Montag, 22. Februar 2016

Geld für den Kinderclub in Unterbilk: Breuninger Düsseldorf überreicht der Christoph Metzelder Stiftung gute 6.000 Euro.

Wieder eine gute Tat in diesen schwierigen Zeiten: Im Rahmen der ersten Breuninger Fashion Show zur CPD im Januar 2016 engagierte sich das Unternehmen mit einer Spendentombola für die Christoph Metzelder Stiftung. Nach der Show im Areal Böhler (im Rahmen der Platform Fashion) hatten die Besucher die Möglichkeit, mit dem Kauf eines Spendenloses von bekannten Spendenengeln attraktive Preise wie eine Breuninger Geschenkkarte oder ein Dinner mit Christoph Metzelder zu gewinnen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun.


 
Christoph Metzelder freut sich über die Spende. Links Breuninger-Chef Andreas Rebbelmund
 

Insgesamt wurde an diesem Abend so eine Spendensumme von 6.000 Euro gesammelt, die Christoph Metzelder persönlich von den Geschäftsführern Andreas Rebbelmund und Thomas Höhn entgegen nahm. „Mit seiner Stiftung leistet Christoph Metzelder eine sehr wichtige Arbeit und wir freuen uns, dieses Engagement unterstützen zu können“, so Andreas Rebbelmund von Breuninger.

Der Erlös geht der Kibi zu, dem Kinderclub in Düsseldorf Unterbilk. „Kinder sind unsere Zukunft und ihre Förderung liegt mir am Herzen! In diesem Jahr feiern wir 10-jähriges Jubiläum. Ich freue mich sehr, dass wir seit Jahren starke Förderer für die Stiftungsprojekte haben und immer wieder neue Kooperationen anstoßen. Das ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit“, so Metzelder.


Über den Kibi: Der Düsseldorfer Stadtteil Bilk zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund aus. Der Kinderclub bietet den 6- bis 14-Jährigen unterschiedlichster Nationalitäten täglich eine ganz besondere Übermittagsbetreuung: Nach einem gemeinsamen Mittagessen erhalten sie in Kleingruppen Unterstützung bei den Hausaufgaben, der Aufarbeitung von schulischen Defiziten und bei der Vorbereitung auf Klassenarbeiten. Neben dem „Spaß am Lernen“ möchte das Team des „Kibi“ das Selbstbewusstsein der Kinder stärken und sie trainieren, mit Misserfolgen besser umzugehen. 

Februar 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Foto: PR/Breuninger


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen