Donnerstag, 4. Februar 2016

GermanFashion Vertreter referieren im Masterstudiengang Textil- und Bekleidungstechnik an der Hochschule Niederrhein

„Industrie trifft Studierende – Technische Textilien und Persönliche Schutzausrüstung“ – in der Vorlesung im WS 15/16 an der Hochschule Niederrhein treffen Studierende der Textil- und Bekleidungstechnik im Rahmen ihres Wahlfachs auf Experten und kompetente Vertreter aus der Praxis, die zu ihrem speziellen Fachgebiet referieren. Die Veranstaltung läuft im vierten Jahr mit großem Erfolg – diesmal stand unter anderem das Thema „Prüfungsnormen von PSA“ im Mittelpunkt.

„Die Kooperation zwischen dem Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik und der Bekleidungsindustrie im Bereich Forschung, Entwicklung und Technologietransfer verläuft sehr erfolgreich und zeigt sich auch in der engen Zusammenarbeit mit dem deutschen Modeverband GermanFashion und unseren industriellen Partnern – wie den Experten aus den Mitgliedsunternehmern des Verbandes“, erläutert Prodekan Prof. Dr. rer. nat. Lutz Vossebein aus dem Fachgebiet Textiltechnologie, Textile Prüfungen und Qualitätsmanagement.

Als Referenten für die Vorlesung wurden der Unternehmer Klaus Berthold, Inhaber HB Schutzbekleidung, Thomas Lange, Geschäftsführer bei GermanFashion sowie Wolfgang Quednau, Geschäftsführer BTTA und Normungsberater des Modeverbandes, eingeladen.

„Außerdem wird die seit Jahren erfolgreiche Kooperation zwischen dem Verband, dessen Mitgliedsunternehmen und der Hochschule Niederrhein von der Öffentlichen Prüfstelle für das Textilwesen der Hochschule Niederrhein unterstützt, die mit ihrem Dienstleistungsangebot Industrie, Handel und Verbraucher entlang der gesamten textilen Versorgungskette zur Verfügung steht und mit modernen Systemen und Apparaten bestens für die Prüfung von PSA ausgestattet ist“, beschreibt Klaus Berthold die Prüfstelle innerhalb der Hochschule.



Zum Foto: Links im Bild der Schweißperlen-Tester (SPT), mit dem man nach der Norm DIN EN ISO 11611 Persönliche Schutzausrüstung hinsichtlich der Eignung als Schweißerschutzkleidung untersuchen kann. Von links nach rechts: Dipl.-Ing. Wolfgang Quednau, Geschäftsführer BTTA und Normungsberater GermanFashion; Dipl.-Kfm. Klaus Berthold, Inhaber HB Schutzbekleidung und Vorsitzender BESPO-Gruppe GermanFashion; Prodekan Prof. Dr. rer. nat. Lutz Vossebein, Hochschule Niederrhein; Rechtsanwalt Thomas Lange, Geschäftsführer GermanFashion. 

www.germanfashion.net

Februar 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/GermanFashion 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen