Donnerstag, 5. April 2012

Breuninger zeigt sich schon mal in Düsseldorf

Breuninger-PR-Chef Christian Witt mit Stefan H. Mühling (die developer)
Im Jahr 2012 wird das Fashion- und Lifestyle-Kaufhaus Breuninger Düsseldorfer Grund und Boden betreten und am neuen Kö-Bogen auf über 15.000 Quadratmeter ein neues Shoppingcenter eröffnen. Ob die NRW-Landeshauptstadt – schon top ausgestattet mit Markenstores und guten Einkaufsmöglichkeiten – auf die Stuttgarter Trendexperten gewartet hat, wird sich zeigen. Positiv zu bewerten ist aber schon jetzt, dass mit Breuninger kein seelenloser internationaler Filialist antritt, sondern ein solides deutsches Unternehmen mit hohem Qualitätsanspruch. 

Seit wenigen Tagen nun zeigt sich Breuninger am geplanten Standort – und zwar auf einem 100 Meter langen knallbunten Bauzaun. Dort sind die aktuellen Werbemotive des Unternehmens zu bewundern, passend zum Frühlingsbeginn. Auch im Rathaus der Stadt begrüßt man diese Aktion. Oberbürgermeister Dirk Elbers hatte sich persönlich dafür eingesetzt, dass Breuninger nach Düsseldorf kommt und als erster Mieter genannt werden konnte.

Neben den Breuninger-Motiven gibt es am Bauzaun noch mehr Fashionshootings zu entdecken – eine Strecke, die von den Kö-Bogen Projektentwicklern „die developer“ gemeinsam mit der AMD Akademie Mode & Design in Düsseldorf inszeniert wurde. Die Baustelle Kö-Bogen ist derzeit eine der größten in Europa mit einer Grundfläche von fast 10.000 qm und einem Projektvolumen von über 350 Millionen Euro. Architekt des schicken Neubaus ist Daniel Libeskind aus New York. Sein Bauwerk bereichert und verlängert die hoch frequentierte Königsallee. In den oberen drei Etagen entstehen moderne und hochfunktionale Büroräume. „Mich hat es gereizt, in einem historischen Umfeld auf der Königsallee für das tägliche Leben zu bauen“, sagt Libeskind.

April 2012. Dominik A.J. Sourek/LAURUS Magazin 
Copyright Foto: PR

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen