Freitag, 30. November 2012

Düsseldorfer Modemarke i-heart eröffnet Pop-Up-Store in Oberkassel. Bis Ende Februar 2013 geöffnet

Fashion Fans aufgepasst: Das Label iheart eröffnet am 1. Dezember 2012 seinen ersten Pop-up-Store! Das neue Zuhause der hochwertigen, cosy Styles wird das Eiscafé „dolceria“ auf der Luegallee 11 im trendigen Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel. Bis zum 28. Februar 2013 werden die Kreationen der Düsseldorfer Modemarke, aber auch andere Marken wie zum Beispiel Closed, Amorph, Drykorn, Moma, Chaingang oder Ugg dort angeboten. Öffnungszeiten: Mo bis Fr von 11 bis 19 Uhr sowie Sa von 10 bis 16 uhr.

iheart-Inhaberin Simone Chrystall zur Idee: „Als Fans von der kuscheligsten Eisdiele Oberkassels und wissend um den Wunsch unser Kunden, das gesamte iheart-Sortiment auch linksrheinisch zu bekommen, war die Idee schnell geboren, sich in der Winterpause in der Dolceria einzumieten.“

Simone Chrystall führt das Label mit Alexandra Kiefermann. Ihre beiden Concept Stores „iheart – the shop“ (der eine am Fürstenplatz, der andere an der Nordstraße) haben sich längst etabliert und sind weit über Düsseldorfs Grenzen hinaus bekannt für ihre besondere Handschrift und den unverwechselbaren Style.

Modeinteressierte lieben den entspannten Contemporary Look, auf den iheart setzt – mit seinem Layering und dem coolen Mix von Cashmere, Strick und Seide. Die Kollektionen von iheart zeichnen sich durch ein harmonisches Zusammenspiel von Farben und Styles aus, stets hochwertig und wunderbar kombinierbar, mit lässigen Shirts in ultraleichten Jerseyqualitäten, die sich vielseitig tragen lassen, und hochwertigem Strick in cosy Qualitäten wie Cotton (zum Teil organic), feinstem Cashmere und Woolmixqualitäten.

www.iheart-theshop.com

November 2012. Redaktion LAURUS Magazin

Donnerstag, 29. November 2012

Nach Düsseldorf nun auch Hamburg: Apropos Store legt in der Hansestadt los


In Köln begann die Erfolgsgeschichte von Apropos The Concept Store. Noch heute gibt es am Unternehmenssitz zwei Filialen. Stark frequentiert und längst fester Bestandteil beim Luxury Shopping in Düsseldorf ist die Dependance in Benrather Straße 15 am Carlsplatz. Dort gibt es bei Apropos Düsseldorf seit 2009 Designermode von Marken wie Dolce & Gabbana, Valenino, Etro oder Tom Ford, dazu Accessoires, Homestyling- und Beautyartikel sowie Bildbände. Alles vom feinsten und keine Massenware.



Nun geht es in die nächste Trendmetropole: Klaus Ritzenhöfer und Daniel Riedo starten im Sommer 2013 einen weiteren Apropos Concept Store in Hamburg. Hierfür wurden bereits rund 500 qm Verkaufsfläche am Jungfernstieg gebucht.

Natürlich wird alles im Apropos-Style gestaltet sein. Für das Interiordesign zeichnen der Designer Peter Preller und das Architekturbüro Unzen verantwortlich. Auf die glamouröse Eröffnung darf sich die Elb-Society schon jetzt freuen. Und wir freuen uns über die gute Geschäftsentwicklung und das gute Händchen von Ritzenhöfer & Riedo.

Wer keine Zeit hat, einen der Apropos-Shops zu besuchen, kann auch online shoppen. Seit rund drei Jahren ist Apropos The Concept Store auch mit einem Online-Shop aktiv.


November 2012. Redaktion LAURUS Magazin

Dienstag, 27. November 2012

CLUBKID-Shop in Düsseldorf bringt Clubbing-Style nach Deutschland. Erster Concept Store für Marken aus der Clubszene

CLUBKID heißt der erste Concept Store in Deutschland, der nur Marken aus der
internationalen Clubszene
präsentiert. Im Oktober 2012 hat die Boutique in der Düsseldorfer  Pionierstraße 46 eröffnet. Mit Labels wie Longclothing oder BOY London aus London, der SHIT Collection aus Berlin oder W.I.A Collections aus Barcelona wird der internationale „Clubscene-Spirit“ aus den Metropolen dieser Welt nach Düsseldorf geholt.


Der CLUBKID Store & Showroom verkauft Labels, die hierzulande noch recht unbekannt sind. Und das, obwohl einige schon seit Jahrzehnten bestehen. Wie z.B. BOY London, das mit seiner fast uniformartigen Mode von Stephane Raynor seit Ende der 70er Jahre wie heute ein fester Bestandteil der Londoner Partyszene ist. Das Label wurde bekannt und groß durch Leute wie Andy Warhol, Madonna oder Boy George. Auch heute noch prangt der Schriftzug in großen Lettern auf den Shirts von Musikgrößen wie Rihanna oder Nicki Minaj.

Lukas Raab, Storemanager CLUBKID in Düsseldorf, meint: "Unser Store ist eine Hommage an die Club Kids der 70er und 80er Jahre. Unser Ziel ist es, genau diesen Spirit nach Deutschland zu bringen und auch unbekannte Labels wie Black Sanctuary und Destroy Culture by Shaun Bass hier bekannt zu machen.“  Raab war selber einige Jahre Sänger einer Elektro-Punk Band und hat bei Auftritten in London persönlich die Leute hinter Labels wie Long Clothing kennengelernt.

Im Sortiment sind auch britische Marken wie Underground Shoes oder Long Clothing. Die beiden Designer von Long Clothing haben mit ihren extra langen Shirts und ihrensymmetrischen Prints etwas geschaffen, das sich perfekt in das CLUBKID Konzept einfügt. Das passende Schuhwerk liefert das englische Schuhlabel Underground Shoes mit ihren klassischen Creepers in verschiedenen Ausführungen.

Gleiches gilt für das Berliner Label „The Shit Collection“ von Model und Multitalent Bonnie Strange, das mit einprägsamen Black & White-Prints perfekt passt. Ganz neu ist die spanische Marke W.I.A Collections aus Barcelona mit ihren oft lauten und bunten Allover-Prints, sowie das amerikanische Streetwear Label NVRMND Clothing aus Los Angeles. 

Der Bezug zur Clubszene wird unterstrichen durch die Zusammenarbeit mit britischen und US-amerikanischen Künstlern, die für CLUBKID exklusive Mixtapes zusammengestellt haben. Diese beschallen nicht nur die knapp 70 qm große Räumlichkeit, sondern stehen auch in der eigenen Soundcloud zum Gratis-Download bereit.

Zum Standort in Düsseldorf: Auf der Pionierstraße zwischen dem Hauptbahnhof und der Innenstadt haben Wolf & Raab den richtigen Ort mit der passenden Atmosphäre
gefunden: Die roughe Umgebung und das schlichte, in Weiß und Schwarz gehaltene Design gehen in der ehemaligen Kunstgalerie eine Symbiose ein, die wie geschaffen ist für CLUBKID. Alle News zum Store gibt es
bei Facebook: www.facebook.com/CLUBKIDstore

Adresse: CLUBKID Store & Showroom, Pionierstr. 46, 40215 Düsseldorf (xxxx), Telefon (0211) 168 28 077. www.clubkid.de  - Geöffnet ist Montag bis Samstag von 11-19 Uhr. 

November 2012. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/
 


Donnerstag, 22. November 2012

Janine Steeger von RTL Explosiv schreibt Kolumne rund um nachhaltiges Leben und soziale Verantwortung

Janine Steeger von RTL
Im TV die toughe RTL-Moderatorin, die auch harte Themen oder Glamournews moderiert - im Privatleben aber eine engagierte Bürgerin mit Herz und Verantwortungsbewusstsein: Janine Steeger, die auch öfters in Düsseldorf zu sehen ist, schaut nach anderen Menschen und auf die Umwelt.

Jetzt schreibt die RTL Explosiv-Moderatorin eine regelmäßige Kolumne auf dem Internetportal nachhaltigleben.de,  und zwar jede Woche. Inhalte sind persönliche Gedanken zu Themen der Zeit. Auch von ihrem Charity-Engagement wird Janine Steeger berichten.

Die sozial engagierte RTL-Frontfrau, die sich unter anderem als Botschafterin des Berliner Vereins „Kinderschutzengel e.V.“ und als Patin von „School for Life“ für Kinder in Not einsetzt, greift Themen auf wie „vom Glück, Kindern helfen zu können“, „Nächstenliebe als Kraftquelle“, „Schulbildung für den Frieden“ oder „die Kunst der Lebensfreude“.
 
Zudem arbeitet Janine Steeger eng mit dem NaturGut Ophoven aus Leverkusen zusammen und unterstützt Projekte wie „Die Biobrotbox“ oder „Teller statt Tonne“. Die gelernte Journalistin steht seit 12 Jahren vor der Kamera und ist seit 2008 Sympathieträgerin des TV-Senders RTL. Mit ihrem sozialen Engagement für Themen wie Nachhaltigkeit und Menschlichkeit ist sie die ideale Partnerin und Autorin für das erfolgreiche Portal www.nachhaltigleben.de. Schon vom Start weg erfreut sich ihre Kolumne einer großen Beliebtheit, die Zugriffszahlen steigen.
 

November 2012. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR

Freitag, 16. November 2012

Premiere in den Schadow Arkaden Düsseldorf - der erste Pop-Up-Store von "a cuckoo moment..." läuft bis 15. Januar 2013 in der Shoppingpassage

Exotik pur zur Weihnachtszeit: Der erste Pop-Up-Store hat jetzt in den Düsseldorfer Schadow Arkaden seine Tore geöffnet – bis zum 15. Januar 2013. Wer kommt zu dieser großen Ehre in der 18-jährigen Geschichte des Shopping-Centers? Es ist Lia Fallschessel und ihr Label "a cuckoo moment..."

Sie bietet hochwertige Lederaccessoires in wunderschönen Farben: Armreifen aus feinstem Straußenbein- und Pythonleder oder Gürtel und Ringe aus funkelndem Rochenleder und edle Krokodiltaschen. Seit einiger Zeit führt  „a cuckoo moment...“ auch eine luxuriöse Couture-Kollektion mit Edelmetallen und kostbaren Edelsteinen an. Die Kombination der verschiedenen Materialien macht diese Stücke besonders interessant: sie sind auffällig, bleiben aber durch die Farbzusammenstellung elegant und zeitlos.

Objekte von "a cuckoo moment..."
 

„a cuckoo moment...“-Accessoires gibt es in einer großen Farbauswahl: von gedeckten Beige- und Grautönen bis zu Eyecatcher-Knallfarben und einer kleinen Auswahl an Saison-Farben, Rochenleder in 29 Nuancen, Straußenbein- und Krokoleder in 15 und Python in 20 Farbtönen. Was sich hinter dem namen des Düsseldorfer Labels verbirgt?
Ganz einfach: „Oh, what a cuckoo moment!“ rufen New Yorker, wenn sie einen positiven Überraschungsmoment erleben, der ihnen in Erinnerung bleibt. Das möchte das Luxus-Accessoireslabel aus Düsseldorf mit seinen Kreationen ausdrücken: Augenblickliche Begierde, die sich in anhaltende Passion verwandelt.

Novum in den Schadow Arkaden: Auch für Center-Manager Harald Feit von der Rheingrund Immobilien Verwaltungs GmbH ist der Pop-Up-Store ein interessantes Projekt: "Wir gehen mit der Zeit und möchten mit innovativen Konzepten Begehrlichkeit erwecken. Wir freuen uns sehr, mit a cuckoo moment...´eine Düsseldorfer Marke bei uns im Hause begrüßen zu dürfen, deren Entwicklung wir mit ihren luxuriösen und außergewöhnlichen Schmuckstücken bereits seit Langem beobachten." 

Zur Geschichte der Modefirma: Lia Fallschessel legt besonderen Wert auf höchste Qualität. 2005 begann sie ihre Leidenschaft für exotische Lederarten zu ihrem Beruf zu machen. Die Einhaltung der Artenschutzregelungen sind dabei immer Grundvoraussetzung: Es werden Materialien von Lebewesen verwendet, die nicht vom Aussterben bedroht sind, wie beispielsweise Rochen- und Straußenbein-Leder. „a cuckoo moment...“ verwendet außerdem Materialien von gezüchteten exotischen Tieren (Krokodil, Python), die auf Farmen aufwachsen. Diese Farmen haben die Verpflichtung, einen Teil der gezüchteten Tiere in die freie Wildbahn auszusetzen und so einen Beitrag zum Artenschutz zu leisten.Weitere Informationen: www.a-cuckoo-moment.de

a cuckoo moment... Pop-Up-Store: Noch bis zum 15. Januar 2013
Schadow Arkaden, Schadowstraße 11, 40212 Düsseldorf
Ladenöffnungszeiten: Mo.-Sa. 10 bis 20 Uhr


November 2012. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin 
Copyright Fotos: PR

Trendobjekte in Trendfarben

Die Farbvielfalt der Lederaccessoirres ist sehr groß
 













Donnerstag, 15. November 2012

LUCYBELLE eröffnet Pop-Up-Store in Mönchengladbach. Stilvolle Sleepwear und Accessoires von ausgewählten Marken

Lia Numa, Kollektion Sommer 2013
"Immer wieder haben mich viele Kunden auf Design- und Mode-Ausstellungen angesprochen, wo denn mein Geschäft sei, denn sie möchten mal in Ruhe schauen", berichtet Simone Hardelauf-Thie von LUCYBELLE. Ihre Sleepwear und Accessoires-Kollektionen zeigte die Stilexpertin aus Mönchengladbach bislang nur temporär auf Veranstaltungen.

Jetzt aber ist es soweit: Am 21. November eröffnet sie einen Pop-Up-Store in ihrer Heimatstadt –  bis zum 29. Dezember 2012 können Kunden in der Lüpertzenderstraße 143 (neben Floristik Prinz) in Mönchengladbach stöbern, anprobieren und natürlich auch kaufen.

Im Angebot sind kleine feine Kollektionen für Sie & Ihn, für große und kleine Träumer: Louis & Louisa, Farbenfreunde, Vive Maria, Lanui, Adelheid, Novila, Oomy`s, Balbina, Bijoux Indiscrets, Ann-Claire Petits, Arte Pura, Foxford, BlaBla Kids, Ruby & Ed, Pepita und die Eigenmakre LUCYBELLE.


Geöffnet ist der Pop-Up-Store von LUCYBELLE jeweils Mittwoch/Donnerstag von 11-18 Uhr, Freitag von 14:30-18 Uhr und Samstag von 11-16 Uhr.


Nach wie vor ist Simone Hardelauf-Thie aber auch auf stilvollen Events anzutreffen. Die nächsten Termine: traditionelle Schlossweihnacht an den ersten drei Adventswochenenden 2012 im Stallhof Foyer auf Schloß Dyck! 

Für Facheinkäufer und Modehändler interessant: Simone Hardelauf-Thie vertritt das italienische Accessoires-Label Lia Numa in Deutschland. B2b-Kontakt über Telefon (02161) 304 88 33.

November 2012. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/Archiv


Lia Numa, Kollektion Sommer 2013

Dienstag, 13. November 2012

Cro kommt nach Düsseldorf. Hip-Hop-Musiker erhält den BAMBI 2012 in der Kategorie "Pop National"

Cro - Markenzeichen Panda-Maske
Erst vor Kurzem war Cro in Düsseldorf. TV-Auftritt bei der Premiere von "Wetten dass..." mit Markus Lanz. Dort allerdings wirkte er etwas deplaziert. Hinzu kam, dass Moderator Markus Lanz nicht so ganz mit Cros Ironie klar kam. Der Stuttgarter Musik-Shooting-Star trug ein T-Shirt mit der Aufschrift: "Was reimt sich auf Lanz..." und auf der Rückseite: "Gans"!

Am 22. November 2012 wird Cro vermutlich glücklicher sein. Dann nämlich wird der Mann mit der Panda-Maske auf der großen BAMBI-Gala den BAMBI 2012 in der Kategorie "Pop National" erhalten." Wir gratulieren schon mal heute dazu!

Die BAMBI-Jury zur Entscheidung: „Er ist ein Rapper, ein Popstar und noch viel mehr: Der Musiker und Produzent Cro verbindet das Beste aus zwei musikalischen Welten. Seine Hits wie ,Easy‘ präsentiert er im eindringlichen Sprechgesang des Rap, eingebettet in melodischen Pop mit Ohrwurmqualität. Das Ergebnis nennt er ,Raop‘ – ein neues musikalisches Genre. Live zu erleben bei der BAMBI-Verleihung am 22. November.

30 Millionen Mal wurde auf YouTube das Video zu ,Easy‘ angeklickt, im Juni 2012 erhielt Cro für die Verkäufe dieses Songs eine Goldene Schallplatte. Cro verbirgt seinen wahren Namen ebenso wie sein Gesicht: Bei seinen Auftritten und auf Fotos trägt er die Maske eines Pandabären, sein Markenzeichen. Er verweigert sich dem vordergründigen Kult um einen Star und schuf einen neuen: Das Idol von Millionen ist nun der Mann mit der Panda-Maske.“

Vom Phantom zum Phänomen: Cros Plattenfirma wurde Anfang 2011 im Internet auf ihn aufmerksam und suchte ihn daraufhin via Twitter. Ende desselben Jahres ging das erste Video des Rappers zum Song „Easy“ online und konnte binnen weniger Wochen mehrere Millionen Klicks zählen. Musiker Jan Delay nennt ihn die „Zukunft des deutschen HipHop“.

Cro wuchs in einem Stuttgarter Vorort im Kreise einer musikalischen Familie auf, in der ihm der Vater die Altmeister des Rocks und die Mutter das Klavierspielen näher brachte. Seine ersten Beats baute er mit 13 oder 14 Jahren und gründete mit ein paar Freunden „Black Box Records“ – ein provisorisches Aufnahmestudio im Kellerraum eines Freundes. Nach der Aufnahme seines ersten Mixtapes „Trash“ hatte er kleinere Auftritte in seiner Heimat.

Der Durchbruch kam im Jahr 2011 mit seinem zweiten Mixtape „Meine Musik“, das das Stuttgarter Indielabel Chimperator zum Download im Internet entdeckte. Im Juli 2012 veröffentlichte Cro sein Debütalbum „Raop“, das seit 12 Wochen in den Top 15 der Charts rangiert – fünf davon auf Platz 1. Das Album hat Platinstatus erreicht, mittlerweile wurden über 200.000 Einheiten verkauft. Die Single „Easy“ steuert mit 340.000 verkauften Einheiten auf Doppelplatin zu, obwohl der Song bereits drei Monate vor der Handelsveröffentlichung kostenlos im Netz zu haben war. Nach „Easy“ ging es eben rasant wie erfolgreich weiter: „Du“ erreichte bereits kurze Zeit nach Veröffentlichung Goldstatus.

Infos zur Nominierung: Chefredakteure des Verlagshauses Burda bilden mit externen Experten aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen die BAMBI Jury. Die Preisverleihung an Cro wird am 22. November 2012 ab 20:15 Uhr live aus Düsseldorf in Das Erste (ARD) übertragen. www.bambi.de

November 2012. Redaktion LAURUS Magazin
Fotos: PR/Burda Medien (1), Peter Schings (1)
BAMBI-Preisträger 2012, Kategorie Pop National: Cro aus Stuttgart

 

Ausgehtipp Düsseldorf: "Die Bar" in der Spoerl Fabrik. Auch Livemusik und DJs gehören zum Konzept


"Die Bar" in der Spoerl Fabrik, Düsseldorf-Pempelfort


Das Restaurant Spoerl Fabrik in Düsseldorf ist längst kein Insider-Tipp mehr. Mit ihrem Konzept – französisch-mediterrane Speisen mit Asiatouch und Day&Night-Betrieb – locken Michaela Neiser und Ibrahim Amara immer mehr Trendsetter in den schnuckeligen Hinterhof im Stadtteil Pempelfort. Seit Sommer 2012 gibt es noch einen Grund mehr, hier einen netten Abend zu verbringen:  Im ehemaligen Kutscherhaus in der historischen Spoerl Fabrik von 1904, gegenüber des bisherigen Lokals, werden jetzt edle Drinks, feine Cocktails, Wein und Champagner serviert.

Die neue "Die Bar in der Spoerl Fabrik" ist schnell eine Anlaufstelle für Nachtschwärmer geworden. Zugleich treffen sich hier Gäste aus dem Restaurant auf einen Absacker – bislang zogen viele noch um die Häuser. Jetzt bleiben sie in der Spoerl Fabrik in der Tußmannstraße.

Für die Gestaltung der Bar im Loft-Style zeichnen die Designer des Büros Schwitzke & Partner in Düsseldorf verantwortlich. Sie haben den Charme des alten Gebäudes mit einfachen Mitteln hervorgehoben: Die Backsteinwände wurden von Farbe befreit und die Holzdielen dunkel gebeizt. Blickfang im Raum ist eine sieben Meter lange Theke mit großen Fliesen in Betonoptik verkleidet. 

Aus gegossenem und poliertem Beton sind auch die „Trabant“ Leuchten über der Theke. Entworfen hat sie der Bremer Künstler Joachim Manz. Überhaupt ist die Bar ein Ort der Kunst: Immer wieder gibt es Wechselausstellungen von Malern oder Fotografen zu bewundern. Die Künstler finden in den historischen Räumlichkeiten eine gute Präsentationsfläche für ihre Arbeiten.

Und wer ist der Herr der Shaker? Kein geringer als Marcus Spohr. Er mixte lange mit Robert Potthoff im “Malkasten” und “Op de Eck” – beides Düsseldorfer Nightlife-Institutionen. Für die Bar in der Spoerl Fabrik hat er eine solide Cocktail- und Longdrinkkarte (auch mit alkoholfreien Mixturen) zusammengestellt. Wie schon im Restaurant, so setzen Michaela Neiser und Ibrahim Amara auch in der Bar auf hochwertige Zutaten und Raritäten bei den diversen Spirituosen. Außerdem sind sämtliche Weine und Champagner des Restaurants auf der Bar-Karte zu finden sowie die in Düsseldorf beliebten Biere Füchschen Alt und Pilsner Urquell. 

Tipp: Jeden zweiten Sonntag im Monat gibt es in der Bar wechselnde Live-Konzerte der Reihe “Stadtklang” sowie Gastauftritte verschiedener DJ’s. 

Kunstaustellungen gehören zum Konzept "Der Bar" in der Spoerl Fabrik

Kontakt: "Die Bar“ in der Spoerl Fabrik, Tussmannstr. 70, 40477 Düsseldorf (Pempelfort), Telefon (0211) 44 03 73 91. www.restaurant-spoerl-fabrik.de
Öffnungszeiten: Di-Do 17-1 Uhr, Fr und Sa 17-3 Uhr, So 17-24 Uhr, Montag Ruhetag

November 2012. Jürgen Krieger/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: Tim Neiser, Düsseldorf

Mittwoch, 7. November 2012

Mit Airberlin günstig zur Modemesse Supreme nach Düsseldorf anreisen - neues Special für Modefachbesucher im Jahr 2013

Noch mehr Service und Komfort für die Besucher der Mode-Orderplattform Supreme in Düsseldorf. Die Messe findet auch 2013 wieder Anfang Februar und Mitte Oktober im Gebäude B1 (Bennigsenplatz) statt. Durch eine strategische Partnerschaft mit der Fluglinie Airberlin reisen Besucher der Modefachveranstaltung jetzt zu Sonderkonditionen nach Düsseldorf.

Die Abflughäfen sind je nach Flugplan von Airberlin zum Beispiel Berlin, Dresden, Hamburg, Köln, München, Nürnberg oder Stuttgart sowie auch Salzburg, Wien oder Zürich. Alle Aussteller und Einkäufer können von den Sonderkonditionen für ihre Flugreise zur Ordermesse supreme in Düsseldorf profitieren.

Und noch zwei gute Nachrichten zu diesem neuen Angebot: Das Airberlin Vielfliegerprogramm topbonus bietet auch auf diesen vergünstigten Flügen die Möglichkeit Prämien- und Statusmeilen zu sammeln. Außerdem gelten die Sonderpreise 2013 auch für Besucher und Aussteller der Messe MunichFashion.WoMeN in München.

So kommen Messeaussteller und Fachbesucher der Supreme Düsseldorf an die Angebote: Flugbuchungen im Internet unter: airberlin.com/supreme oder unter Telefon: 030 - 664 040 50. Der Event-Rabattcode lautet: supreme.


Weitere Informationen zu den Messen im Internet unter: www.munichfashioncompany.de


November 2012. Redaktion LAURUS-Magazin

Dienstag, 6. November 2012

Düsseldorfer Trendcafé Muggel zeigt Stil: Steffen Schraut entwirft T-Shirts für das Team

Groß ist es nicht, dass Café Muggel im trendigen Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel. Aber umso voller und beliebter. Schon seit Jahren treffen sich hier schicke Menschen aus dem Quartier, aber auch die ältere Galeristin, Studenten und Geschäftsleute. Im Sommer bevölkern die Gäste das Trottoir in der Dominkanerstraße 4, direkt am Barbararossaplatz, und sitzen dort unkompliziert an großen Tischen.

Die besondere Muggel-Atmosphäre schätzt auch Modedesigner Steffen Schraut. Er wohnt zwar auf der anderen Rhein-Seite, kommt aber oft hierher. Manchmal sogar mit dem Radl. Meist trifft er Freunde auf ein Frühstück oder zum Brunchen. Mit dem Besitzer, Alex Esposito, und seiner Frau Tina ist er mittlerweile befreundet.

Wer jetzt ins Muggel kommt, lernt Steffen Schrauts Wertschätzung für das Düsseldorfer In-Bistro sofort kennen: Das Personal trägt schwarze T-Shirts mit einer eleganten Aufschrift: "Steffen Schraut loves Muggel".

Was für Schraut ein Freundschaftsdienst war, ist andeswo ja Konzept: Corporate Dress für Beschäftigte in Firmen oder eben in der Gastronomie. Schraut sagt: " Auf meinen Reisen in den USA habe ich vor Jahren diese T-Shirts fürs Personal entdeckt". 

Unser Tipp: Am besten selbst mal anschauen - und natürlich was trinken oder essen im Muggel in Düsseldorf. Oder ins Programmkino gehen, im Souterrain, ebenfalls Kult.

Infos Café Muggel: Telefon (0211) 55 41 82, Offen: Mo-Do 8.30-1 Uhr (Fr bis 2 Uhr), Sa 9-2 Uhr, So 9.30-1 Uhr.

November 2012. Redaktion LAURUS Magazin






Montag, 5. November 2012

Mulberry kommt nach Düsseldorf - Opening im Herbst 2013

Die westliche Seite der bekannten Königsallee wird schrittweise aufgewertet: Erst setzte sich dort Abercrombie & Fitch mit einem Store fest, jetzt öffnet eine stylische Nespresso-Boutique im Dezember 2012 – und in einem Jahr kommt sogar Mulberry nach Düsseldorf.

Das britische Taschen- und Accessoireslabel bezieht im Herbst 2013 eine Fläche von rund 500 Quadratmetern im neuen Kö-West. So wollen die Stadt und die Investoren diese Kö-Gegend attraktiver machen.

Wer Mulberry live in Deutschland erleben will, kann dies ab Januar 2013 in zwei anderen deutschen Städten tun: In Köln und in Berlin eröffnen ebenfalls Monolabelstores der Marke. Siehe auch Kurzbericht hier.

November 2012. Redaktion LAURUS Magazin