Sonntag, 8. März 2015

Monkeys Düsseldorf ist Geschichte. Jetzt kommt das neue Gastrokonzept Alex an den Graf-Adolf-Platz

Im April 2015 starten zwei innovative Gastronomiekonzepte am GAP 15. Richtig gehört: Die legendären Monkeys-Restaurants von Kunstguru Helge Achenbach an diesem Standort sind ja leider (Insolvenz-)Geschichte und waren ausgiebig Gegenstand des Strafverfahrens gegen Achenbach (Prozess in Sachen überteuerter Kunst- und Oldtimerkauf für den verstorbenen ALDI-Erben).

Was jetzt folgt, ist Systemgastronomie erster Güte und natürlich in keinster Weise mit dem ambitionierten Monkeys-Konzept zu vergleichen. Positiv ist zweifelsohne, dass es in dem schönen GAP 15-Gebäude am Kö-Ende (Graf-Adolf-Platz 6, 40213 Düsseldorf
Telefon 0211 - 64 96 37 10)
mit einer gastronomischen Nutzung weitergeht.


Verantwortlich dafür ist die ALEX-Kette, die bereits an 32 Standorten in Deutschland junge Gastrokonzepte umsetzt. In Düsseldorf ent­stehen zwei unterschiedliche Ganztages-Betriebe mit dem erklärten Ziel, zum neuen Wohlfühlort für die Düsseldorfer und deren Gäste aus aller Welt zu wer­den.

Start im April 2015: Alex Restaurant im GAP 15, Düsseldorf
 


Offen Küche und breites Speisenangebot
Das neue „ALEX Düsseldorf“ geht als mediter­ran angehauchte Vollservice-Erlebnisgastrono­mie an den Start. ALEX bewegt sich zwi­schen Bistro, Kneipe, Restaurant, Bar und Café. Hier domi­niert ein modern-charmantes Wohnzimmer-Ambiente mit vielen natürlichen Materialien wie Holz, Stein und Leder auf einer Gastraum­fläche von rund 400 Quadratmetern.


Mit unterschied­lich gestalteten Café-, Bar-, Lounge-, Kamin­ecken- oder Living-Kitchen-Bereichen werden alle Generationen ange­sprochen. Herzstück des Betriebes wird eine kom­plett ein­sehbare Küche sein, in der die Gerichte – vom Burger bis zur Pasta, vom Flammku­chen bis zum Salat – vor den Augen der Gäste frisch zuberei­tet werden. Lassen wir uns überraschen, denn nicht jeder mag All-in-one-Lokale...

Ein bischen Frankreich an der Kö
Der zweite Betrieb, die „Brasserie Düs­seldorf“, verführt ein kosmopoliti­sches Publikum mit französischer Lebenslust von früh morgens bis spät in die Nacht. Sie vermittelt auf rund 150 qm Fläche mit ihrem nostalgischen Mobiliar, Lederbän­ken, langen Messingtheken, dem Jugendstil-Dekor oder den hohen Spie­gelwänden das Gefühl, in einem Café mitten in Paris zu sitzen.


Das kulinarische Angebot rund um französisches Frühstück, Zwiebel­suppe, Boeuf Bourguignon, Coq au vin, Crème Brûlée & Co wird begleitet von einem sorgfältig aus­gewählten Wein- und Getränkesortiment. Die Brasserie Düsseldorf gibt es so bislang nicht in der Rhein-Metropole.

Eine Überraschung folgt noch
Bis die beiden Betriebe im April 2015  eröffnen, werden in den ehemaligen „Monkey’s“-Restaurants noch Umbaumaßnahmen durchgeführt, in die der Betreiber Mitchells & Butlers rund zwei Millionen Euro investiert. Diese Summe bezieht sich vorerst nur auf zwei Betriebe. Ein drittes Outlet wird der Systeme später im Hochhaus des GAP 15-Komplexes eröffnen. Deutschland-Chef Bernd Riegger: „Der dritte Betrieb wird auch für uns ein Novum mit Pilotcharakter werden…“

Weitere Infos auf www.dein-alex.de oder www.facebook.de/alexgastro 

März 2015. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/ALEX












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen