? Stars, Partner und zahlreiche Medienvertreter ließen sich Einblicke in das neu gestaltete Shop-Ambiente präsentieren. Es feierten mit: Starmodel Eva Padberg, GNTM-Model, RTL-Dschungel-Girl und Let’s-Dance-Kandidatin Larissa Marolt, Schauspielerin Eva Hassmann (war zwölf Jahre mit Otto verheiratet), die Schauspieler Thomas Heinze und Raùl Richter (Alarm für Cobra 11, Soko 5113). Aber auch die Schauspielerin Jasmin Schwiers und Janine Kunze sowie Adnan Maral (Türkisch für Anfänger!) entdeckten im neuen Store im Kö-Bogen die aktuellen Kollektionen von Joop!. 

Janine Kunze mit Ehemann Dirk Budach

Nicht nur im Blitzlichtgewitter auf dem roten Teppich zeigten sich die Promis wie Model Eva Padberg, Renée Weibel, Aleksandra Bechtel, Annica Hansen oder Tina Bordihn (sie lebt in Düsseldorf) in Champagnerlaune. Ebenso verwandelten Melanie Bergner, Eva Imhof und Angela Knobloch gemeinsam mit Schauspielern wie Dirk Moritz, Anna Katharina Samsel und Nele Kiper bei feinem „Flying Fingerfood“ den Abend zu einer extravaganten Bühne für Luxusmode. 

Für das musikalische Ambiente sorgten die elektronischen Klänge des Duos Dapayk&Padberg. Starmodel Eva Padberg singt und ihr Mann Niklas Worgt steht an den Turntables. Für angenehme Entspannung vor und nach der Veranstaltung sorgte der exklusive Fahrservice von Mercedes Benz.

Schöner neuer Laden für Düsseldorf
Smalltalk: Besonders eine Neuigkeit sorgte für Gesprächsstoff – so war Schauspielerin Jasmin Schwiers (Tatort, Soko Leipzig, Kommisar Stollberg) das Geheimnis ihrer ganz frischen Schwangerschaft zu entlocken. Und Larissa Marolt verriet, dass ihre größere Schwester Lisa Maria Marolt Designerin ist und ihr als Stylistin zur Seite steht.

 
Zum Flagshipstore: Der neue Standort an der Königsallee, Deutschlands Modemeile Nummer eins, ist für Joop! selbst ein Highlight: Auf zwei Etagen mit insgesamt rund 460 Quadratmetern präsentiert die Marke ihre Kollektionen aus den Bereichen Men und Women. Bereichert wird das Angebot durch Shoes, Bags, Eyewear sowie filigrane Jewellery. „Wir sind überzeugt, unseren Kunden in den neuen Räumlichkeiten ein perfektes Umfeld für erstklassige Mode zu bieten“, sagt Marcel Krug, Managing Brand Director von Joop!. 

 
TV-Lady Aleksandra Bechtel

Sommerlich: Tina Bordihn


In Einklang mit dem Anspruch an erstklassiges Design präsentiert sich auch das Interior Design ausschließlich in hochwertigsten Materialen: Geöltes Fischgrätparkett aus Eiche trifft auf gebürsteten Palisander und feingeschliffenen brünierten Edelstahl.
 

Vergleichbare Monobrand-Stores von Joop! finden sich bisher nur in Warschau, St. Petersburg, Perm, Krasnodar, Minsk und in Kairo.

Adresse: Joop! Flagship Store Düsseldorf: Königsallee 2, 40212 Düsseldorf. www.joop.com

März 2014. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Star Press Berlin für Joop!

Larissa Marolt (rechts) mit Schwester Lisa-Maria. Mercedes Benz macht den VIP-Shuttle
Lady in Red: Nina Moghaddam

Mit Babybauch: Jasmin Schwiers


















Bei Joop! Düsseldorf: Eva Hassmann und Schauspielkollege Thomas Heinze

Renee Weibel (links) mit Freund Dirk Moritz und Katja Kalugina

Larissa Marolt (rechts) mit Schwester

Model Eva Padberg mit Mann Niklas Worgt


 

Falke-Artikel im neuen Düsseldorfer Concept-Store JUCE in Kaiserswerth

Stilvoll: Concept Store JUCE, Düsseldorf
Jetzt schon zehn Jahre führt Katrin Huber mit ihrem Team den Kinderschuhladen "Le petit Schuh" in Düsseldorf-Kaiserwerth, wo bekanntlich ja eine gute Klientel lebt und wo man zum Glück noch die feinen kleinen Fachgeschäfte am Ort schätzt. Pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum setzt Katrin Huber einen neuen Akzent in Sachen Style: Anfang März 2014 eröffnete sie ihren neuen Concept Store JUCE im Herzen von Kaiserswerth.

Auf einer Fläche von rund 50 Quadratmetern präsentiert siein einem modernen Raumkonzept neben Wohnaccessoires und feinster Kaschmir-Damenbekleidung des eigenen Labels JUCE auch ausgewählte Accessoires, die von marokkanischer Poterie bis hin zu Raumdüften der Marke Castelbel reichen. Wer ein ausgefallenes Geschenk sucht, findet hier mit Sicherheit etwas.

Außerdem im Concept Store: Eine Auswahl hochwertiger Strumpfbekleidung für Damen der Kollektion von Falke. Es gibt in der Boutique Basic- und Modeartikeln der deutschen Traditionsfirma.

Das perfekte Ambiente sowie die hochwertigen Produkte bei JUCE erfüllen zusammen mit „Le petit Schuh“ die Wünsche kleiner und großer Kunden. Es lohnt sich mal wieder, durch Kaiserswerth zu bummeln – immerhin gibt es hier auch nette Bistros und In-Italiener. Es muss nicht immer die "Kö" sein.
 
 Adresse: JUCE a concept, Am Kreuzberg 2, 40489 Düsseldorf, Telefon (0211) 95 13 77 66.

März 2014. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Falke 

Auch Falke-Produkte gibt es in dem Concept Store
 

Montag, 17. März 2014

GDS Schuhmesse: Bilanz der März-Veranstaltung 2014. Was ging ab in der Düsseldorfer Messe?

Zum letzten Mal in altem Gewand präsentierte sich die Schuhmesse GDS Mitte März 2014 in den Messehallen. Ab Juli 2014 läuft ein neues Konzept und es war schon jetzt spürbar, dass es die Branche und die Aussteller sehr positiv aufnehmen werden. 

GDS im März 2014: Schuhmode auf dem Catwalk

Über 800 Aussteller aus über 30 Ländern waren wieder in die Rheinmetropole gekommen. Eröffnet wurde die GDS durch Svenja Holtmann auf dem Catwalk. Das 26-jährige Model begeisterte die anwesenden Journalisten mit ihrer Ausstrahlung und sorgte auch nach der offiziellen Show für ein regelrechtes Blitzlichtgewitter – ob´s vielleicht auch daran lag, dass Svenja Holtmann mit Schauspieler Till Schweiger liiert war, der gerade wieder wegen seiner Tatort-Action (ARD) von sich reden macht?

Prominent verlief auch die Verleihung der HDS/L Awards am ersten Messetag: Die TV-Moderatorin Nazan Eckes erhielt hier die Auszeichnung "Schuhfrau des Jahres 2014" (siehe ausführlicher Bericht HIER). Der Deutsche Schuhpreis ging dieses Jahr an die Marke KangaROOS und wurde von CRO entgegengenommen. Der Rapper mit der Pandamaske hat mit seiner Modelinie VIOVIO und in Zusammenarbeit mit KangaROOS den Sneaker „Basketball Hi-Top Skywalker IV“ designt.

Auch Model Svenja Hotltmann liebt Schuhe

Für das Show-Highlight am zweiten Messetag sorgte der Auftritt von Guido Maria Kretschmer, der bei Högl seine neue Schuhkollektion präsentierte, die er zusammen mit dem österreichischen Schuhhersteller entwickelt hat. Neben einem großen Medieninteresse nutzen viele Fans die Möglichkeit, sich ein Autogramm des sympathischen Designers zu sichern (Fotos vom Event mit Shoppingqueen Guido Maria Kretschmer finden Sie HIER - Link folgt in Kürze)


Weniger Besucher auf der Schuhmesse
Die erfolgreichen PR-Aktionen konnte allerdings nicht verhindern, dass die letzte GDS in bekannter Form weniger Besucher angezogen hat, erklärte Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf: „Wir hatten in den vier Tagen knapp 19.000 Besucher, was einem Minus von 10 Prozent entspricht. Der Grund dafür liegt zum einen im Strukturwandel innerhalb der Schuhbranche. Gleichzeitig muss man aber erkennen, dass die Zeit der traditionellen Modemessen zu Ende geht. Es bedarf neuer Impulse und frischer Konzepte. Deshalb bin ich froh, dass wir im Juli eine neue GDS erleben werden.“

Wir können dem nur zustimmen: Zwar waren einzelne Big Player der Branche gut besucht und auch der Auftritt von Guido Maria Kretschmer lockte die Menschen an – aber in etlichen Gängen herrschte Leere und eine wenig inspirierende Atmosphäre. Deswegen ist der Weg der GDS richtig, Erlebniswelten zu schaffen und das Thema Schuhe und Accessoires in Düsseldorf neu anzugehen. Großartig finden wir, dass die Schuhmesse-Termine jetzt an die Termine der Mode-Fachevents wie The Gallery oder Supreme Düsseldorf in Düsseldorf heranrücken. Dann dreht sich fast eine ganze Woche alles um Fashion, Schuhe und Accessoires – das stärkt auch insgesamt den Modestandort Düsseldorf.
 
Begehrt: Guido Maria Kretschmer bei Högl


Bereits im September 2013 hatte die Messe Düsseldorf die neue Positionierung der GDS als „Global Destination for Shoes & Accessoires“ präsentiert und die "tag it! by GDS – the show for private label in shoes and accessories" vorgestellt. Inhaltlich bietet das GDS-Konzept einen stärkeren Fokus auf Accessoires, einen Pressetag unter dem Motto „15 Minutes of Fame“ sowie eine frühere Terminierung. 

Sommer 2014 – die GDS ganz neu
Ab Sommer 2014 rückt die GDS deutlich nach vorne und findet bereits vom 30. Juli bis 1. August 2014 sowie vom 4. bis 6. Februar 2015 statt. Mit der Neuausrichtung wird die GDS zur internationalen Auftaktmesse. Der Handel bekommt einen richtungsweisenden Überblick über alle wichtigen Kollektionen und Trends der Saison und kann optimal in die Sortimentsplanung einsteigen. Was Branchenvertreter zum neuen GDS-Konzept sagen, lesen Sie HIER (Link folgt).

Schuhe und Accessoires für Endverbraucher
Für alle schuhbegeisterte Konsumenten startet am dritten Messetag das Festival der Schuhe und Accessoires mit Namen OUT OF THE BOX. Modeinteressierte und Schuhliebhaber können sich am 1. August 2014 von 15 bis 22 Uhr auf Specials, Events und Entertainment in Düsseldorfer Geschäften und in den Straßen der Stadt freuen. Ausstellungen und Vorträge, Customizing-Aktionen und Workshops, Events in Galerien, Bars und Offsite-Locations sind nur einige Beispiele des geplanten Rahmenprogramms. 


Der GDS-Medienpartner styleranking.de lädt nationale und internationale Modeblogger dazu ein, Schaufenster von Partnerstores in der Düsseldorfer City zu gestalten. In eigens aufgestellten Schuhcontainern haben die Düsseldorfer die Möglichkeit, ihre Schuhe zugunsten eines gemeinnützigen Zweckes zu spenden. Bei abschließenden After Shoe Parties in den angesagten Clubs der Stadt wird bis in die Morgenstunden gefeiert.

GDS Düsseldorf: Schuhmesse ab Juli 2014 mit neuem Konzept


Diesen Termin vormerken!
Die nächste Ausgabe der GDS findet vom 30. Juli bis 1. August 2014 statt. Die tag it! by GDS beginnt dagegen schon am 29. Juli 2014. Alle Aktivitäten und zahlreiche Features wie Ausstellerkontaktdaten und Kollektionsbeschreibungen finden Sie im Internet unter: www.gds-online.com bzw. www.tag-it-show.com
 

Für das Festival der Schuhe und Accessoires OUT OF THE BOX wurde eine separate Homepage unter www.outofthebox-duesseldorf.de eingerichtet.
 

März 2014. Dominik A.J. Sourek/LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Messe Düsseldorf

Freitag, 14. März 2014

Nazan Eckes wird "Schuhfrau des Jahres 2014" – Preisverleihung auf der GDS in Düsseldorf

Auf der Schuhmesse GDS in Düsseldorf wurde im Rahmen eines glamourösen Events die Moderatorin (RTL) Nazan Eckes vom Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie und der GDS mit der Auszeichnung „Schuhfrau des Jahres 2014“ prämiert. Ob High Heel oder Sneaker – Schuhe müssen bei Nazan Eckes viel aushalten. „Mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen und dabei Spuren hinterlassen“ lautet ihr Motto. Bei der Wahl ihrer Schuhe achtet die leidenschaftliche Pumps-Liebhaberin daher neben der Ästhetik auch auf die perfekte Passform.

Nazan Eckes mit dem "Schuhpreis des Jahres"

Sehr beschäftigte TV-Moderatorin  
Schön, schlau, schlagfertig. Dabei immer feminin und äußerst charmant. Mit diesen Worten lässt sich die diesjährige Preisträgerin treffend beschreiben. Die meisten kennen die 38-Jährige aus dem Fernsehen: ob Echo-Verleihung, Deutscher Fernsehpreis oder Let’s dance – ihre Vielseitigkeit stellt sie nicht nur als Entertainerin heraus. Für ihre Verdienste um die deutsch-türkischen Beziehungen erhielt die erfolgreiche Buchautorin vor zwei Jahren den Platino Preis. Als Botschafterin der Deutschen Knochenmarkspenderdatei engagiert sich Nazan Eckes außerdem für gemeinnützige Zwecke. Bevor die vielseitige und viel beschäftigte Stil-Ikone in wenigen Tagen wieder bei „Deutschland sucht den Superstar“ im Fernsehen zu bewundern ist, wurde sie auf dem Laufsteg der GDS in Düsseldorf begrüßt.

Nazan Eckes liebt Schuhe
Natürlich liebt sie Schuhe über alles. Ihren Titel hat sich Nazan Eckes redlich verdient. Wie viele sie besitzt? Die Schuhfrau des Jahres sagt: eine ganze Wand voll. Gezählt hat sie ihre Lieblingspaare allerdings noch nicht. Getragen hat sie hingegen fast alle. Ihre Feminität unterstreicht sie am liebsten mit Kleidung und – was hätten wir von einer Frau mit Stil anderes erwartet – mit High Heels! Sie sind ihre große Leidenschaft. „Das gehört zum Frau sein ganz einfach dazu. Man fühlt sich gleich ganz anders – ob zur Jeans oder zum Kleid. High Heels werten den gesamten Look auf.“ Aber nur schön sein allein reicht nicht, Schuhe müssen auch passen! Und man muss auf ihnen laufen können.

Die Freizeit der beliebten Moderatorin
 
Es gibt für die Preisträgerin nichts Peinlicheres, als wenn eine Frau High Heels trägt und darauf rumwackelt oder wie auf Stelzen läuft. Da muss man sich bei unserer Schuhfrau des Jahres keine Sorgen machen. Mit ihrer perfekten, durchtrainierten Figur setzt Nazan Eckes jeden Schuh gekonnt in Szene. Als Ausgleich zum Job geht sie täglich joggen. Bei Wind und Wetter. Und so fehlt es ihr auch nicht an Sneakern und Turnschuhen. An sich selbst stellt die Tochter türkischer Einwanderer hohe Anforderungen: Man muss seinen Lebensweg so gehen, dass man Fußstapfen hinterlässt. Ihre Spuren sind weithin sichtbar. Die „Schuhfrauen" der Vorjahre waren übrigens Fernanda Brandao (2013) und Frauke Ludowig (2012).  

März 2014. Dijana Kostovska/ LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/ GDS



Chinesische Delegation besuchte deutsche Modeunternehmer in Düsseldorf

Die Showrooms einiger deutscher Modeunternehmer in Düsseldorf erhielten im Februar spannenden Besuch. Eine Delegation aus 80 finanzstarken chinesischen Handelsunternehmern, eingeladen vom deutschen Modeverband GermanFashion, besuchte die Showrooms von Ahlers, Bianca-Moden, bugatti, Digel, Gerrry Weber, Marc Aurel und Marc Cain in Halle 29 und Halle 30.

Claudia Carillon, Chinaberaterin von GermanFashion, organisierte den Besuch der weit gereisten Delegation, die sich über die deutschen Modemarken, Markeninszenierung- und Architektur, Ladenbau/Visual Merchandising und Handel informierte. „Der chinesische Markt wird für die deutschen Hersteller immer wichtiger. Aus diesem Grund stellen wir den Kontakt zwischen den Entscheidern beider Länder her, reisen mit unseren Unternehmern nach Asien oder laden interessierte Unternehmer nach Deutschland ein“, sagte Thomas Rasch, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion, begleitete gemeinsam mit Claudia Carillon die Gruppe: 

Zu Gast in Düsseldorf: chinsische Modeunternehmer

GermanFashion Modeverband Deutschland e.V. vertritt die Interessen der deutschen Modeindustrie, insbesondere der Hersteller von Damen- unHerrenoberbekleidung, Sportswear und Berufsbekleidung. Weitere Infos: www.germanfashion.net 

März 2014. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/German Fashion


Samstag, 1. März 2014

JOOP! im Kö-Bogen: neuer Flagshipstore in Düsseldorfs neuer Architektur-Ikone auf der Königsallee

So langsam füllt sich der Kö-Bogen mit allen geplanten Mietern. Nachdem Anfang Februar das Fashionlabel Laurèl seine Boutique feierlich einweihte, eröffnet nun JOOP! in dem neuen Düssldorfer Shoppingcenter eine Dependance.

Am 7. März 2014 heißt es: Türen auf für den  Flagship Store in Düsseldorf! Damit präsentiert JOOP! seine Kollektionen an einem der attraktivsten deutschen Einkaufsstandorte. „Dieser Flagship Store ist das Highlight unserer bisherigen Expansion. Der Kö-Bogen ist in einer erstklassigen Shoppinglage und ideal für den Anspruch der Marke. Wir sind überzeugt, unseren Kunden dort ein perfektes Umfeld zu bieten“, so Marcel Krug, Managing Brand Director JOOP!. 

Auf zwei Etagen mit circa 460 Quadratmetern präsentiert JOOP! seine Kollektionen, bestehend aus Menswear, Womenswear, Shoes, Bags, Eyewear und Jewellery. 

Prägend für den Stil der Marke ist die Verbindung von Modernität und Authentizität. JOOP! fusioniert Glamour mit Lässigkeit, Sexiness mit Sportivität und bietet die spielerische Möglichkeit, unterschiedliche Lebensgefühle in modernen Kombinationen zu vereinen.

Zum Interieur der Düsseldorfer Boutique: hochwertige Materialien wie geöltes Fischgrätparkett aus Eiche, gebürsteter Palisander, feingeschliffener brünierter Edelstahl, cremefarbenes Leder sowie Teppichflächen von der schwedischen Teppichmanufaktur „Kasthall“ verleihen dem Store ein edles und urbanes Bild. Zusätzlich verfügt der Store über einen zentralen Loungebereich, der mit stilvollen Designklassikern ausgestattet ist.
 
Kommen zum VIP-Opening: Dapayk & Padberg


Während die Kundinnen und Kunden schon ab 7. März zugreifen können, treffen sich die VIPs erst am 19. März 2014 zur feierlichen Eröffnung (geschlossene Veranstaltung, Einlass nur mit Einladung). Erwartet werden über 200 Gäste, darunter viele bekannte Gesichter. Für das musikalische Ambiente sorgen "Dapayk & Padberg" mit dem Mix eines Live Act/DJ-Sets (LAURUS Magazin berichtet vom Event).

Adresse: JOOP! Store Düsseldorf Königsallee 2, 40212 Düsseldorf, Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 bis 20 Uhr.

März 2014. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin

Copyright Foto: PR/Axel Morbach für JOOP!