Freitag, 16. Februar 2018

Düsseldorf Fashion House: neue Mode-Mieter in der Danziger Straße - Lascana/ OTTO Group, Klotz, Lindenmann und Danwear

Nein, es ist noch nicht vorbei mit den Showrooms im Düsseldorf Fashion House: Auch wenn die Verträge der Mode-Mieter offiziell 2019 auslaufen, gehen alle Beteiligten davon aus, dass es noch eine Weile dauern wird, bis das Areal baulich neu erschlossen wird. 

Fazit: Auch 2020 und danach wird die Institution aller Voraussicht noch als B2B-Plattform für Mode- und Accessoires und die Messe DATE zur Verfügung stehen.

Und das Centermanagement, die "CM Immobilienmanagement GmbH", unter Leitung von Angelika Heiroth hat erst jüngst ein neues digitales Wegeleitsystem im DFH eingeführt. Über die Monitore finden Besucher schnell die gewünschten Agenturen bzw. Marken.

Anfang 2018 und rechtzeitig zu den CPD-Ordertagen in Düsseldorft konnte das Fashion House auch neue Mieter begrüßen:

So wurde Lascana neuer Partner an der Danziger Straße. Der Wäscheanbieter gehört zur Hamburger OTTO Group. Ebenfalls neu vertreten sind die beiden HAKA-Mode- und Accessoires-Anbieter Lindenmann und Klotz AG sowie der DOB-Anbieter Danwear/Crazycoats aus Dänemark.

An Präsentationsflächen verfügt das Düsseldorf Fashion House insgesamt über rund 17.000 qm. Die Mieter mit ihren Kollektionen kommen aus dem In- und Ausland. 

www.fashionhouse.de

Februar 2018. Redaktion LAURUS Magazin
 

Beauty-Doc Afschin Fatemi ist Experte für Fettentfernung mit dem Laser und Hautstraffung. Jetzt war auch Tanja Tischewitsch (DSDS) bei ihm in Düsseldorf

Gerade zum Jahresbeginn und im Frühjahr fragen sich viele Frauen: Was kann ich für meine Schönheit tun? Auch für junge Mütter ist dies ein Thema.

Heidi Klum hat es getan, Gwen Stefani auch. Schwangerschaft und Geburt sind, wie bei den Hollywood-Schönheiten, immer ein freudiges Erlebnis, aber sie verursachen mitunter unliebsame Veränderungen des weiblichen Körpers: Bauch und Brüste sind oft nicht mehr so straff wie zuvor und der häufig favorisierte Kaiserschnitt führt zur Narbenbildung (10 bis 15 cm meist direkt am Schamhaar angesetzt). So wird der Blick in den Spiegel für manche junge Mutter zur Herausforderung. 

Kaiserschnittnarben sind leider sichtbar
Auch Tanja Tischewitsch, Reality-TV-Star (bekannt u.a. aus DSDS) und Schauspielerin, kennt das Problem: “Nachdem mein Sohn Ben im Februar 2016 zur Welt gekommen ist, gab es einige Stellen an meinem Körper, mit denen ich ziemlich unzufrieden war. Ich wünschte mir nur meinen Körper zurück, den ich vor der Geburt hatte", erklärt die 28-jährige. Sie ärgerte sich über hängende Haut und Fettpolster an Bauch und Achseln und die Kaiserschnittnarbe empfand sie als etwas auffällig sichtbar.

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch mit Untersuchung bei Dr. Afschin Fatemi, ärztlicher Leiter der deutschlandweit vertretenen S-thetic Clinic mit Hauptsitz in Düsseldorf, entschied sich Tanja Tischewitsch sich zu einem Eingriff.


Promis sind in der Klinik zur Behandlung
Dr. Afschin Fatemi, ausgewiesener Experte für ästhetische Medizin und Anlaufstelle für viele Prominente aus dem In- und Ausland, wendet dabei eine besonders schonende, minimalinvasive Technologie und von ihm entwickelte Methode an, um Fett sanft und gezielt zu entfernen und dabei gleichzeitig die Haut zu straffen. Dadurch wird in den allermeisten Fällen die ansonsten übliche Straffung der Haut durch lange Schnitte unnötig.


„Bei der Behandlung mit einem speziellen Laser der dritten Generation wird mittels innovativer Lasertechnik überflüssiges Fett entfernt und gleichzeitig die Haut gestrafft“, erklärt Dr. Afschin Fatemi und ergänzt: „Eine Vollnarkose ist nicht notwendig, Nerven und Blutgefäße bleiben unverletzt, ein anschließender stationärer Aufenthalt entfällt.“ Bei dem Verfahren, das in der S-thetic-Clinic erforscht und entwickelt wurde, werden nicht nur die Fettpolster abgeschmolzen. Sogar bestehende Cellulite wird gebessert.

Schauspielerin Tanja Tischewitz hat den Eingriff gut überstanden und freute über das Ergebnis: „Der Bauch ist auf jeden Fall flacher geworden, die Haut hat sich gestrafft, sogar die die Speckrolle mit der überschüssigen Haut unter meinen Achseln ist jetzt schon deutlich kleiner geworden, und auch meine Kaiserschnittnarbe wird von Tag zu Tag blasser.“


Gründer der S-thetic Clinic
Dr. med. Afschin Fatemi ist Facharzt für Dermatologie und ärztlicher Leiter der
Deutschlandweit größten S-thetic Gruppe. Er ist spezialisiert u.a. auf Körperformung ohne OP, korrigierende Eingriffe im Gesichtsbereich sowie auf die Entwicklung von innovativen und sanften Behandlungs- und Operationstechniken.


Nach seiner medizinischen Ausbildung und Stationen als operativ tätiger Dermatologe gründete er im Jahr 2002 die erste S-thetic Clinic. Heute gehören zur S-thetic-Gruppe Kliniken in mehr als zehn deutschen Städten u.a. in Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München und Stuttgart, die die gesamte Palette der ästhetischen Medizin, wie zum Beispiel  Brustoperationen, Hautstraffungen, Faltenbehandlungen, Fettabsaugung und Intimchirurgie abdecken.

Weitere Informationen unter: www.s-thetic.de


Februar 2018. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR 

Montag, 5. Februar 2018

Winterzeit ist Mützenzeit. Hersteller McBurn bietet zum Firmenjubiläum neue Upcycling-Idee mit Recy-Serie

Recy-Mütze aus recyceltem Polyester-Garn


Dieses Jahr feiert der Huthersteller McBurn seinen 40. Geburtstag. Seit 1978 liefert die Arlt GmbH von Düsseldorf aus Mützen, Hüte und Accessoires in alle Welt. Für die neue Herbst-/Winterkollektion 2018 hat McBurn die neue "Recy-Kollektion" aufgelegt. Sie wurde exklusiv auf der Messe DATE vorgestellt.
 

Mit der Einführung dieses Garns betritt McBURN absolutes Neuland. Durch die Wieder- verwertung von Abfallmaterialien leistet der Hersteller einen wichtigen Betrag zum Schutze unserer Umwelt und unseres Planeten. Das Verfahren ermöglicht die Schonung nicht erneuerbarer Rohstoffe wie Erdöl, reduziert die Menge des zu entsorgenden Kunststoffabfalls und erlaubt die Wiederverwendung von Abfällen, die ansonsten auf der Deponie landen würden.

RECY ist ein Garn aus recyceltem Polyester (rPET) von gebrauchten Plastikflaschen und aus Baumwolle von Industrieabfällen. Die Fasern, die aus den einzelnen Recyclingprozessen gewonnen werden, werden während des Spinnens gemischt. Das Ergebnis ist ein modernes, modisches und selbst für Strickwaren außergewöhnlich leistungsstarkes Garn.

So funktioniert die Herstellung genau: Die Plastikflaschen aus der Abfallaufbereitung werden in einem Reduktions-, Mahl- und Schmelzverfahren zu einer neuen Faser verarbeitet, aus der durch die Mischung mit recycelter Baumwolle dann ein neues Garn entsteht.


www.mcburn.com

Februar 2018. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

Anschauliche Darstellung auf der Fachmesse DATE, Januar 2018

Schöne Frauen bei Luisa Cerano in Düsseldorf. Zum Store-Opening im Januar 2018 war sogar eine Straße gesperrt!

Luisa Cerano, die im Schwäbischen beheimatete Modemarke der Familie Leuthe, zeigt ab sofort Flagge an der Königsallee in Düsseldorf (Bericht siehe HIER). Zur Eröffnungsfeier im Rahmen der CPD Modemessen kamen viele Freunde, Kunden und VIPs an den Rhein. Wir haben die Bilder des Events von Luisa Cerano:

Gastgeber Walter und Jürgen Leuthe
Laila Hamidi (Star-Stylistin) und Nina Ensmann (Model und Moderatorin, rechts)

Anna Hiltrop, Model
TV-Moderatorin Laura Wontorra
Presse vor Ort! Redaktionsmitglieder der TW, umrahmt von den Gastgebern
Nina Ensmann mit  Sängerin Ella Endlich (rechts)

Schauspielerin Lisa Tomaschewsky
Katrin Schulte (For Flavor) und Breuninger-PR-Chef Christian Witt
Natalia Wörner ganz in Rot, links:

Wau! Mir gefällt´s auch:
Jörg Mietzke (Luisa Cerano), Nicole Mrosek (Luisa Cerano), Johnny Talbot (TalbotRunhof), Sebastian Stein (Gala)



Februar 2018. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: Luisa Cerano

Freitag, 2. Februar 2018

Luisa Cerano mit neuem Flagshipstore in Düsseldorf: Königsallee 21. Deutsche Modemarke setzt auf Stores in 1A-Lagen


LUISA CERANO feierte Ende Januar 2018 mit 350 Gästen aus ganz Deutschland die Eröffnung des neuen Flagshipstores in Düsseldorf mit zahlreichen Handelspartnern, Pressevertretern, Kunden und Prominenten. Darunter auch Schauspielerin Natalia Wörner, Lisa Tomaschewsky, Moderatorin Laura Wontorra, Model Anna Hiltrop, Sängerin Ella Endlich und Nina Ensmann.

Auf knapp 200 qm präsentiert sich die internationale Premiummarke direkt in der Nachbarschaft der Luxusshoppingmeile Königsallee. Zarte Pudertöne, Messing, feiner Samt, Marmor und Zementböden sind die Zutaten für das moderne Store Design der Marke Luisa Cerano.

„Wir sind überwältigt vom großen und positiven Echo der Gäste und der Düsseldorfer, die Zahl der Zusagen hat uns sehr gefreut. Unser Opening während der CPD Düsseldorf war ein voller Erfolg und hat bewiesen, dass Düsseldorf und Mode perfekt zusammenpassen“, so Jürgen Leuthe, Geschäftsleitung Luisa Cerano.


Natalia Wörner (Mitte) mit Jürgen Leuthe und PR-Lady Nicole Mrosek
 

Sein Statement zu klassischen Stores: „Trotz steigender Bedeutung der Onlineaktivitäten möchten wir unserer Kundin die feminine Markenwelt von Luisa Cerano auch stationär präsentieren. Vor wenigen Wochen erst wurde in München gemeinsam mit LODENFREY ein weiterer neuer Flagshipstore in den 5 Höfen eröffnet“. Solche Nachrichten hören Kundinnen gerne, aber auch andere Händler und Kommunalpolitiker in den Städten.
 

Ein Lob senden wir an die Organisation des Opening-Events: Im Laden konnte man in Ruhe die neue Kollektion bestaunen. Talk und Networking fand in einem Partyzelt auf der Trinkhausstraße statt – mit Live-DJ und einem Top-Service an Getränken, Fingerfood und kleinen Speisen. Hierfür war das Tophotel Breidenbacher Hof, gleich um die Ecke, verantwortlich. Während bei ähnlichen Terminen oft schon um 22 Uhr das Büffet geräumt wird, liefen hier bis zum Schluss charmante Kellnerinnen mit Tabletts durch die Reihen und erfüllten kuliarische Wünsche.
 
Luisa Cerano Flagshipstore:
Königsallee 21 /Eingang Trinkausstraße, 40212 Düsseldorf. www.luisacerano.de


Weitere Fotos vom Opening-Event (VIP-Bilder!) finden Sie HIER.

Februar 2018. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR



Blick in den neuen Luisa Cerano Store, Düsseldorf
Immer wichtiger: großzügige und bequeme Umkleiden