Freitag, 6. Juli 2018

Technische Textilien made in NRW: ZiTex Verband präsentierte Innovationen in der Lufthansa-Werft am Airport Düsseldorf

Vor Ort in der Lufthansa-Werft Düsseldorf

Was viele Menschen nicht wissen: Die Textilindustrie besteht nicht nur aus Zara, H&M oder Hugo Boss, sondern auch aus innovativen Herstellern sogenannter High-Tech-Textilien, die in ganz verschiedenen Bereichen Anwendung finden - zum Beispiel in der Medizin und Reha, im Outdoor-Sport, in der Kfz-Branche oder in der Luftfahrt.

Anlässlich eines Pressefrühstücks hatte der Verband „ZiTex Textil & Mode NRW“ im Juni 2018 an den Düsseldorfer Flughafen eingeladen. Motto: "Textil erobert die Luft". Nach zwei Vorträgen der Unternehmen ANKER und SAERTEX gab es die Gelegenheit in der Lufthansa-Werft die Anwendung der technischen Textilien in zwei Maschinen vom Typ A330 (Langstrecke) und A320 aus der Nähe zu begutachten.

Hightech-Textilien zum Anfassen

Der erste Blick in die riesige Wartungshalle Hangar 7 sorgte für großes Staunen. Die imposante LH-Maschine des Typus A330, die die Woche über fast täglich von Düsseldorf nach New York fliegt, liegt dienstags zu Wartungsarbeiten im Hangar und bot die perfekt Kulisse, sich die Hightech-Textilien einmal aus der Nähe anzuschauen.

Textil ist Zukunft und sichert Jobs
„Ich freue mich sehr, dass wir mit dieser Veranstaltung die innovative Textilindustrie so informativ, praxisnah und erlebnisreich präsentieren konnten“, sagt ZiTex-Mann Detlef Braun begeistert: „Veranstaltungen wie diese tragen dazu bei, den Hightech-Charakter der Branche nachhaltig zu verdeutlichen. Textil ist Zukunft!“ 

Airline-Teppichböden für besondere Beanspruchungen
Für das Unternehmen ANKER, ein traditionsreicher Webteppichboden-Spezialist mit Sitz im rheinischen Düren, referierte Alexander von Fuchs-Nordhoff, Sales Director, über den Einsatz der Teppichböden in Flugzeugen. Zum 50. Jubiläum der ANKER-Teppiche in der Luftfahrt passte das Event ganz besonders, wurde der erste Airline-Teppich der Marke 1968 in einer Lufthansa-Maschine verlegt.

Besonders innovativ: Der leichteste Teppich in einem Flugzeug überhaupt, der mit 800 Gramm pro Quadratmeter um die Hälfte leichter ist als die herkömmlichen Varianten und damit enorme Kerosin-Einsparungen ermöglicht. Durch die Zusammenarbeit mit international renommierten Architekten und Innenarchitekten liegen ANKER-Teppichböden weltweit sowohl in Flugzeugen, aber auch in unzähligen Büros, Hotels und öffentlichen Gebäuden.


Steven Bakker, SAERTEX; Detlef Braun, ZiTex NRW; Alexander von Fuchs-Nordhoff, ANKER (v.l.n.r.)
 

Stabil und energiesparend – Tragflächen & Strukturbauteile 
Zweiter Referent war Steven Bakker, Global Director Business Unit New Products & New Markets von SAERTEX, einem Familienunternehmen, das Weltmarktführer in der Herstellung von Carbongelegen ist, die sich im Flugzeug an unterschiedlichen Bereichen wiederfinden, wie beispielsweise in den Tragflächen, der Druckkalotte sowie Stringerelemente und Verkleidungsteile. 

Insbesondere die Luftfahrt setzt auf diese Composites, die durch Verstärkungsmaterialien aus Glas-, Carbon- und Aramid-Fasern an Leichtigkeit, Stabilität und Korrosionsbeständigkeit gewinnen. Als Weltneuheit konnte Saertex auf der JEC WORLD 2018 in Paris, einer Fachmesse für Verbundwerkstoffe, ein Verfahren vorstellen, das Carbon-Gelege automatisch, kontinuierlich und ohne Zerstörung auf Schäden, Lücken und Krümmungen prüft. 

Airbus setzt dieses Verfahren zur Materialprüfung bereits in Serie ein. Steven Bakker zeigte, wo überall im Flugzeug SAERTEX wiederzufinden ist und welchen besonderen Gegebenheiten die Materialien standhalten müssen.

Für den Textil-Standort NRW sind Firmen wie ANKER und SAERTEX ein Gewinn. Sie sind hoch-innovativ und liefern Material und Teile für Zukunftsbranchen weltweit und schaffen Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen und anderswo. Es wäre gut, wenn junge Menschen und Schulabsolventen möglichs früh erfahren könnten, welche Job-Chancen und Karrierewege die überwiegend mittelständisch geprägten Unternehmen bieten.


Steven Bakker von SAERTEX
 

Was macht ZiTex? 1996 als Initiative zur nachhaltigen Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Textil- und Bekleidungsindustrie mit Partnern aus Unternehmen, Verbänden, Gewerkschaft, Banken, Kammern und Landesregierung gegründet worden. Träger der ZiTex sind heute der Verband der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (Münster), der Verband der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (Wuppertal) und die IG Metall Bezirksleitung NRW (Düsseldorf). www.zitex.de

 Juli 2018. Dominik A.J. Sourek/ Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: Wim Woeber/ZiTex

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen