Donnerstag, 26. Juli 2018

Messe Gallery Sommer 2018: Bilanz der Aussteller ist wechselhaft. Das Fashionbusiness am Standort Düsseldorf kämpft um mehr Besucher

War das ein heißes Wochenende in Düsseldorf! Und dann noch Modemesse. Was sagen die Veranstalter der Gallery Düsseldorf auf dem Areal Böhler? Wie fällt die Bilanz zur Orderrunde Frühjahr-Sommer 2019 aus?

„Wir schließen diese Ausgabe in der Kernlaufzeit von Samstag bis Montag, 21. bis 23. Juli 2018, pari zu den beiden vorliegenden Saisons ab, wobei Schwankungen für einzelne Aussteller innerhalb der unterschiedlichen Segmente deutlich fühl- und sichtbar waren“, fasst Igedo Managing Director Ulrike Kähler als Project Director der Gallery & Gallery SHOES zusammen. „Das ist eine Tatsache, die wir, wie jede andere Plattform auch, nur bedingt ändern können. Wir als Veranstalter sind sehr zufrieden mit unserer neuen Ausrichtung. Wir füllen eine Marktlücke und bieten mit dem Showroom Concept ein Angebot, das hinsichtlich Service und Wirtschaftlichkeit absolut zeitgemäß ist.


Areal Böhler
Fachmesse für Mode: Gallery Düsseldorf, 2018
 

Zur 3-tägigen Kernzeit der Gallery in Alten Schmiedehallen, Kaltstahlhalle, Altes Kesselhaus und Halle am Wasserturm konnten einzelne Aussteller einen Besucherzuwachs von bis zu 15% im Vergleich zu den Vorveranstaltungen verzeichnen. Die Stimmen waren entsprechend begeistert und positiv.

Auch bei denen, die Gallery zum ersten Mal als Orderplattform genutzt haben und dafür andere Standorte aufgeben wie zum Beispiel Klaus Preis, Chef von Swing Modelle: "Wir sind angenehm überrascht über einen komplett neuen Kundenkreis auf unserem Stand, den wir so im Fashion House nicht angetroffen hätten. Trotz kleiner, aber ausgefallener Auswahl der Kollektion, haben wir viele neue Kunden für uns gewinnen können. Die Location ist sehr ansprechend und wir sind froh, diesen Versuch gestartet zu haben".

Fachevent mit Mode- und Handelsexperten
Das Thema Offenheit und derzeitige Möglichkeiten, gerade für den kleineren Einzelhandel, war nicht umsonst zentraler Inhalt des VDMD ‚THINK TABLE‘-Talks am Messesonntag mit Anja Gockel (Designbotschafterin des Netzwerks und Mitglied des EFC, European Fashion Council), Doris Hartwich (Designerin des Jahres 2018), Susan Wrschka (Vize-Präsidentin des VDMD) und Sophia Schneider-Esleben (Eco Fashion Designerin). Die Inhalte dort haben nochmals deutlich herausgestellt, wie unterschiedlich z. B. Damen- und Herrenmode in den jeweiligen Segmenten funktionieren, was sich auch in der Frequenzerfahrung als Aussteller auf einer Messeplattform deutlich zeigen kann. 


Schuhe und Anlassmode sind Hoffnungsträger der Gallery
Der Zuwachs von Schuhen
war auf der Gallery in allen Hallen, besonders aber in der Kaltstahlhalle, dem Kernbereich des fünftägigen Showroom Concepts, deutlich zu erkennen. „In der Doppelbelegung beider Formate Gallery und Gallery SHOES sehen wir für die Zukunft zusätzlich deutliches Potential“, so Ulrike Kähler weiterhin.


Elegant: Abendmode
Auch die Eingliederung von Evening & Occasion in die Alten Schmiedehallen zusammen mit den Segmenten Contemporary, Accessories & Shoes hat sich als deutlich positiv gezeigt. Diese Ausstellergruppe war mit der allgemeinen Frequenz wie auch der Integration in das Herzstück der Gallery sehr positiv gestimmt.


Was kommt im Frühjahr-Sommer 2019 an Trends? Erste Eindrücke lesen Sie HIER.

Nächste Termine 2019 Gallery + Showroom-Konzept:
 

Order Herbst-Winter 2019/20:
26. - 28. Januar 2019 
25. – 29. Januar 2019

Order Frühjahr-Sommer 2020:

20. - 22. Juli 2019 

19. - 23. Juli 2019

Juli 2018. Redaktion LAURUS Magazin

Copyright Fotos: PR/Gallery Düsseldorf




Das Ambiente der Gallery und Gallery Shoes stimmt




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen