Sonntag, 10. Februar 2019

Review CPD und Gallery Modemesse Januar 2019 in Düsseldorf: Veranstaltungen sind unterschiedlich frequentiert und alle reden über Gerry Weber

Glückliche Gesichter auf der Supreme Messe im B1. Aline Müller-Schade und ihr Team haben erneut eine gute Auswahl an Labels bewiesen - und gleich den Mietvertrag im B1 um weitere fünf Jahre verlängert.  Dass freut auch die Offiziellen der Modestadt am Rhein, denn das Jahr 2009 begann trübe – wenn man das Fashionbusiness und die damit verbundene Wertschöpfung betrachtet.Das Modenschauenkonzept "Plattform Fashion" findet nicht mehr statt, im Fashion House verlassen immer mehr Mieter die alte Immobilie und Gerry Weber meldete passend zur CPD-Messe Insolvenz an.

So bleibt aktuell nur ein Blick auf die Showrooms an der Kaiserswerther Straße, auf die Supreme und die Gallery Messe. Wie lief es dort im Areal Böhler? Hier wurden deutlich weniger Besucher gesehen als sonst. Das Wetter am Messewochenende war miserabel, hinzu kam: Die Platform Fashion, das Modeschau-Konzept, fand nicht mehr statt. Viele Besucher, die ans Ende von Oberkassel fuhren, verbanden bislang die beiden Events.



So heißt es von Ulrike Kähler, Igedo-Geschäftsführerin, auch etwas zweideutig: ”Wir schließen die Kernlaufzeit der Gallery von Samstag bis Montag heute mit absolut zufriedenem Gefühl ab. Unser USP bewährt und festigt sich dynamisch: Raum für Nische in den "Alte Schmiedehallen" und zeitgemäßes Showroom Concept in den drei weiteren Hallen erfolgreich anzubieten als auch in Düsseldorf und Deutschland generell mit wachsender Nachfrage abzudecken. Dass Besucherzahlen je nach Segment individuell empfunden werden und Messe- und Orderbusiness immer fokussierter und gezielter verläuft, entspricht dem Puls der Zeit und bildet sich entsprechend auf jeder Fashionmesse in unterschiedlichen Größenordnungen vergleichbar ab“. Das kann man sicher so oder so sehen...




In Alte Schmiedehallen, die durch eine neue Querachse in der Besucherführung ihre Atmosphäre geändert hat, führt die Gallery weiter: Die Segmente und Nischen dort mit rund 450 Labels aus 20 Ländern sind individuell, spezifisch und integrierend! Okzident und Orient bilden sich als Mikrokosmos im Design-, Avantgarde- und Evening-Bereich ebenso international ab wie spannende Nord-Ost-Süd-Achsen mit Labels aus z. B. Irland, Estland, Russland und Kroatien.

Was für die Augen: Design-Consultant, Denim-Kenner und Hippie-Dandy Gerold Brenner, einer der meist fotografiertesten Paradiesvögel und „Bärte“ der Pitti Uomo Florenz, erhielt auf der Gallery den VDMD.FASHION. PLUCK.AWARD.2019. Vor einiger Zeit wurde er von der Beilage der Neuen Züricher Zeitung, NZZ Bellevue, als „best dressed“ nominiert. 


Ulrike Kähler, Gallery-Chefin bei der Preisverleihung an Gerold Brenner

Zufrieden mit dem Jahresauftakt in Düsseldorft zeigte sich das Team der Supreme im B1: „Wir freuen uns sehr, über die positive Entwicklung in Düsseldorf und darauf, diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen – wir bleiben Düsseldorf und dem B1 treu“, sagte Aline Müller-Schade. Der Mietvertrag in dem schicken Office-Komplex wurde deshalb um weitere fünf Jahre verlängert.

„Der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre in unserem Marktsegment setzt sich fort: Die hohe Qualität unserer Ausstellungsflächen, unserer Services und Angebote und die gezielte Auswahl der Aussteller machen die Supreme Women&Men Düsseldorf zum Branchentreffpunkt.“

Blick in die Messe Supreme im B1

Auf 5.000 Quadratmetern präsentieren internationale Hersteller und Agenturen bei der Supreme Women&Men fast 500 Kollektionen aus dem Premium-Segment. „Wir haben hier einen Branchen-Treffpunkt geschaffen, bei dem Inspiration ebenso wichtig ist wie gezielte erste Order. Wir freuen uns deshalb erneut über eine starke Besucher-Frequenz und zufriedene Aussteller“, fasst Vanessa Frank, Projektleiterin der Supreme Women&Men Düsseldorf, die ersten beiden Messetage zusammen.

Neben den Ausstellungsflächen war die weiter aufgewertete SUPREME Homebase mit der VIP-Buyers-, Bloggers- und Presse-Lounge ein Besuchermagnet. Dort sprachen die Fashion-Influencer Annette Weber und Gitta Banko zum Thema Influencer-Marketing (Bericht HIER).

Gitta Banko (links) mit Fan
 
Februar 2019. Redaktion LAURUS Magazin (Ludmila Wiens, Dominik A.J. Sourek)
Copyright Fotos: PR

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen