Samstag, 17. September 2016

Kö-Geflüster: "Bei Tinos" ist wieder da! Kultbar auf der Königsallee eröffnete neben dem Hotel Interconti neu

Bei Tinos auf der Kö: Ruhezone nach der Shoppingtour

Sehen und gesehen werden: Die Piano-Bar „Bei Tinos“ zählte mehrere Jahrzehnte lang zu den Topadressen auf der Königsallee. Vier Jahre nach Schließung der Kultinstitution lassen die Gastronomen Vincenzo Di Piazza (Geschäftsführer) und Santo Sabatino (Mitinvestor) die Tradition neu aufleben.

So ein Revival kann gelingen, kann aber auch gründlich in die Hose gehen. Denn große Namen alleine bringen noch keinen Umsatz – und die Ausgehmeute von früher hat sich längst andernorts ein Party-Place geschaffen. Aber lassen wir uns überraschen, was auf der Königsallee 59 passiert.
 
Der Name eine Hommage an den Vorgänger, das Konzept ein Neues: Tino’s Bar neben dem Luxushotel InterContinental Düsseldorf knüpft an die gehobene Genusskultur von damals an. „Tino’s Bar ist der ideale Ort für internationale Besucher und alle Kö-Liebhaber, die eine traditionelle italienische-mediterrane Küche in einem exklusiven Ambiente schätzen“, so die Investoren.

Kulinarische Genüsse Italiens in modernem Ambiente

Die Inneneinrichtung, bestehend aus Retroelementen gemischt mit modernen Akzenten, verleiht Tino's Bar einen eleganten Charme. Während Gäste im Lounge-Bereich bei einem Aperitif den Abend starten oder später mit einem Drink ausklingen lassen, werden im Restaurant die kulinarischen Kreationen von Chefkoch Antonio Sancillo serviert.

Viel Champagner und Live-Musik
Abgerundet wird das Angebot durch erlesene Weine, Cocktails, Champagner und täglicher Livemusik. Für Nachtschwärmer gibt es am späten Abend eine Snackkarte, Kaviar und feines Fingerfood. Jeden Freitag übernimmt Daniel Hallgrimson von der Düsseldorfer Live-Band „Fresh Music Live“ die Gestaltung des Musikprogramms. Und auch das restliche Wochenende über hält Tino’s Bar ein musikalisches Entertainmentprogramm bereit.

Sehr gut: neue Terrassenplätze an der Kö
Über rund 50 Sitzplätze verfügt das Restaurant, zusätzlich sind es 50 Sitzgelegenheiten im Lounge-Bereich und einige Stehplätze. Bei gutem Wetter finden zusätzlich ca. 40 Gäste auf der Terrasse mit Blick auf die Kö Platz. Ob für einen schnellen Espresso am Morgen, zum Lunch oder abendlichen Dinner, Tino’s Bar ist an sieben Tagen in der Woche offen.

Das Team freut sich auf den Start

Der Unternehmer Santo Sabatino hat sich bereits als Investor im Rosati und Bocconcino in der Düsseldorfer- und Kölner Gastro-Szene etabliert. Sein Erfolgsrezept möchte er mit Tino’s Bar weiterführen. Unterstützung holt er sich von Khati Gotsiridz (Betriebsleitung). Ihre Erfahrung als ehemalige Bar Manager Assistant der Capella Bar im Breitenbacher Hof wird sie nutzen, um in Tino’s Bar die Erinnerung an das einst beliebteste Wohnzimmer der Kö wiederaufleben zu lassen.  

September 2016. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR


Zufrieden mit dem neuen Look, die Macher




 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen