Dienstag, 17. Dezember 2013

Mirjam Dietz wechselt die Seiten – jetzt zuständig für Brand Development & Communications bei der munichfashion.company

Und munter dreht sich das Personalkarussell: Jetzt ist Mirjam Dietz, bislang bei der Igedo Company  (Messe "The Galllery Duesseldorf") im Einsatz, an der Reihe. Sie übernimmt bei dem Modemessenveranstalter munichfashion.company GmbH die neugeschaffene Position „Brand Development & Communications“. Ziel: Die strategische Ausrichtung der Messen begleiten und die Marketingaktivitäten sowie die Kommunikation der munichfashion.company ausbauen.  

Düsseldorf bleibt Mirjam Dietz erhalten, Sitz des Büros ist im B1, Düsseldorf-Golzheim, wo bislang auch die Messe Supreme stattfindet. Seit kurzem bündelt der Veranstalter aus München die elf Messen unter der Dachmarke „The Supreme Group“.  

Im neuen Office im B1 konzentriert die The Supreme Group by munichfashion.company ein Aktivitätenfeld  rund um
Presse, Marketing und Kommunikation.  Mirjam Dietz zeichnet sich gleichfalls, gemeinsam mit den Geschäftsführern Hartmut Schade und Corina Klippel, für die Vermietungsaktivitäten der drei Etagen im B1 verantwortlich.

Hier tun sich neue Eventflächen in Düsseldorf auf: Neben eigenen Messeveranstaltungen könnten sich hier auch neue temporäre Showrooms vor und nach den Messen ansiedeln. Weitere branchenfremde Unternehmen sind bereits an einer  temporären Anmietung interessiert, sei es für Hausmessen, Road-Shows, Präsentationen oder Seminare. Auch dieser Bereich fällt in das Aufgabengebiet von Mirjam Dietz, die gut vernetzt ist. 

Mit den Gründern und der Familie Schade verbindet Mirjam Dietz eine langjährige Freundschaft. Aline Schade, Sales Director: „Endlich kommen wir auch gemeinsam ins Geschäft. Mirjam und ich haben so manche Stunden über die Branche diskutiert und nun können wir gemeinsam die Ziele definieren und umsetzen. Sie verkörpert unser Produkt zu hundert Prozent!“ 


Dezember 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/LAURUS-Archiv













Schicke Hüte von Mc Burn auch im Frühjahr/Sommer 2014. Accessoires-Label feiert 35-jähriges Bestehen



„Es gibt viele Gründe, warum man Kopfbedeckungen trägt“, so Michael Arlt, Geschäftsführer
der Dieter Arlt GmbH Düsseldorf, „um sich von der Masse abzuheben, wenn man einen Bad-Hair-Day hat, um modische Akzente zu setzen oder seinen persönlichen Stil zum Ausdruck zu bringen.“

Stil, Eleganz und Lebensfreude, das alles spiegelt sich in der Kollektion des Mode-Lables Mc Burn für Frühjahr/Sommer 2014 wieder, die von Michael Arlt betreut wird. So stehen in der kommenden Saison neben hochwertigen Qualitäten und aufwendigen Details auch neue Farbspiele im Mittelpunkt. Die Farbpalette ist groß, sie reicht von Sand bis Braun und Gelb, von Marine über Royal bis hin zu Hellblau, von Aqua bis Grün. Ob zeitlos modische Klassiker im urbanen Chic, elegante Hüte und Fascinatoren für den besonderen Anlass, Regenhüte oder sportive Duck- und Basecaps, Mc Burn produziert für jede Gelegenheit die passende Kopfbedeckung.

Prima del modello, prima del colore, il mood! Inspirationen für die Kollektionen findet das Design-Team um Michael Arlt auf den Fashion Shows in Mailand, Rom, Paris oder Barcelona, den Red-Carpet-Events, bei den Scouts des Deutschen Mode Institutes, aber auch weltweit im Straßenbild der Metropolen.

Die Styles und Trends 2014 – das sagt Hut-Experte Dieter Arlt:

• Der Strohhut, das absolute Must Have-Accessoire bei Sonnenschein, wird zu lässigen Urlaubslooks ebenso getragen wie zu verspielten Outfits. Die optimale Ergänzung zur neuen Mode ist der Schlapp-, bzw. der großrandige Strohhut, die Diva.

• Für den Besuch eines Polo- oder Golfturniers, der Rennbahn, der Garden-Show oder als täglichen Sonnenschutz bietet sich als Klassiker der Panamahut an, erhältlich in Damen- und Herrenform.

• Eine weitere hochwertige Alternative ist Paglia antica, Hüte, die nach florentiner Art geflochten sind

• Ein modisches Basic ist inzwischen der Fedora, ein Unisex-Hut für jedes Alter, der zur Jeans ebenso getragen werden kann wie zum Anzug und der in einer breiten Varietät passend für jede Gelegenheit angeboten wird.

• Weiterhin oben in der Beliebtheitsskala rangieren Duck-, Army- und Basecaps. Neben der bekannten Uni-Serie in breiter Farbpalette präsentiert Mc Burn in der F/S-Kollektion 2014 eine neue gemusterte Serie.

•  Naturally Cotton! „Cotton wird im Frühjahr 2014 tonangebend bei den Accessoires sein.“ Mit Bewusstsein entworfen, für Wind und Wetter gefertigt, outdoor ebenso stylish wie indoor zu tragen. Passend zur rebellischen Jeans-Offensive gehören die Cotton-Slouch-Accessoires zu den Trendsettern im kommenden Frühjahr. Die Farben im Cotton-Trend wirken ‚aufgeräumt‘, sie sind klar: Weiß, Schwarz, Rot und Marine geben den Ton an.  

• „White“: Dazu zählen unter anderem die Fascinatoren, die in noch größerer Auswahl angeboten werden. (Ein Fascinator ist ein festlicher Kopfschmuck, der von Damen getragen besonders in Großbritannien beliebt ist. Häufig wurde der Fascinator an Catherine, der Duchess of Cambridge, gesichtet.

• Unverzichtbar und beliebt auch bei Girlies sind mittlerweile “Hairpieces“, die gern zum legeren Look getragen werden: Ob auf Haarreifen, Kämmchen oder Clip, aus Sinamay, Crynol oder Federn, die Auswahl lässt keine Wünsche offen.

• Die Weiterentwicklung des Fascinators ist der Saucer. Noch gehört eine gewisse Portion Selbstbewusstsein dazu, ihn zu tragen, aber dank der royalen Hochzeiten wird er immer beliebter und dürfte sich künftig als Trendsetter behaupten. Der Saucer wird in unterschiedlichen Größen von klein (fast noch ein Fascinator) bis hin zu extravagant groß angeboten.

Facheinkäufer können sich über das Angebot auf der Messe DATE im Düsseldorf Fashion House direkt bei Dieter Arlt informieren

Dezember 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/ Dieter Arlt GmbH

 

Elégance Modelabel setzt auf Kommunikationsberatung aus Düsseldorf

Warum Werbeagenturen in Hamburg, Berlin oder London verpflichten, wenn es am Rhein, also vor der Haustüre, exzellente Werbeprofis gibt? Das dachte sich auch das Fashionlabel Elégance, seit 2012 selbst mit der Zentrale und Kreation in der NRW-Landeshauptstadt ansässig.

Seit wenigen Wochen ist die Düsseldorfer Kommunikationsagentur Herr Brammen offiziell die neue Werbeagentur für Elégance und zuständig für die Shootings und Neugestaltung der Kataloge im Zuge des Relaunches der Marke. Unter dem Credo “Do what you love! Love what you do!”  spezialisiert sich Agentur, die 2007 von Stephan Brammen in Düsseldorf gegründet wurde, auf die Beratung, Neuentwicklung und Neugestaltung von Kundenmagazinen, Mailings, Katalogen und Kampagnen.

Werber Stephan Brammen

Das Team, bestehend aus derzeit zehn Mitarbeitern aus den Bereichen Grafikdesign und Film, setzt Leidenschaft als Maß für höchste Qualität und bietet so in den Feldern Werbung, Mode und Design innovative Lösungen.

Zum Kundenportfolio der Düsseldorfer Kreativ-Agentur mit Schwerpunkt Fashion- und
Lifestylekommunikation gehören unter anderem Breuninger und die Tom Tailor Holding. Informationen: www.herrbrammen.com.
 


Dezember 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR

Sonntag, 15. Dezember 2013

GDS mit weiterer Innovation ab Sommer 2014: Showfläche für Private Labels unter "tag it! by GDS"

Zeitgleich zum neuen Auftritt der GDS – global destination for shoes & accessories am Standort Düsseldorf wird im Juli 2014 ein neues, überarbeitetes Messe-Konzept gelauncht: tag it! by GDS – the show for private label in shoes and accessories, geht ab dem 29. Juli bis zum 1. August 2014 an den Start und ist die konsequente Weiterentwicklung der bisherigen GLOBAL SHOES.

Das neue Messekonzept adressiert internationale Hersteller und Händler von Schuhen und Accessoires mit dem Fokus auf Private Label Produktionen. Mit dem Start der Veranstaltung, einen Tag früher als die GDS, ist sie die weltweit einzige Messe, die den Private Label Bereich für Schuhe und Accessoires, für alle relevanten Marktteilnehmer branchengerecht und zum richtigen Orderzeitpunkt abbildet.

Kirstin Deutelmoser, Direktorin der GDS und tag it!, erläutert das neue Messeformat: „Wir haben erkannt, dass der Markt nach deutlich positionierten Messen verlangt. Mit tag it! by GDS bilden wir die Bedürfnisse des Marktes ab und bieten den Herstellern und Händlern einen strukturellen und konzeptionellen Rahmen für ihre Geschäfte.“

Durch die Markt- und Strukturveränderungen rücken Teile Europas als auch Wachstumsmärkte wie Nordafrika und Lateinamerika für die Herstellung von Private Label Produkten in den Fokus. Schätzungen zufolge wird deren Anteil im europäischen Handel weiter wachsen (bis 2015 auf über 50%). tag it! by GDS bietet bei steigendem Marktvolumen und größerer strategischer Bedeutung eine optimale Informations- und Orderplattform für Private Labels im Bereich Schuhe und Accessoires.


Die klare Segmentierung der Hallen, die zukünftig ausgewählte Private Label Hersteller aus Europa, Lateinamerika, Asien und Nord-Afrika mit ihren aktuellen Kollektionen präsentiert, erleichtert es den internationalen Einkäufern sich genauestens zu informieren. 

Ein weiterer Service der Messe sind die zur Verfügung gestellten Einkaufsbüros, die von Handelsketten zur Vormusterung und Vorselektion der finalen Order genutzt werden können. Darüber hinaus können Private Labels in diesen Büros vorstellig werden, um ihr Portfolio vorzustellen.

Alle Aktivitäten zur neuen tag it! by GDS finden Sie online unter: www.tag-it-show.com


Dezember 2013. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

Freitag, 13. Dezember 2013

Modenschauen in der Schraubenfabrik Max Mothes. Neue Fashion-Plattform zu den Düsseldorfer Modeorder-Tagen

Immer wieder wird von Partnern und Kennern des Modestandortes Düsseldorf bemängelt, dass es zu wenig Show-Flächen gibt, dass das Glamouröse fehlt, was in Berlin gegeben ist. Jetzt startet die Düsseldorfer Agentur Kollektiv K zu den kommenden Ordertagen im Februar 2014 einen Versuch: Die Kreativen wollen Modeschauen in der Halle der früheren Schraubenfabrik Max Mothes durchführen. Die Location befindet sich im angesagten Düsseldorfer Stadtteil Bilk.

Konzept: Am Messe-Sonntag, 2. Februar 2014, soll es in der Zeit von 10 bis 22 Uhr erstmals Modenschauen von sechs Labels geben. Mit von der Partie ist die Marke Thomas Rath. „Wir möchten den Modestandort Düsseldorf wieder stärken. Daher freuen wir uns, unsere Mode in Düsseldorf in Form einer großen Show zeigen zu können“, so Thomas und Sandro Rath. Zugesichert haben ihre Beteiligung zudem das Düsseldorfer Label Barbara Schwarzer sowie JADES, der Düsseldorfer In-Store von Evelyn Hammerström, der eine Auswahl internationaler Designer präsentieren wird.


Darüber hinaus wird das Vorhaben durch die Stadt unterstützt: „Die Stadt Düsseldorf begleitet und unterstützt dieses Projekt, weil ein Format angeboten wird, nach dem viele Unternehmen und Labels immer wieder gefragt haben: Mode zeigen am Modestandort Düsseldorf“, so Uwe Kerkmann, Amtsleiter Wirtschaftsförderungsamt.


Die Location bietet Platz für bis zu 600 Personen, es gibt zudem einen Empfangsbereich und Lounges. Für die Produktion der Modenschauen steht Choreograph Waldek Szymkowiak bereit, der kürzlich Modenschauen von Fendi und Cavalli in Mailand choreographiert hat und aktuell als Choreograph für die TV-Formate „Fashion Hero“ (D) und „Fame“ (USA) arbeitet.
 

Informationen über die neue Fashion-Plattform direkt bei: www.kollektiv-k.de 

Dezember 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Archiv

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Neuer Creative Director für Elégance in Düsseldorf: Matthias Heitzler

Auch in der Modebranche dreht sich das Personal-Karussell schnell und oft in verschiedene Richtungen. Vorteil für den Modestandort Düsseldorf: Kreative Köpfe kommen und gehen. Jetzt vermeldet die Elégance GmbH, Düsseldorf, eine wichtige Neubesetzung: Matthias Heitzler ist ab sofort Creative Director der Fashionmarke, die ihren Vertrieb vor allem im Online-Bereich enorm ausgebaut hat.

Heitzler kommt von Réné Lezard (Schwarzach), wo er ebenfalls das Design der DOB verantwortete. Seine vorherigen Berufsstationen lesen sich wie ein „Who is Who“ der Branche: Hugo Boss Black Label, Louis Féraud, Cerruti und Céline. Der Designer freut sich auf seine neue Aufgabe, insbesondere weil seine Leidenschaft Marken mit einer Heritage wie Elégance sind.

Designer Matthias Heitzler


Entsprechend möchte Matthias Heitzler die Kernwerte, die DNA von Elégance erhalten und weiter ausbauen. „Revolution: Nein, Evolution: Ja!“, unter diesem Motto könnte man seine zukünftige Ausrichtung der Elégance-Kollektionen zusammenfassen.

Elégance hat seinen Firmensitz seit Sommer 2012 in Düsseldorf. Am bisherigen Standort Aachen sind nach wie vor aber Logistik, Import/Export und Kundendienst angesiedelt.


Dezember 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/Elégance
 

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Gretchen-Boutique jetzt auch in Düsseldorf: Taschen und Accessoires aus deutscher Design-Manufaktur

Das Accessoires-Label "Gretchen" hat nun auch in der NRW-Landeshauptstadt einen Shop eröffnet. Auf rund 35 Quadratmetern Verkaufsfläche gibt es die Taschen und Accessoires der Marke, die mit ihrem Hauptsitz in Berlin-Kreuzberg ansässig ist. Dort führen Michael Schmitt und Anne-Christin Hofmann die Geschäfte.

Alle Entwürfe und Vormuster werden von Designerin Anne-Christin Hofmann, die aus einer Ledermanufaktur kommt, persönlich entwickelt. Ihr Motto: Jede Tasche von Gretchen wird außerdem einzeln kontrolliert, bevor sie ausgeliefert werden. Das noch junge Label setzt bewusst auf die Werte einer Qualitäts-Manufaktur.


Taschen von Gretchen in Düsseldorf

Was Kundinnen an "Gretchen" schätzen, ist das klare, formbetonte Design und die puristische Ästhetik der Modelle. Als Rohware dient feinstes italienisches Leder, welches perfekt aufgearbeitet wird und mit bis zu acht Farben pro Modell jeden Geschmack bedient. Auch sehr moderne und starke Farben finden sich im Portfolio von "Gretchen". 

Neben Taschen gibt es in dem Düsseldorfer Shop auch passend abgestimmte Portemonnaies, Laptop-Cases, Handschuhe, Gürtel, Schlüsselanhänger, Kreditkartenstecker und weitere Kleinlederwaren. Gut angelaufen sind zudem die ersten Unisex-Modelle, hier sollen weitere folgen.

Was kosten die Ledertaschen von "Gretchen"? Sie bleiben im gehobenen, mittleren Preissegment mit 200 bis 500 Euro je nach Ausstattung bezahlbar. So kommt es, dass Stammkundinnen schon mal ein Modell in zwei Farben mitnehmen.

Aktuell freut sich "Gretchen" über die Auszeichnung bei einem weiteren Design-Award. Erneut konnte das Design der „Tango Pouch P1“ von Designerin Anne-Christin Hofmann eine Jury überzeugen.

Die Düsseldorfer Boutique ist die zweite ihrer Art. Vor einigen Monaten siedelte sich "Gretchen" in den trendigen Hackeschen Höfen in Berlin an.

Adresse: Gretchen Store Düsseldorf, Grabenstraße 1a, Eingang Mittelstraße, 40213 Düsseldorf. www.mygretchen.com

Dezember 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR 

Der Store in der Düsseldorfer Grabenstraße 1a

Tasche von Gretchen


Donnerstag, 5. Dezember 2013

Schwarz geht immer – festliche neue Enwürfe von KD12 Mode aus Düsseldorf

Sexy black oder black is beautiful! Schwarz ist geheimnisvoll, steht für etwas Dunkles, Ungewissheit und Macht. Doch eins ist Schwarz nie: Fehl am Platze! Wer als Frau noch nicht das passende Outfit für Firmenfeier, Weihnachtsdinner, Christmesse oder die kommende Silvesternacht gefunden hat kann jetzt aufatmen.

KD12 aus Düsseldorf holt Schwarz mit dezenten Lurez-Fäden, transparenten Details, Kunstleder-Einsätzen und verführerischer Spitze aus der Dunkelheit hervor und lässt uns strahlen. Erhältlich auch online über www.kd12.de

Dezember 2013. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/KD12 
 





Abend- und Anlassmode von unique jetzt im ersten eigenen Store in Düsseldorf. Start im neuen Kö-Bogen

xx xx im unique-Look

Festliche Mode: unique
Zum 15-jährigen Firmenjubiläum eröffnete unique jetzt den ersten eigenen Store in Düsseldorf auf der Königsallee 2. Der exklusive Flagship-Store führtl neben Cocktail- und Abendkleidern der Marke unique auch die neue Premium-Linie „unique Black“ mit exklusiven Abendroben führen.

Der erste unique-Shop bildet die moderne Eleganz und den Glamour der Marke unique ab. Für das Design des Interieurs wurden nur exklusive Materialien verwendet, die eine feminine und luxuriöse Atmosphäre schaffen.


Der Store erstreckt sich im neuen Kö-Bogen, wo auch Marken wie Laurél, Strenesse, Graf Faber Castell und das Luxuskaufhaus Breuninger vertreten sind, über zwei Stockwerke. Im oberen Bereicht befindet sich ein exklusiver Showroom der neue Premium-Linie „unique Black“, in dem auch Modenschauen für VIP-Kunden und Ausstattungen von Prominenten stattfinden werden. Von der Lounge mit Bar-Service gibt es einen tollen Ausblick auf den Düsseldorfer Hofgarten.


"Wir freuen uns unseren ersten Flagship-Store in Düsseldorf zu eröffnen. Der Shop bringt die moderne Eleganz der hochwertigen unique-Roben und die Exklusivität der neuen Premium-Linie von unique in eines der spektakulärsten Gebäude von Düsseldorf“, fretue sich Shahin Moghadam beim Opening. Er ist Geschäftsführer und Firmengründer.


Die neue Premium-Linie „unique Black“, die derzeit ausschließlich im unique Flagship-Store erhältlich ist, umfasst aufwendige Abendroben im „Red Carpet-Look“. Hochwertige Materialien, wie etwa Seide oder feinste Spitze, aufwendige Bestickungen und eine raffinierte Schnittführung bringen die Exklusivität der neuen Linie zum Vorschein. 

 


Bei der Eröffnunge der Boutique in Düsseldorf tummelten sich allerlei VIPs. Gesehen: Sandy Pocher (wollte nicht fotografiert werden), die Moderatorinnen xxxxx, Stil-Ikone Bonnie Strange, Popsängerin Senna Gammour, TV-Moderatorin Katja Burkard, Sängerin Cascada und Schönheitschirurg Afschin Fatemi.

Zur Marke:
Die unique europe GmbH wurde von Shahin Moghadam 1998 in Neuss gegründet. unique steht für moderne und luxuriöse Cocktail- und Abendkleider. Die Marke hat ihre Wurzeln in Deutschland und verkörpert gleichzeitig die Trends der internationalen Modeszene. In den Kollektionen verschmelzen Glamour und Sex Appeal zu ausdrucksstarken Abendkleidern. www.unique-europe.de

Dezember 2013. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: Rusch/LAURUS 

Es funkelt: Mode für große Auftritte
Live dabei: xx und xx
 

Montag, 2. Dezember 2013

Supreme Modemesse Düsseldorf firmiert um: "Supreme Women & Men Düsseldorf"

Diesen Rat hätten wir den Messe-Veranstaltern der Supreme Messe in Düseldorf schon früher gegen können: Eine Düsseldorfer Modemesse mit dem Vermerk "by munichfashion.company" zu versehen, ist so wie wenn wir in München zu unseren Weißwürschtln ein Düsseldorfer Alt bestellen.

Nun hat der Messeveranstalter munichfashion.company GmbH reagiert – nicht zuletzt deshalb, weil die Fashionmessen gut laufen und auch die Internationalisierung ein Thema ist. Ab sofort gilt: Die elf Informations- und Orderplattformen in München und Düsseldorf werden künftig unter der neuen Dachmarke “The Supreme Group” organisiert. 

Gleichzeitig zur Bündelung der Messen unter “The Supreme Group” erhalten auch die einzelnen Messen neue Bezeichnungen. Aus der Supreme in Düsseldorf und der munichfashion.WoMen in München wird Supreme Women & Men Düsseldorf beziehungsweise Supreme Women & Men München. Die Vereinheitlichung der Namen soll den Wiedererkennungswert beider Messen in Zukunft deutlich steigern. Die KIKO-Messe Kindermoden heißt künftig Supreme Kids und die Bademodemesse Dessous + Beachwear Supreme Body & Beach. Neu im Messeportfolio sind Supreme Kids Celebration und Supreme Tracht & Country.  

“Die Formierung der Messen unter einer Dachmarke ist die logische Konsequenz, um allen erfolgreichen Messen einen gemeinsamen, stimmigen Auftritt zu geben. Durch die Dachmarke bündeln wir die Messen, um sie dadurch noch stärker im Markt zu etablieren und positionieren”, sagt Sales Director Aline Schade, die künftig alle Messen der Supreme Group verantwortet
Aline Schade
 
Das Team der Supreme Group unter Leitung der Geschäftsführer Hartmut Schade und Corina Klippel sowie Aline Schade als Sales Director stellt sich zeitgleich zur Neuausrichtung neu auf. Rose Latini leitet als International Sales Managerin die Supreme Women & Men, Uli Schäfer als Projekt Manager die Supreme Kids und Supreme Kids Celebration und Bernadette Schreimel als Projekt Managerin die Supreme Body & Beach.


Martina Westermeier wird Ansprechpartnerin für die Tracht & Country. Uli Schäfer und Bernadette Schreimel betreuten zudem die externen Messen im B1 in Düsseldorf und im MTC world of Fashion, Haus 1, in München. 


Dezember 2013. Dominik AJ Sourek/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/Archiv LAURUS

Kö-Bogen Düsseldorf: Faber-Castell öffnet seine heiligen Hallen, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft

Pen of the Year, ab Januar 2014 im Handel

Opening im Kö-Bogen: Der Graf von Faber-Castell Flagship Store eröffnet am 7. Dezember 2013. Liebhaber der hohen Kunst des Schreibens erwartet auf 34 qm ein Sortiment exklusiver Schreibgeräte, Accessoires und Geschenkideen der Graf von Faber-Castell Collection. Die feine Schreibkultur aus gräflichem Hause zeichnet sich durch eine klassische Eleganz in der Formgebung aus und erhält durch die handwerkliche Verarbeitung von Edelhölzern und Edelmetallen ihre Unverwechselbarkeit.

Anlässlich des Neustarts in Düsseldorf hatte Anton-Wolfgang Graf von Faber-Castell bereits im September 2013 Kunden, Presse und zahlreiche Gäste aus Politik und Gesellschaft zum Empfang in den Künstlerverein Malkasten in Düsseldorf eingeladen. Weltexklusiv erfolgte in diesem Rahmen auch die Präsentation der neuen limitierten Edition des Pen of the Year, die ab Januar 2014 erhältlich sein wird – natürlich auch in Düsseldorf.


Mit der Eröffnung eigener Shop-in-Shop-Konzepte begann das Familienunternehmen in 8. Generation bereits im Jahr 2001 und konzentriert sich hier auf geschenkfähige Produkte aus den Segmenten Art & Graphic, hochwertiges Schreiben und auf Kreativprodukte für Kinder. Weltweit lancierte das Unternehmen seither zwölf eigene Geschäfte und mehr als 300 Shop-in-Shops. 

Dezember 2013. Dominik A.J. Sourek/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR

Anton-Wolfgang Graf von Faber Castell

Kö-Bogen Düsseldorf füllt sich: neue Geschäfte eröffnen im Dezember 2013

Allmählich kommt Leben in den neuen Kö-Bogen, weil immer mehr Geschäfte dort ihre Pforten öffnen. Nach der Teileröffnung von Haus Hofgarten am 17. Oktober 2013 sind nun weitere Stores in dem neuen Düsseldorfer Shoppingzentrum "erlebbar": Unique, Strenesse
und Hallhuber, die im Hause Königsallee Quartier bezogen, bereichern ab sofort den Luxusshopping-Boulevard von Düsseldorf.

„Das gesamte Kö-Bogen-Team freut sich nun auch auf die ersten Eröffnungen im Haus Königsallee. Unser Dank gilt dem
gesamten Projektentwicklungs-, Planungs- und Bauteam, dass seit dem Brand am 27. September dieses Jahres in unzähligen Tag-, Nacht- und Wochenendeinsätzen das Unmögliche möglich gemacht hat. Es ist schön zu sehen, wie sich auch der zweite Gebäudekomplex mit Leben füllt“, so Stefan H. Mühling, Geschäftsführer der zuständigen Projektetwicklungsgesellschaft „die developer“.

Weiter geht es dieser Tage:
Der Gastronomie-Betrieb Palio Poccino eröffnet am 6.12.2013 im Kö-Bogen und wird sich mit sechs Betriebseinheiten auf vier Etagen präsentieren. Dazu zählen das Palio-Poccino Restaurant, die Poccino Bar-Trattoria, die San Marco Pasticceria, die Aperitivo Coktail-Bar (ab ca. 18 Uhr), die Poccino Espresso-Bar und der Poccino Espresso-Shop.

Nur einen Tag später folgen zwei weitere Openings. Die Luxus-Marke Graf von Faber-Castell weiht ihren ersten Flagshipstore, in dem exklusive Schreibkultur inszeniert wird, ein. Außerdem ist der überregional bekannte Juwelier Rüschenbeck für alle Interessierte zugänglich und bringt den Kö-Bogen zukünftig zum Funkeln. Noch vor Weihnachten öffnet Porsche Design auf mehr als 170 Quadratmetern seine Pforten.

Die Stores der Fashion- und Luxuslabels Laurèl, Windsor und Joop planen ihre Inbetriebnahme im Kö-Center im ersten Quartal 2014.

 
Kö-Bogen, Düsseldorf

Dezember 2013. Ludmila Rusch/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/die developer