Donnerstag, 8. September 2016

Sir Walter Düsseldorf – eine neue Bar für die Großstadt am Rhein. Macher ist Gastro-Profi Walid El Sheikh



Ausgehen in Düsseldorf
Noch Baustelle. Ab September 2016 aber "Sir Walter" Bar

Ende September 2016 eröffnet der Düsseldorfer Gastronom Walid El Sheikh auf der Heinrich-Heine-Allee 12 die Bar Sir Walter. Direkt neben der Kunsthalle und der Galerie Hans Meyer, mit Blick auf die Buchhandlung Walter König und die Deutsche Oper am Rhein ist dies sein drittes Objekt in Düsseldorf. Während die Anaconda Lounge ein Publikum mit Leidenschaft für elektronische Musik bedient und bei der im April 2016 eröffneten Elephant Bar auf der Kurze Straße High-Balls und Musik im Vordergrund stehen, geht der Gastronom und Absolvent im Fachbereich Darstellende Kunst der Folkwang Universität mit der Sir Walter Bar ganz eigene Wege.

Walid El Sheikh: Gastronom und Kunstliebhaber, Düsseldorf
 

"Als Liebhaber des Theaters schaffe ich mir meine eigene Bühne“, so El Sheikh augenzwinkernd. „Sicherlich erlaubt es mir erst meine 16-jährige Erfahrung als Gastronom ein derartiges Konzept wie das Sir Walter zu realisieren. Hier lasse ich mich in der Raumgestaltung von Künstlern und Regisseuren wie Lars von Trier oder Peter Brook inspirieren. Mir geht es darum, dass die Gäste beim Betreten der Bar vergessen, wo sie sich gerade befinden. Dass sie abschalten können, mit allen Sinnen genießen. Wie bei einem klassischen Theaterbesuch.“

Ambitioniertes Interiorkonzept, ein Mix der Stile
Beim Interieur hat Walid El Sheikh sich im Gegensatz zu seiner 60er-Jahre-inspirierten Elephant Bar nicht von einer Epoche oder einem architektonischen Stil beeinflussen lassen. Losgelöst von Formen ging es ihm vielmehr darum, im Sir Walter eine Bühne zu schaffen und Stimmungen zu kreieren. Nach dem Passieren des nachtblauen Vorhangs am Eingang findet sich der Besucher in einem zeitgenössischen Ambiente wieder, das sich mit einem Wort beschreiben lässt: cool. In dem großen Raum treffen biedermeierfarbene Wände auf Beton und offen skulptural anmutende Lüftungskanäle an der Decke.

Einen warmen Kontrast dazu bietet der Parkettboden aus geräucherter Eiche. Der gesamte Raum spielt durch unterschiedliche Höhen und Ebenen mit Perspektiven und setzt den Gast vielfältig in Szene. Spiegellamellen verzerren die Sinne und sorgen für sphärische Erlebnisse. Die größtenteils eigenkonstruierten Möbel vereinen Materialien wie Beton, Stahl, Messing oder in Form gebrachte Baumscheiben.

 

Thekenplatte aus Messing und viel Kunst im Raum
Das Herzstück des Sir Walters ist die Bar in der Mitte des Raumes mit einer Länge von insgesamt 30 Metern. Die Gäste genießen rundherum auf Barhockern oder Sesseln ihre Drinks. Durch die von oben mit Spots beleuchtete Thekenplatte aus Messing wird der Raum in ein goldenes Licht getaucht.

Kunst – ein wichtiges Thema im Sir Walter. Auch hier kokettiert El Sheikh mit Stilbrüchen. Bildende Kunst trifft auf Streetart – ein vermeintlich schwieriges Thema. In der Welt des Sir Walter ist das jedoch möglich, ohne fremdartig zu wirken. Bei genauerer Betrachtung könnten dem aufmerksamen Gast Arbeiten der Düsseldorfer Streetart-Koryphäe Oliver „Magic“ Räke begegnen. 


Wohingegen die Fotoarbeiten des Düsseldorfer Künstlers Ralf Brueck sofort ins Auge springen. Irritierende und zugleich faszinierende Effekte lösen Projektionen aus: Mal rankt sich eine Pflanze um einen Pfeiler, mal fliegen Vögel durch den Raum.
 
Adresse: Sir Walter, Heinrich-Heine-Allee 12, 40213 Düsseldorf, Facebook.com/ SirWalterBar. Öffnungszeiten Di bis Do: 18 bis 1 Uhr, Fr: 18 bis 3 Uhr, Sa:15 bis 3 Uhr.

 

September 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: THE DORF / Robin Hartschen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen