Freitag, 16. Februar 2018

Beauty-Doc Afschin Fatemi ist Experte für Fettentfernung mit dem Laser und Hautstraffung. Jetzt war auch Tanja Tischewitsch (DSDS) bei ihm in Düsseldorf

Gerade zum Jahresbeginn und im Frühjahr fragen sich viele Frauen: Was kann ich für meine Schönheit tun? Auch für junge Mütter ist dies ein Thema.

Heidi Klum hat es getan, Gwen Stefani auch. Schwangerschaft und Geburt sind, wie bei den Hollywood-Schönheiten, immer ein freudiges Erlebnis, aber sie verursachen mitunter unliebsame Veränderungen des weiblichen Körpers: Bauch und Brüste sind oft nicht mehr so straff wie zuvor und der häufig favorisierte Kaiserschnitt führt zur Narbenbildung (10 bis 15 cm meist direkt am Schamhaar angesetzt). So wird der Blick in den Spiegel für manche junge Mutter zur Herausforderung. 

Kaiserschnittnarben sind leider sichtbar
Auch Tanja Tischewitsch, Reality-TV-Star (bekannt u.a. aus DSDS) und Schauspielerin, kennt das Problem: “Nachdem mein Sohn Ben im Februar 2016 zur Welt gekommen ist, gab es einige Stellen an meinem Körper, mit denen ich ziemlich unzufrieden war. Ich wünschte mir nur meinen Körper zurück, den ich vor der Geburt hatte", erklärt die 28-jährige. Sie ärgerte sich über hängende Haut und Fettpolster an Bauch und Achseln und die Kaiserschnittnarbe empfand sie als etwas auffällig sichtbar.

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch mit Untersuchung bei Dr. Afschin Fatemi, ärztlicher Leiter der deutschlandweit vertretenen S-thetic Clinic mit Hauptsitz in Düsseldorf, entschied sich Tanja Tischewitsch sich zu einem Eingriff.


Promis sind in der Klinik zur Behandlung
Dr. Afschin Fatemi, ausgewiesener Experte für ästhetische Medizin und Anlaufstelle für viele Prominente aus dem In- und Ausland, wendet dabei eine besonders schonende, minimalinvasive Technologie und von ihm entwickelte Methode an, um Fett sanft und gezielt zu entfernen und dabei gleichzeitig die Haut zu straffen. Dadurch wird in den allermeisten Fällen die ansonsten übliche Straffung der Haut durch lange Schnitte unnötig.


„Bei der Behandlung mit einem speziellen Laser der dritten Generation wird mittels innovativer Lasertechnik überflüssiges Fett entfernt und gleichzeitig die Haut gestrafft“, erklärt Dr. Afschin Fatemi und ergänzt: „Eine Vollnarkose ist nicht notwendig, Nerven und Blutgefäße bleiben unverletzt, ein anschließender stationärer Aufenthalt entfällt.“ Bei dem Verfahren, das in der S-thetic-Clinic erforscht und entwickelt wurde, werden nicht nur die Fettpolster abgeschmolzen. Sogar bestehende Cellulite wird gebessert.

Schauspielerin Tanja Tischewitz hat den Eingriff gut überstanden und freute über das Ergebnis: „Der Bauch ist auf jeden Fall flacher geworden, die Haut hat sich gestrafft, sogar die die Speckrolle mit der überschüssigen Haut unter meinen Achseln ist jetzt schon deutlich kleiner geworden, und auch meine Kaiserschnittnarbe wird von Tag zu Tag blasser.“


Gründer der S-thetic Clinic
Dr. med. Afschin Fatemi ist Facharzt für Dermatologie und ärztlicher Leiter der
Deutschlandweit größten S-thetic Gruppe. Er ist spezialisiert u.a. auf Körperformung ohne OP, korrigierende Eingriffe im Gesichtsbereich sowie auf die Entwicklung von innovativen und sanften Behandlungs- und Operationstechniken.


Nach seiner medizinischen Ausbildung und Stationen als operativ tätiger Dermatologe gründete er im Jahr 2002 die erste S-thetic Clinic. Heute gehören zur S-thetic-Gruppe Kliniken in mehr als zehn deutschen Städten u.a. in Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München und Stuttgart, die die gesamte Palette der ästhetischen Medizin, wie zum Beispiel  Brustoperationen, Hautstraffungen, Faltenbehandlungen, Fettabsaugung und Intimchirurgie abdecken.

Weitere Informationen unter: www.s-thetic.de


Februar 2018. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen