Dienstag, 29. April 2014

KreArtivrausch am 24. Mai in Mülheim: Newcomer aus Fashion, Musik und Kunst stellen sich in der Realschule Mitte vor

Learning by doing – Erfahrungen in der Praxis sammeln ist mindestens so wertvoll wie Theorie büffeln. Und in kreativen Branchen vielleicht sogar der entscheidende Kick, um sich ein Netzwerk aufzubauen und sicherer zu werden. Learning by doing sagten sich auch 18 angehende Veranstaltungskaufleute des Berufskollegs Lehnerstraße in Mülheim an der Ruhr: Sie gründeten das KreARTivteam und organisieren nun als Abschlussprojekt ein cooles Event rund um Fashion, Musik und Kunst.

Am Samstag, den 24. Mai 2014, steigt der "KreARTivrausch" in der Realschule Stadtmitte (Oberstr. 92-94) in Mülheim. Ab 18 Uhr erwartet die Besucher ein durch und durch kreativer Abend: Zehn Jungdesigner zeigen bei einer Modenschau mit Prämierung ihr Können, bildende Künstler präsentieren ihre Werke und junge Musiker der Newcomerband Kuult heizen mit aufregenden Sounds ein.

Spenden kommen einem Kinderprojekt zugute
Doch für die zukünftigen Event-Experten des Berufskollegs hat die Veranstaltung auch einen Charity-Aspekt: Der gesamte Reinerlös wird an einen guten Zweck gespendet – und zwar an Tellavision, das erste Streetwearlabel für Menschenrechte. Die Idee dahinter: Durch Reisen zu Entwicklungsprojekten im Ausland (Albino Center Tansania, Ökologische Kinderrechte in Indien oder Bolivien) entstehen die einzigartigen Kollektionen. Kinder malen Motive, die zur Gestaltung der T-Shirts Verwendung finden. Sie selbst entscheiden, wie sie ihr T-Shirt gestalten wollen und so entsteht jedes Mal eine Kollektion, die die jeweilige Menschen- und Kinderrechtsproblematik aus den Augen der Kinder darstellt. Dabei werden authentische Motive entwickelt wie: „die Grüne Lunge“, „Bruce Lee“ und der „Psychedelic-Tree“.

Jedes T-Shirt repräsentiert also die Vision eines kleinen Designers. Durch das Tragen eines Tellavision T-Shirts kann der Käufer diese Vision verbreiten und in der Öffentlichkeit auf die Thematik aufmerksam machen. Tellavision achtet zudem auf eine faire und nachhaltige Herstellung aller Produkte. 

Showroom für junge Modemacher
Was macht den "kreARTivrausch" aus? "Mode, Musik und darstellende Kunst sind unterschiedliche Möglichkeiten, sich kreativ auszudrücken, die unserer Meinung nach trotzdem gut zusammenpassen", sagt das Organisationsteam vom Berufskolleg Lehnerstraße. In einer kurzen Vorstellungsrunde erhält jeder der Nachwuchs-Modedesigner die Chance sich vorzustellen. Nach der Schau findet in der Realschule Stadtmitte Mülheim ein „Showroom“ statt, bei dem jeder Designer das beste Outfit seiner Kollektion präsentiert. Die Outfits werden durch auf Podesten stehende Models gezeigt. Der jeweilige Designer ist für das Publikum ansprechbar und informiert über seine Entwürfe. Er stellt auch Zeichnungen und Fotos anderer Arbeiten aus. 

Jeder Besucher hat die Möglichkeit für sein Lieblingsoutfit/seinen Lieblingsdesigner abzustimmen. Dies geschieht, indem der Gast seine Eintrittskarte, die gleichzeitig als „Voting-Coin“ dient, in eine Wahlbox wirft, die neben dem jeweiligen Outfit aufgebaut ist. Die besten drei Designer bekommen jeweils einen Preis. LAURUS Magazin berichtet u.a. im Juli über die jungen Modetalente und die Veranstaltung.

Tickets für "KreARTivrausch" gibt  es bei Ebertbad Oberhausen, Engelservice Essen und direkt im Berufskolleg Lehnerstraße in Mülheim. Vorverkauf je 10 Euro, Abendkasse 8 Euro. Online-Anfragen an: info@kreartivrausch.de

April 2014. Redaktion LAURUS Magazin
Copyright Fotos: PR/kreARtivteam






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ladies Dinner im SEVENS Düsseldorf: Was Leckeres zum Essen und natürlich Fashion, Fashion, Fashion!

Mode von Petra Dieners Das SEVENS auf der Königsallee lud gemeinsam mit Senior Fashion-Influencerin Petra Dieners und Beauty Coach Sandra Br...