Donnerstag, 21. Mai 2015

Pino Fusco war in der Biblioteca Culinaria Gastgeber für einen besonders kulinarischen Abend rund um Olivenöl aus Italien


Während der WM 2006 feierte hier die italienische Fußballnationalmannschaft, am zweiten Mai-Wochenende bot die Biblioteca Culinaria von Wirt Pino Fusco einen würdigen Rahmen für ein ganz besonderes kulinarisches Event: In der Düsseldorfer Location gab es ein 3-Gang-Menü, für dessen Zubereitung ausschließlich die Olivenöle einer der größten Olivenölgenossenschaften Italiens, der “Oleificio Cooperativo della Riforma Fondiaria Paladino“ verwendet wurden. Produziert wird “das flüssige Gold” in der Region Apulien, genauer gesagt in Palo del Colle (Provinz Bari).

Biblioteca Culinaria, Düsseldorf

Feinste Olivenöle regionaler Produzenten
Aufgrund der geografischen und klimatischen Lage gilt diese Region als eine der wichtigsten in ganz Italien, wenn es um die Herstellung hochwertiger Extra-Vergine Olivenöle geht. Die Genossenschaft wurde 1957 ins Leben gerufen und ist heute eine Gemeinschaft von Produzenten (ca. 600 Mitglieder), denen die Herstellung eines Qualitätsproduktes am Herzen liegt. Sie verfügt über eine moderne Produktionsstätte (eine der größten in Apulien), in der täglich 130.000 Kilogramm Oliven zu Öl verarbeitet werden.

Das Team von Pino Fusco kochte exzellent auf
In Verbindung mit einem hausgemachten Bruschetta konnten die geladenen Gäste bei Pino Fusco  einen ersten Eindruck der Olivenöle Extra-Vergine “Paladino” und „Mitos Palaion“ (Bio“-zertifiziert) gewinnen. Als Vorspeise gab es ein Salatbouquet mit gebratenen Doradenfilets an Tomatenkräuter-Vinaigrette, gefolgt vom Hauptgang, der rosa gebratenen Barbarie-Entenbrust an Orangensauce mit karamellisiertem Fenchel und Kichererbsenpüree. Den krönenden Abschluss des Menüs bildete ein Panna Cotta mit Wildrosenwasser.

Abend anläßlich der Messe "Biowest"
Die Gäste bekamen an diesem Abend nicht nur interessante Informationen über die Herstellung von Olivenöl (insbesondere des "Bio"-zertifizierten Produkts) seitens der Vertreter der Genossenschaft, sondern erfuhren auch vieles über die italienische Küche von Pino Fusco und seinem Team, die an diesem Abend perfekte Gastgeber waren. Eine gute Idee, dem deutschen Fachpublikum anlässlich der Messe “Biowest” in Düsseldorf die Olivenöle, die in Deutschland bisher noch nicht bekannt sind, vorzustellen.

Pino Fusco macht sich um italienische Esskultur verdient
Den Ort der Veranstaltung hat die italienische Handelskammer (ITKAM), als deren Vertreterin Maria Ciancio (Projekt Manager Business Development Italy) anwesend war, gezielt ausgewählt: Die Biblioteca Culinaria (Kaiserstraße 5) gehört zur Rossini-Gruppe, dem Gastro-Imperium des seit 1978 in Düsseldorf ansässigen von der Amalfi-Küste stammenden Italieners Pino Fusco (u.a. Rossini und Trattoria Positano). Unterstützung bei dem Event leistete außerdem die Kreativagentur ARTPUNTOCOM.


 
Pino Fusco
Gut zu wissen: Fuscos Restaurant “Rossini”
wurde mit dem Qualitätssiegel „Marchio Ospitalità Italiana“ ausgezeichnet. Wer sich um die italienische Kultur und Gastronomie sowie das Ansehen der italienischen Restaurants im Ausland besonders verdient gemacht hat und bestimmte Standardkriterien erfüllt, dem wird dieses Zertifikat verliehen. Weitere Informationen zum Genießer-Olivenöl unter www.paladino.it sowie zu den Restaurants des Gastgebers in Düsseldorf: www.rossini-gruppe.de


Mai 2015. Dominik A.J. Sourek/Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/Rossini GmbH 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen